Aber weniger SpitalspatientenFast 9000 Neuinfektionen am Dreikönigstag

Derzeit gibt es mehr als 51.000 aktive Fälle in Österreich, die Sieben-Tages-Izidenz stieg auf 424,8. Positiv ist nur, dass die Zahl der Spitalspatienten mit Corona unter 1000 sank.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) APA/ROLAND SCHLAGER
 

8.853 Corona-Infektionen sind in Österreich am Dreikönigstag gemeldet worden. Das waren zwar etwas weniger als am Tag zuvor - da war die Zahl der neuen Fälle binnen 24 Stunden dramatisch von rund 5.500 auf 9.761 hochgeschnellt -, der Wert liegt aber erneut deutlich über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage (5.421). Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug am Donnerstag nunmehr auch bereits 424,8 Fälle auf 100.000 Einwohner, nach 361,8 am Mittwoch.

Somit gibt es mit Stand Donnerstag in Österreich 51.364 aktive Fälle, um 6.374 mehr als am Tag zuvor. Seit Pandemiebeginn waren es 1.312.939 bestätigte Infektionen.

Angestiegen ist auch wieder die Zahl der Covid-Toten - 21 Todesfälle gab es seit Mittwoch zu beklagen, im Sieben-Tage-Schnitt waren es täglich 17,4. In den vergangenen sieben Tagen wurden insgesamt 122 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 registriert. Insgesamt hat die Pandemie bisher 13.823 Tote in Österreich gefordert. Pro 100.000 Einwohner sind mittlerweile 154,7 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Neuinfektionen nach Bundesländern

Burgenland: 142
Kärnten: 435
Niederösterreich: 1.294
Oberösterreich: 1.166
Salzburg: 1.235
Steiermark: 796
Tirol: 1.200
Vorarlberg: 362
Wien: 2.223

Im Krankenhaus befanden sich laut den Daten der Gesundheitsbehörden 971 Personen, um 39 weniger als noch am Mittwoch. 295 Menschen wurden auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl sank seit Mittwoch um 14 und ist innerhalb einer Woche um 50 Patientinnen und Patienten zurückgegangen.

Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 1.247.752 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden galten 2.458 als wieder gesund.

In den vergangenen 24 Stunden wurden 517.073 PCR- und Antigen-Schnelltests eingemeldet. Davon waren 396.502 aussagekräftige PCR-Tests. Alles in allem steht man nun bei 161.364.583 durchgeführten Corona-Tests. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug 2,2 Prozent. Dieser 24-Stunden-Wert liegt über dem Schnitt der vergangenen Woche, durchschnittlich waren 1,5 Prozent der PCR-Tests positiv.

51.352 Impfungen wurden am Mittwoch durchgeführt. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses somit 6.635.916 Personen zumindest eine Corona-Impfung erhalten, 6.294.074 (70,5 Prozent) verfügen über einen gültigen Impfschutz. Gestern wurden 5.238 Erststiche (10,2 Prozent) verbucht, mehr als der Sieben-Tage-Schnitt von 2.982.

Insgesamt wurden innerhalb der vergangenen sieben Tage 20.874 Erstimpfungen durchgeführt. 14.582 Mal wurden Zweitstiche gesetzt, auch das im Sieben-Tage-Schnitt (10.097) überdurchschnittlich. Insgesamt wurden in sieben Tagen 70.680 Zweitstiche verabreicht. Mit 31.532 machten die Drittstiche (61,4 Prozent) erneut den allergrößten Anteil aus. Sie lagen deutlich über dem Sieben-Tage-Schnitt von 16.569, insgesamt wurden innerhalb der vergangenen Woche 115.983 "Booster" gesetzt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

UHBP
7
9
Lesenswert?

21 Todesfälle

Kennt man deren Impfstatus? Überwiegend Geimpfte oder Ungeimpfte?
Wäre doch sicher interessant, oder?

Edlwer
5
14
Lesenswert?

Allmählich sollte es bis zu den untersten Schichten durchgekommen sein....

.... das es hauptsächlich ungeimpfte trifft.
Wer jetzt noch danach fragt, dem ist nicht zu helfen.
Impfen schützt besser als nicht impfen!
Wer sich nicht impfen lässt ist selber schuld!