Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gegen "Sexismus"Demo vor Verlagshaus von Wolfgang Fellner

Rund 500 Menschen gingen Montagabend wegen Medien-Manager und Herausgeber Wolfgang Fellner auf die Straße.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Gegen die Praktiken und den Umgang mit Frauen des News-Gründers und Österreich-Chef Wolfgang Fellner (66) gingen am Montagabend Hunderte Menschen auf die Straße. Das berichtet heute.at.

Laut Veranstalter  wollten 500 Personen ein Zeichen gegen Fellner und seine Berichterstattung rund um den Femizid in der Wiener Brigittenau setzen. Eine Demonstrantin schilderte gegenüber Heute: "Es gibt mehrere sexistische Vorwürfe gegen Fellner und speziell seine Zeitung berichtete über die grausamen Frauenmorde extrem reißerisch. Deshalb stehen wir genau hier."

Die Plattform "Radikale Linke" postete auf Twitter, dass es ihr primär um den "Sexismus" von Herausgeber Wolfgang Fellner gehe.

Kommentare (5)
Kommentieren
Eagle67
2
5
Lesenswert?

Endlich wieder etwas zu tun für die ProfiempörerInnen!

Sex is mus(s)!?

Wiener58
10
27
Lesenswert?

Man muss kein Freund

von Wolfgang Fellner sein um diese Heuchelei der Dichands zu durchschauen, wer hat den die "barbusige" auf Seite fünf schon seit vierzig Jahren im Programm?

Blaumacher
8
4
Lesenswert?

Die

Feministinnen haben wieder eine Grund auszurücken........ bin gespannt wie lang die Artikel in den Medien werden wenn die Untetsuchungen gegen ihn eingestellt werden........ zwei Sätze?

wischi_waschi
4
5
Lesenswert?

Fellner

Bin kein Fan von Fellner, aber diese Hatzkampagne die jetzt von Staaten geht , ist abscheulich und gehört verurteilt.
Die Gerichte werden entscheiden.......
Sollte Fellner schuldig gesprochen werden , ja dann gibt es Ihn in der Medienlandschaft eh nicht mehr........
Also für was die Aufregung!

jsr9832
39
63
Lesenswert?

Radikale Linke

Sagt eigentlich alles.