In ÖsterreichVierte Corona-Welle startete deutlich früher als die zweite

Laut Zahlen der AGES lag die Sieben-Tage-Inzidenz drei Wochen vor dem Schulstart im Vorjahr nur bei zehn Infektionen pro 100.000 Einwohnern, heuer sind es schon 51.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Andrang bei Tests in Osttirol © APA/EXPA/ JOHANN GRODER
 

Die vierte Corona-Infektionswelle ist deutlich früher gestartet als die zweite Welle im vorigen Sommer. Laut Zahlen der AGES lag die Sieben-Tage-Inzidenz drei Wochen vor dem Schulstart im Vorjahr nur bei zehn Infektionen pro 100.000 Einwohnern, heuer sind es schon 51. Auch die Zahl der schweren Verläufe ist deutlich höher: Am Mittwoch lagen 51 Patientinnen und Patienten mit einer Corona-Infektion auf einer Intensivstation, ein Jahr zuvor waren es nur halb so viele (25).

Eine ähnlich hohe Sieben-Tages-Inzidenz wie derzeit gab es voriges Jahr erst am 15. September - also mehr als eine Woche nach dem Schulstart in Westösterreich. Auch damals grassierte das Virus unter den Jüngeren deutlich stärker als unter der älteren Bevölkerung. Am stärksten betroffen waren mit einer Inzidenz von knapp 122 die 15- bis 24-Jährigen. Auch heuer verzeichnet diese Altersgruppe die meisten Infektionen (mit einer Inzidenz von 143 pro 100.000 Einwohner). Allerdings ist die Inzidenz unter den älteren Semestern durch die dort weiter verbreitete Schutzimpfung heuer deutlich geringer als Mitte September des Vorjahres, als die Gesamtzahl der Infektionen über alle Altersgruppen hinweg in etwa auf dem aktuellen Niveau lag.

Abzuwarten bleibt, wie rasch und wie weit die Infektionen und die schweren Verläufe nun ansteigen werden. Die vom Covid-Prognose-Konsortium für kommende Woche erwartete Zahl von 740 Neuinfektionen pro Tag ist jedenfalls bereits diese Woche deutlich überschritten worden. Die Zahl der Intensivpatienten soll dieser Prognose zufolge bis 25. August auf 56 bis 97 ansteigen. Der Epidemiologe Gerald Gartlehner hat am Donnerstag bereits davor hingewiesen, dass die vierte Infektionswelle vor allem die Ungeimpften treffen werde.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

XStoneX
1
2
Lesenswert?

In der 2. Welle starben mehr Menschen mit steigender Inzidenz…

… was diesmal nicht der Fall ist. Also lassen wir uns nicht in Angst und Panik versetzen. Wenn ich mich recht an die Aussagen unserer Regierung von vor rd. 18 Monaten erinnere, ging es immer darum, „die Alten“ und „Kranken“ zu schützen. Jeder dieser „Risikogruppe“, der meint, sich durch die Impfung schützen zu müssen (wie z.B. Hugo Portisch), hatte inzwischen die Gelegenheit dazu. Wozu dann bitte noch ganze Theater? Vielleicht werden wir irgendwann aufwachen und doch begreifen, dass es hier nicht ums Volk, sondern um Macht und Geld geht.

Ba.Ge.
0
0
Lesenswert?

Auch in der zweiten Welle

lag ein Anstieg der Infektionen zeitlich etwas versetzt vom Anstieg der Sterbefälle, was ja auch logisch ist…

Ba.Ge.
0
0
Lesenswert?

Und heute starben bereits mehr, als gestern oder die Tage davor.

Ich sag ja nur…

pleul50
4
3
Lesenswert?

herrlich, wie blöd die Experten jetzt wieder schaun,

der Laie hat das wieder kommen gesehen!

Gotti1958
14
5
Lesenswert?

Welle

Kanzler Kurz macht es vor, wie es (nicht) gehen soll : Urlaub in Kroatien und ein Foto ohne Masken mit dem Lokalpersonal. Die Masken wurden auf persönlichen Wunsch des Kanzlers abgenommen. Und daheim schimpft die Köstinger über Urlaub im Ausland. Jo eh. Lasst euch weiterhin verar.....

redbull
2
19
Lesenswert?

Im vorigen Sommer

gabs aber die 2. Welle, nicht die 3.

KleineZeitung
2
10
Lesenswert?

Antwort

Da haben Sie natürlich recht. Bitte entschuldigen Sie den Fehler, wir bessern ihn umgehend aus.

Bobby_01
22
8
Lesenswert?

Und

Was machen die Verantwortlichen?

Carlo62
2
11
Lesenswert?

Jeder Einzelne ist ein Verantwortlicher,

für sich selbst und für andere!

Barbara12
40
20
Lesenswert?

4. Welle

Kein Wunder wenn alle ins Ausland fahren müssen

altbayer
5
55
Lesenswert?

Wieso Ausland ?

Ich werde mich im Ausland, sowie im Inland immer gleich verhalten und die Regeln (also meinen gesunden Hausverstand einsetzt) einhalten.
In eine gefährliche Region fahre ich sowieso nicht (wären wir wieder beim gesunden Hausverstand).
Bei einer Party in Österreich ist die Chance mich anzustecken genauso groß, wie in Italien, Kroatien oder Griechenland - also werde ich Festivals und Massenveranstaltungen meiden.
In vernünftig kontrollierten Hotels und Restaurants (wären wir wieder beim Hausverstand) gibt es keinen Unterschied zwischen Inland und Ausland.

blendent
5
5
Lesenswert?

Schon vergessen?

Das Virus kommt mit dem Auto, bevorzugt aus Kroatien...

lombok
20
71
Lesenswert?

Ich und meine Familie sind geimpft.

Und keiner der Impfgegner soll mir bitte sagen, dass die Impfung nix bringt.

Schönes Wochenende!

SoundofThunder
3
5
Lesenswert?

🤔

Sie schützt Sie und ihrer Familie zumindest vor einem schweren Verlauf. Und wenn alle Geimpft wären gäbe es keine schweren Verläufe.Aber erklär das einem Querdenker.

Ba.Ge.
6
16
Lesenswert?

Die Impfung

scheint nicht ganz so wirksam und vorallem auf Dauer wirksam sein, wie angenommen.
Dass sie nix bringt, darf und will ich auch gar nicht nicht sagen ;)

Stony8762
3
12
Lesenswert?

Ba.Ge

1000 Neuinfizierte und keine Toten! Ich würde sagen, die Impfungbwirkt besser als erwartet!

Ba.Ge.
6
6
Lesenswert?

Nunja…

Infektion und daran sterben liegt zeitlich auseinander. Eine „große Anzahl“ an Neuinfektionen wird vermutlich in ~zwei Wochen mehr Tote verursachen Neuinfektionen - so war es bisher zumindest.

Ba.Ge.
3
6
Lesenswert?

Leider!