Welterschöpfungstag Österreich emittiert das Doppelte des globalen Durchschnitts

Die heimischen NGOs und Umweltaktivisten rufen zur Mäßigung auf und fordern deutliche Vorgaben der Politik. In Österreich konsumieren wir jährlich den Ertrag von 3,5 Erden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) AFP (CHRISTOF STACHE)
 

Mit dem heutigen Donnerstag haben wir weltweit die Ressourcen für das laufende Jahr verbraucht. Anders gesagt: Wir verbrauchen immer noch die Ressourcen von 1,5 Erden. Dieser Verbrauch umfasst nicht nur Nahrungsmittel, sondern beispielsweise auch fossile Brennstoffe. Wie der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) betont, verursacht Österreich pro Kopf fast doppelt so viele Treibhausgase wie der globale Durchschnitt.

"Mit 8280 Kilogramm pro Kopf war im Vorjahr der durchschnittliche Treibhausgas-Ausstoß von Österreich fast doppelt so hoch wie im Schnitt der Weltbevölkerung", macht der VCÖ in einer Aussendung aufmerksam. "Ab Donnerstag sind die Ressourcen für das heurige Jahr aufgebraucht und wir leben auf Kosten der künftigen Generationen." Die tatsächlichen Emissionen unseres Konsums sind noch höher, weil viele Produkte im Ausland, beispielsweise in China, produziert werden, und damit in der heimischen Treibhausgasbilanz nicht aufscheinen.

In der Steiermark sind die Emissionen des Verkehrs seit dem Jahr 1990 am stärksten gestiegen, die Verkehrszunahme hat die Einsparungen der anderen Sektoren wieder zunichte gemacht. Mit 360 Quadratkilometer hat der Verkehr einen Anteil von 36 Prozent am Flächenverbrauch, informiert der VCÖ. Viele Flächen sind versiegelt, wodurch das Wasser nicht in den Boden sickern kann und bei Starkregen die Hochwassergefahr steigt.

Politik gefragt

Der Welterschöpfungstag (Earth Overshoot Day) ist im Vergleich zum Corona-bedingten leichten Rückgang im Vorjahr wieder auf das Niveau von 2019 gerückt. Auch für NGOs ist das Anlass zur Sorge. "Wir schießen immer noch weit über das verträgliche Maß hinaus. Nach österreichischer Lebensweise verbrauchen wir etwa 3,5 Erden. Eine Menschheit, die innerhalb des ökologischen Budgets bestehen will, muss sich grundsätzlich verändern – den Rahmen dafür muss die Politik vorgeben", forderten die Umweltschutzorganisationen.

Gemeinsam forderten WWF und Global 2000 mit dem Footprint Network die Bundesregierung auf, längst bekannte Methoden zur Schonung von Ressourcen umzusetzen. Eine Rückkehr nach Covid-19 zur alten Normalität ist für die Menschheit "klar ein Rückschritt in eine Umwelt-Krise."

Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) rief dazu auf, den Bodenverbrauch "drastisch zu reduzieren". "Besonders in der Bodenversiegelung sind wir in Österreich traurige Spitzenreiter. 11,5 ha unseres wertvollen Bodens verbrauchen wir derzeit jeden Tag", so die Ministerin.

Für Greenpeace ist die derzeit laufende Diskussion über den Bau neuer Autobahnen und Schnellstraßen "ein gutes Beispiel für den respektlosen Umgang und die hemmungslose Ausbeutung unseres Planeten": "Österreich hat bereits eines der dichtesten Straßennetze der Welt. Geht es nach der Straßenbau-Lobby, soll noch weiter kostbarer Boden zubetoniert werden. Dadurch wird nicht nur der Verkehr erhöht und die Klimakrise befeuert. Indem der Boden versiegelt wird, kann auch bei Starkregen das Wasser nicht abfließen und gefährdet somit Menschenleben. Dieser Zubetonierer-Wahn muss ein für alle Mal ein Ende haben", so Volker Plass, Programm-Manager von Greenpeace.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wi1950
2
1
Lesenswert?

Ich proklamiere

den Klima- Erschöpfungstag, sowie den Corona- Erschöpfungstag. Ich will von den Medien nicht mehr täglich mit Klima- oder/und Coronapanikmache bearbeitet werden

Lamax2
3
3
Lesenswert?

VCÖ und Co

ich glaube das so nicht. Noch nie vorher sind so viele "Imnachhineinbesserwisser" aus dem Boden geschossen und noch nie wurde so viel Panik verbreitet, wie in diesen Pandemiezeiten. Wenn man schon von Corona verschont wurde, wird man psychisch fertig gemacht. Wenn man den ganzen Schmarrn schon nicht mehr hören kann, wird man einfach als Leugner abgestempelt. Dem VCÖ nach sollte man sowieso am besten zu Hause bleiben.

grundner10
1
5
Lesenswert?

