Kurz nach dem Start eines Fallschirmsprungs von der Hohen Wand im südlichen Niederösterreich ist ein 72-Jähriger am Mittwoch tödlich verunglückt. Polizeiangaben vom Donnerstag zufolge war der Wiener gegen eine Felswand geschleudert worden und 180 bis 200 Meter abgestürzt. Flugretter sowie ein Arzt wurden per Hubschrauber mittels Bergeseil zum 72-Jährigen transportiert, konnten aber nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Basejumper sprang vom Skywalk in die Tiefe

Der Basejumper aus Wien war kurz vor 16.00 Uhr von der Aussichtsplattform "Skywalk" auf der Hohen Wand abgesprungen. Der Fallschirm öffnete sich, der 72-Jährige wurde aber vermutlich durch den Zug, der beim Ausziehen des gepackten Schirms entstand, in Richtung der unter der Plattform liegenden Felswand befördert.

Der Basejumper war von der Aussichtsplattform "Skywalk" abgesprungen.
© (c) APA/JOHANNES BRUCKENBERGER (JOHANNES BRUCKENBERGER)

Nach dem Absturz über die gesamte Wand blieb der Verunglückte liegen. Die Leiche des Mannes wurde von Beamten der Alpinen Einsatzgruppe Niederösterreich Süd mit Unterstützung von Einsatzkräften der Bergrettung Hohe Wand geborgen.