SalzburgFrauenleiche in Wald: Haftbefehl gegen Ex-Ehemann erlassen

Es gibt laut Polizei aber keine Anhaltspunkte, dass der Bosnier weitergeflüchtet sei. Deshalb wird beim Auffindungsort seines BMW weiter nach dem Mann gesucht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Abtransport der Toten © APA/FRITZ NEUMÜLLER
 

Nachdem die Leiche der vermissten 44-jährigen Frau aus Bosnien am Fuße des Untersberges in Salzburg gefunden wurde, hat die Polizei am Sonntag einen Haftbefehl gegen den vermissten Ex-Mann erlassen. Zur Zeit laufen noch umfassende Such- und Fahndungsmaßnahmen, um den 47-Jährigen zu finden, berichtete die Polizei Salzburg.

Sein Auto, ein weißer BMW, wurde in der Nähe der Tauernautobahn, unweit des Tauerntunnel Südportals in Zederhaus, auf einem Parkplatz gefunden. Derzeit gebe es keine näheren Anhaltspunkte, dass der Mann weitergeflüchtet sei, heißt es von der Polizei.

Die am Samstagnachmittag zwischen Großgmain und Fürstenbrunn gefundene Leiche der Frau wies augenscheinlich Verletzungen am Körper auf. Die Polizei ermittelt in dem Fall seit Samstag wegen Mordverdachts. Am Montag soll die Obduktion stattfinden, um die Todesursache und auch die Identität der Frau festzustellen.

Die Frau war am Dienstag als vermisst gemeldet worden. Sie und ihr Ex-Mann sollen sich vor ihrem Verschwinden am Montag wegen des Verkaufs der gemeinsamen Wohnung in Salzburg getroffen haben. Laut Medienberichten sollen die beiden in Salzburg lebenden bosnischen Staatsbürger seit ein bis zwei Jahren geschieden sein.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen