Wieder Gewalttat an FrauMann tötete 50-Jährige in Innsbruck mit Messer, Ehemann in Haft

Der Ehemann (59) steht im Verdacht, seine Frau Freitagvormittag mit einem Messer attackiert zu haben. Reanimationsversuche blieben erfolglos.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

In Innsbruck kam es am Freitagvormittag zu einer tödlichen Auseinandersetzung. Gegen 9.30 Uhr wurde die Polizei von einem Mann alarmiert, dass es in der Nachbarwohnung offenbar zu einem Gewaltverbrechen gekommen sei, berichtet die Tiroler Tageszeitung. Sein 59-jähriger Nachbar habe ihm erzählt, dass er seine 50-jährige Frau lebensgefährlich verletzt habe.

Verdacht auf Femizid in Innsbruck

Die Polizei fand die verletzte Frau, Reanimationsversuche blieben aber erfolglos. Die Albanerin (50) wurde offenbar Opfer einer Messerattacke, so die Tiroler Tageszeitung. Der 59-jährige Serbe ließ sich widerstandslos festnehmen. Weitere Einvernahmen und eine Obduktion des Opfers folgen. Das Motiv ist noch unklar.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen