AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Landeshauptmann zum WahlergebnisDoskozil: "Situation der SPÖ ist dramatisch"

Der burgenländische Landeshauptmann lehnt eine Regierungsbeteiligung der SPÖ ab.

Hans Peter Doskozil
Hans Peter Doskozil © APA/HELMUT FOHRINGER
 

"Das Bundesergebnis der SPÖ ist desaströs. Da gibt es keine zweite Meinung dazu", sagt  der burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil auf die Frage, warum das Ergebnis so schlecht ausgefallen sei: "Offensichtlich schaffen wir es als Bundes-SPÖ nicht mehr, den Menschen klar zu machen, wofür wir stehen."

Die Situation sei laut Doskozil "sehr dramatisch. Kosmetische Eingriffe helfen sicher nicht." Auf die Parteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner angesprochen, sagt Doskozil: "Wir brauchen jetzt nicht über einzelne Personen zu diskutieren. Wir haben tiefgründigere Probleme."

Einer roten Regierungsbeteiligung erteilt Doskozil eine klare Absage. Auf die Frage, ob die SPÖ in eine Regierung mit Kurz gehen solle, antwortet Doskozil: "Nein. Jetzt den Mehrheitsbeschaffer zu geben, hielte ich für einen Fehler." Die SPÖ habe von den "Menschen keinen Auftrag erhalten". Er selbst stünde als Vizekanzler jedenfalls nicht zur Verfügung: "Nein. Ich bin und will Landeshauptmann im Burgenland bleiben."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

heri13
7
1
Lesenswert?

Und Sie doskozil,

Sind einer der Hauptgründe,dass es so ist.

Antworten
tomtitan
1
7
Lesenswert?

Für mich ist Doskozil

einer der wenigen wählbaren Politiker.

Antworten
auer47
0
5
Lesenswert?

Stilles Lächeln

Ich kann mir ein gewisses Schmunzeln nicht verkneifen. Alle Medien sind voll mit Ratschlägen und Unterstützung für die Grünen, Beschwichtigungsversuche gegenüber Kurz, falls er Grün überhaupt andenkt. Politiker aller Linksparteien sind voll dabei, ein Interview jagt das andere, ein Leitartikel den anderen. Alle wollen Grün in die Regierung pushen. Nur eines fehlt mir. Es gibt nirgendwo etwas Vergleichbares aus dem Kurz Team. Höchstens Altmuppets wie Khol oder die Alte des Burgenland-Landgrafen, die nochmals ein mediales Revival genießen. In der Sache allerdings völlig unbedeutend.
Ich vermute vielmehr, dass Kurz und sein Team Tag und Nacht im stillsten Kämmerlein beisammensitzen, die Verhandlungen penibel vorbereiten und still über denm edialen Straßenlärm draußen lächeln

Antworten
lieschenmueller
1
10
Lesenswert?

Die Situation ist extrem unerfreulich - freundlich ausgedrückt

Aber Ihr habt für das Land eine Verantwortung und nicht Eurer Parteitaktik* gegenüber - also Euer "schließe ich aus" ist erbärmlich.

Hoffentlich sind die Grünen diesbezüglich nicht so engstirnig.

Einen Hofer und Kickl in der nächsten Regierung hättet ob Eurer Verweigerung Ihr allein zu verantworten. Danke für Nichts!

*Die funktioniert in der Opposition nämlich auch nicht. So viele aufgelegte Situationen, die Ihr null verwerten konntet.

Antworten
hermannsteinacher
0
2
Lesenswert?

UHBP hat das Recht,

Kickl als Minister abzulehnen.

Antworten
pink69
26
13
Lesenswert?

nur

quatschen, austeilen und kritisieren der Hr. Doskozil. Wenns aber darauf ankommt kneift er, wie dieser Herr Dornauer aus Tirol. Die 3-Tagebärte der 2 Meister irritieren auch und zeugen definitiv nicht von vertrauenswürdigem Erscheinungsbild.

Antworten
cindymax1
3
4
Lesenswert?

@pink

wie Recht sie haben. Beide sollten sich in ihren Ländern anstrengen, anstatt unnötige Kommentare abzugeben.

Antworten
lieschenmueller
5
4
Lesenswert?

@pink69

Bärte sind beim österreichischen Mann momentan sehr in Mode. Da braucht Sie aber schon gar nichts irritieren!

Antworten