Warum wird der LKW-Verkehr totgeschwiegen?

Es ist ein Faktum, dass immer mehr LKW über unsere Autobahnen fahren, man kann schon von der äußersten Spur behaupten, dass sie eine fahrende Lagerhalle ist. Warum wird das in der politischen Diskussion nicht behandelt? Stattdessen wird aud den Individualverkehr eingeprügelt - ich weiß, auch hier müssen wir etwas tun, aber das "Goldene Kalb" LKW ist der Wirtschaft und der Politik wohl zu heilig.

tomtitan
1
5
Lesenswert?

Keine Chance -

Die Frächter haben in der EU eine zu mächtige Lobby...

FB4
1
3
Lesenswert?

Und

viele sind nicht einmal voll beladen, wegen der 1 Mann Gründetstatistik😉

Popelpeter
1
4
Lesenswert?

Vielleicht

Weil 10000 te Lkw Österreich als Transitland benutzen! Einfach alle auf die Schiene verfrachten und fertig!

checker43
2
3
Lesenswert?

Dann

emittieren wir immer noch viel mehr als andere.

tomtitan
0
2
Lesenswert?

Interessant wären aber auch die Zahlen der anderen Länder -

damit man zumindest einen Vergleich hätte...

kukuro05
6
5
Lesenswert?

Die Insel der Seligen....

....wurde zur Insel der Unseligen und Gierigen.

logon 1
5
6
Lesenswert?

Die Sache mit dem Klimawandel..

..ist doch schon längst gelaufen, nur trauen sich die Herren Naturwissenschaftler das nicht zugeben.
Der Mensch stammt von Raubaffen ab und verhält sich in seiner grenzenlosen Gier auch so.
Großartig vom Klimaschutz reden und dann ab ins Auto oder Flugzeug zum Urlaub, den er sich aber redlich verdient hat.

Hapi67
2
11
Lesenswert?

Verzicht

kommt nicht in Frage und die Überpopulation durch karnikelhafte Vermehrung wird, da politisch nicht lösbar, seitens der Natur bereinigt werden.

Vielen Dank

schadstoffarm
2
2
Lesenswert?

Was du als fraglich betrachtest

Wird bereits in budgetZahlen fixiert. Sofern du Steuerzahler oder steuergenießer bist wirst du die ökologisierung mittragen, mit oder ohne rammeln.
Bitte.

logon 1
2
8
Lesenswert?

..wird meist schamhaft verschwiegen und von..

..den beiden verantwortungslosen Großreligionen wird die Geburtenkontrolle abgelehnt.
Der Schöpfer will das nicht.
Wohl aber dass jeden Tag zehntausende Kinder verhungern.

schadstoffarm
4
0
Lesenswert?

Glaubst wirklich

Der Papst oder der Kalif von Bagdad hätten Einfluss auf geburtenzahlen? Eher die KPCh oder das amerikanische Steuersystem.

X22
2
0
Lesenswert?

Seit kurzem wird von der KPCh die 3 Kindfamilie beworben, die Überalterung schlägt zu

und die Angst vor dem wirtschaftlichen Abschwung geht um.

Hieronymus01
3
5
Lesenswert?

Nach Aussage unseres Bundeskanzlers.....

....müssten dann ein Großteil der anderen Länder in der Steinzeit leben.

Edlwer
6
10
Lesenswert?

Wer sagt, wir können nichts ändern....

... weil wenn die anderen nicht mitziehen ändert sich nichts!
Das Gegenteil ist der Fall. Wie der Bericht zeigt sind wir die Spitzenreiter im Umweltzerstörung. Wenn wir uns nicht mäßigen, wer dann!

lilith73
1
8
Lesenswert?

natürlicher Wald

statt Fichtenplantagen und Wohnsilos und Einkaufszentren, mit gigantischen Parkplätzen. Der wird uns retten und der kommt von selbst, wenn wir ihn nur lassen.

logon 1
1
5
Lesenswert?

..gerade jetzt wird gebaut und zugepflastert,..

..was das Zeug hält.
Aber großartig vom Landschaftsschutz reden.

melahide
8
16
Lesenswert?

Macht euch

Keine Sorgen. Technik wird uns retten. Euer Messias

grundner10
0
1
Lesenswert?

Was ist Ihr Anteil?

Und was tun Sie, die Klimakatastrophe in erträglichem Rahmen zu halten? Stoppen werden wir das alles wohl nicht mehr können ...

FB4
1
2
Lesenswert?

Ja

mit Klimabäumen alle Graz🙈🙈🙈

paulrandig
4
8
Lesenswert?

melahide

War auch mein erster Gedanke. Hier aber viel prägnanter ausgedrückt.