Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wien revidiert ImpfzielBis Ende Juni nur 60 Prozent geimpft

60 Prozent der impfbaren Wiener Bevölkerung soll bis Ende Juni geimpft sein. Ursprünglich war von 70 Prozent die Rede gewesen.

CORONA: WIENER IMPFPLANUNG: HACKER
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) hat am Mittwoch im Rahmen einer Pressekonferenz erneut einen Mangel an verfügbaren Impfstoffen zum Schutz vor SARS-CoV-2 beklagt und das ursprüngliche Impfziel für die Bundeshauptstadt revidiert. Das ursprüngliche Vorhaben, bis Ende Juni 70 Prozent der impfbaren Wiener Bevölkerung geschützt zu haben, sei nicht mehr einzuhalten, sagte Hacker.

"Es schaut im Augenblick so aus, dass wir 60 Prozent der Bevölkerung, die für die Impfung infrage kommt, bis Ende Juni geimpft haben werden. Das ist weniger als erwartet", sagte Hacker. Es habe sich gezeigt, dass die avisierten Liefermengen nicht zur Verfügung stehen. Das neben dem Austria Center zweite angedachte Impfzentrum am Standort Messe wird daher vorerst nicht aufsperren, kündigte Hacker an. Mangels ausreichend verfügbarer Impfdosen wäre das "sinnlos".

Kommentare (4)
Kommentieren
SoundofThunder
3
2
Lesenswert?

🤔

Dann schauen wir mal in die anderen Bundesländer wie weit die sind. Und jetzt werden so manche es begreifen wie lange es dauern wird bis die gesamte Bevölkerung zweimal geimpft worden ist. Nur der Amerikanische Impfstoff bietet nach einer Impfung Schutz. Zu wenig bestellt,zu wenig geliefert ,Impfdosen weitergegeben,Impfdosen abgelehnt. Das ist die Performance der Regierung.

wischi_waschi
2
4
Lesenswert?

Wien

Wien ist anders.....

Isidor9
3
6
Lesenswert?

Gross die Klappe aufgerissen

Zerst gross die Klappe aufreißen,dann kleinlaut, bzw. flapsig patzig zurückrudern. Der Mann mit Weitblick ist völlig überfordert. Eigentlich klar: in erster Linie war er immer Parteiritter.

UHBP
2
1
Lesenswert?

@isi..

Das ist halt leider so, wenn man sich nur auf Pressekonferenzen und um die eigene PR kümmert. Hätte sich Basti nur um die Impfstoffe gekümmert, aber dafür hatte er ja keine Zeit, musste wahrscheinlich seine Freunde irgendwo unterbringen.