Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wieder im Steigen2340 Neuinfektionen in 24 Stunden

Am Vortag waren es noch 1625 Neuinfektionen gewesen. Vor allem in den überlasteten Wiener Intensivstationen steigt die Zahl der Corona-Patienten weiter.

© APA/dpa/Christoph Soeder
 

In den vergangenen 24 Stunden (Stand: Mittwoch, 9.30 Uhr) sind in Österreich 2340 Corona-Neuinfektionen vermeldet worden. In Österreichs Spitälern ist ein deutlicher Rückgang an Corona-Patienten verzeichnet worden. So wurden 97 Patienten weniger als noch am Vortag behandelt. Die Zahl der Intensivpatienten in ganz Österreich ging um vier zurück – doch ausgerechnet in den überlasteten Wiener Intensivstationen steigt die Zahl der Patienten weiter: Sieben Intensivpatienten kamen hinzu.

Derzeit befinden sich 1796 Personen aufgrund des Coronavirus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 516 auf Intensivstationen betreut.

Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug am Mittwoch 162 auf 100.000 Einwohner. 24.028 aktive Fälle waren um 39 weniger als am Dienstag. Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 580.330 Österreicher und Österreicherinnen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden waren es 2353.

Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz ist derzeit Vorarlberg mit 236,7, gefolgt von der Steiermark sowie von Oberösterreich und Tirol (178,2, 176,7 bzw. 175,7). Dahinter kommen Wien (164,8), Kärnten (144,5), Niederösterreich (127,4) und das Burgenland (91,4).

Die meisten Neuinfektionen gab es in Wien, darauf folgen Nieder- und Oberösterreich.

26 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, starben in den vergangenen 24 Stunden.

Bisher gab es in Österreich 614.510 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (28. April 2021, 9:30 Uhr) sind österreichweit 10.152 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben und 580.330 wieder genesen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Laser19
3
1
Lesenswert?

Mit großer Wahrscheinlichkeit ist die Zahl der Testungen gestiegen.

Nachdem immer ca. 5% der Getesteten infiziert sind, steigt damit die ohne Bezug zu den Tests eher bedeutungslose Zahl der Neuinfektionen. In Österreich versteht das aber nach einem Jahr immer noch niemand von denjenigen, die die Zahlen, wo auch immer veröffentlichten und ziehen regelmäßig die falschen Schlüsse.

tscheleiner
1
1
Lesenswert?

Der Prozent der Infizierten auf die Anzahl der Getesteten

hat auch schon Werte von über 20% gehabt, also heißt es nicht einfach mehr Tests, mehr Infizierte. Ich gebe Ihnen allerdings Recht, dass die Zahl der Infizierten alleine eigentlich nicht aussagekräftig genug ist.

charlotteundreinhold
1
0
Lesenswert?

Bad News

Sorry, ich wollte den Kommentar (Only Bad News are Good News) - und ganz bestimmt nicht die Schlagzeile - positiv bewerten!!

freeman666
3
6
Lesenswert?

Only Bad News are Good News

Statistik für Dummies:
Vergleiche nicht 🍎 mit 🍐
Somit vergleiche nur Zahlen eines Wochentages mit den Zahlen eines gleichnamigen Wochentages.
Vorige Woche war die Zahl der am Dienstag Neuinfizierten höher.
Auch die der letzten beiden Tage.
Was schließt ein Journalist daraus?
Die Zahl der Neuinfizierten steigt. 🤓

100Hallo
6
2
Lesenswert?

freie Meinung

Wurde nicht gestern geschrieben Wien hat die niedrigste Inzidenz von 50.

RonaldMessics
7
5
Lesenswert?

Haben Sie...

....die 7 Tagesinzidenz gerechnet? Wenn ja, dann erkunden Sie sich über die Formel, wenn nein, was soll dann dieses Posting?

100Hallo
1
2
Lesenswert?

freie Meinung

Haben Sie auch selber berechnet oder auch nur gelesen?