Corona-SolidaritätsfondsEin kluger Mittelweg im Streit um die "Corona-Bonds" - wenn er zum Ziel führt

Das EU-Parlament sprach sich für Corona-Anleihen aus, aber gegen eine gemeinsame Verschuldung. Kann das gutgehen?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Aufbau-Anleihen: Parlamentspräsident David Sassoli © APA/AFP/JOHN THYS
 

Es gab keine Überraschungen, das Ergebnis ist eindeutig: In einer Sondersitzung des EU-Parlaments votierten 395 Abgeordnete für eine "Corona-Resolution", 171 dagegen, 128 enthielten sich. In dem Papier sprechen sich die europäischen Volksvertreter damit im Streit um die sogenannten "Corona-Bonds" für einen Mittelweg aus: Ein neues Finanzinstrument aus dem Bereich der Anleihen soll zusätzliche Mittel zur Bewältigung der Krise auftreiben, gleichzeitig schließt man die von Kritikern befürchtete "Vergemeinschaftung von Staatsschulden" aus.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.