Die Wexl Arena im niederösterreichischen St. Corona am Wechsel schlägt zu Silvester aufgrund der erwarteten hohen Temperaturen einen eher ungewöhnlichen Weg ein. Nach Angaben vom Donnerstag wird die Sommerrodelbahn geöffnet und soll als Alternativprogramm bis einschließlich 8. Jänner in Betrieb sein. Kein Wunder, denn das Jahr geht wettertechnisch sehr mild zu Ende, von bis zu 20 Grad plus ist die Rede. Damit könnte der Neujahrsrekord von 2022 gleich wieder geknackt werden.

User posten derzeit auf Instagram, Twitter und Co. Bilder mit grünen Loipen oder weißen Schneebändern, die die Landschaft prägen. Grundsätzlich ein Phänomen, das wir gerade rund um die Weihnachtszeit schon seit einigen Jahren kennen. Eine kleine Auswahl:

Skitouristen zeigen den Unterschied zwischen den Erwartungen und der Realität auf TikTok:

Facebook-Userin Martina war über Hinterstoder in schwindelerregender Höhe unterwegs und schreibt: "Nur Schnee ist absolute Mangelware, aus der Luft schaut das auch nicht recht viel besser aus."

Strategieberater und Podcaster Stefan Lassnig fragt sich in seinem Twitter-Posting, wie es mit dem Tiroler Tourismus weitergehen soll. Stichwort: Klimawandel.

Auch in der Schweiz sieht es nicht besser aus:

Richtig winterlich zeigt sich hingegen der Inselvulkan El Teide auf Teneriffa. Mit 3718 Metern ist es der höchste Berg Spaniens. Hier oben ist Schnee nicht ungewöhnlich, heuer ist aber sogar die Talstation in Weiß gehüllt: