Mitarbeiter des Zolls haben im Frachtzentrum auf dem Flughafen Wien in Schwechat 45.000 Packungen Potenzmittel sichergestellt. Es habe sich um 150 Kartons gehandelt, die fast drei Tonnen wogen, teilte das Finanzministerium am Montag mit.

Für angebliche Medikamentensendung schlecht verpackt

Die Fracht aus Indien war einer Aussendung zufolge via Frankfurt mit dem Lkw in Schwechat angekommen und wartete im Zolllager auf die Weiterlieferung an eine Spedition in Griechenland. Für eine angebliche Medikamentensendung schlecht verpackt, erweckten die Pakete das Interesse der Zollmitarbeiter.

++
So sehen die Packungen der sichergestellten Potenzmittel aus Indien aus
© APA/BMF/ZOLL

Sendung vorläufig beschlagnahmt

Aufgrund der fehlenden notwendigen Einfuhrbescheinigung wurde die Sendung vorläufig beschlagnahmt. Zudem erging Anzeige an die zuständige Bezirkshauptmannschaft.