Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach fünf Wochen Lockdown Wieder knapp 1500 Neuinfektionen in Österreich

Exakt fünf Wochen nach Beginn des dritten harten Lockdowns - 45 weitere Todesfälle.

Seit Beginn der Pandemie wurden in Österreich 413.208 Menschen positiv getestet
Seit Beginn der Pandemie wurden in Österreich 413.208 Menschen positiv getestet © AFP
 

Exakt fünf Wochen seit Beginn des dritten harten Lockdowns sind die Neuinfektionszahlen in Österreich weiter sehr hoch. Exakt 1478 neue Infektionsfälle wurden seit Freitag gemeldet, berichteten Innen- und Gesundheitsministerium am Samstag. Somit liegt der Sieben-Tages-Schnitt bei 1385 Fällen, die täglich hinzugekommen sind. Seit Freitag wurden außerdem 45 weitere Covid-19-Tote gemeldet, seit Beginn der Pandemie sind somit 7703 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Erstmals seit Mitte Oktober liegt die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen unter 10.000. In Summe haben sich in der vergangenen Woche 9696 Menschen in Österreich mit SARS-CoV-2 infiziert. Die Sieben-Tages-Inzidenz - die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - lag am Samstag bei 108,9.

Todesfälle

Pro 100.000 Einwohner sind bereits 86,5 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Die meisten Todesfälle verzeichnet weiterhin die Steiermark mit 127,5 und Kärnten mit 111,2. Die wenigsten Toten gibt es mit 63,2 pro 100.000 Einwohner in Vorarlberg und 67,6 in pro 100.000 Einwohner in Niederösterreich. Innerhalb der vergangenen Woche wurden österreichweit 314 Todesfälle registriert.

Weiter auf geringem Niveau rückläufig ist die Zahl der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern. Insgesamt waren es am Samstag 1682 Erkrankte, 65 weniger als am Freitag und 166 weniger als vergangenen Samstag. Auf Intensivstationen mussten am Samstag 296 Menschen behandelt werden, zwei weniger als am Freitag und 27 weniger als vor einer Woche.

Seit Beginn der Pandemie wurden in Österreich 413.208 Menschen positiv getestet. Österreichweit gelten 391.076 als wieder genesen. Den 1.478 Neuinfektionen standen am Samstag 1600 wieder gesundete Menschen gegenüber. Somit waren österreichweit noch 14.429 Menschen aktiv infiziert, 167 weniger als am Freitag. Vor rund sechs Wochen - am 20. Dezember - waren es mit 30.290 aktiven Fällen noch doppelt so viele wie nunmehr.

Die meisten Neuinfektionen wurden seit Freitag mit 317 in Niederösterreich verzeichnet. In der Steiermark kamen 259, in Wien 241 und in Oberösterreich 238 neue Fälle hinzu. In Wien waren 13 Nachmeldungen der letzten Tage enthalten. Salzburg meldete 168 weitere SARS-CoV-2-Infektionen. In allen anderen Bundesländern waren es weniger als 100. In Kärnten wurden 88 Neuinfektionen, in Vorarlberg 63 und im Burgenland lediglich zehn registriert. Im östlichsten Bundesland sind somit am Samstag lediglich 34 Menschen bestätigt aktiv infiziert. In absoluten Zahlen die meisten sind es wiederum mit 2211 in der Steiermark.

Kommentare (17)
Kommentieren
himmel17
3
1
Lesenswert?

Lockdown ist wie Fasten. Aber dann ...

Die zweite Schutzimpfung wird wie eine Auferstehungsfeier sein. Dann wird jede Nacht zum Tag gemacht. Nach der zweiten Schutzimpfung, wenn alle Impfdosen verbraucht sind, dann werden nicht nur die Bierdosen ausgehen. Sperrstunden werden ausgesetzt.

himmel17
0
0
Lesenswert?

Drei Teetrinker

haben auch eine Meinung. Gut so.

GordonKelz
0
1
Lesenswert?

Sollte wieder erwarten Impfstoff im Lande..

..sein...beginnt bitte wieder mit einem
Impfplan...bitte nicht auf die übrig gebliebenen 80jährigen und darüber zu vergessen, dann haben 70jähige mi Diabetes wie ich, vielleicht in den nächsten Monaten auch eine Chance....?!
Ein Trauerspiel.
Gordon

RonaldMessics
5
2
Lesenswert?

Da das Virus...

.. bereits nach den Parametern des Zufalls in der Bevölkerung verteilt ist, werden die Inzidenzen nicht mehr kleiner. Nach Ende des Lockdowns werden sie wieder ansteigen, bis die Immunität in ihrer Verteilung entgegen wirken beginnt.
Also am Besten Lockdown bist auf die Innenräume von Gastrobetrieben und Veranstaltungen beenden.

Stony8762
2
5
Lesenswert?

---

Mein Fahrplan für Öffnungen lautet folgendermassen! Schulen meinetwegen ab 8.2., Handel u.a. der Reihe nach gestaffelt am 15., 22. usw., Gasthäuser (20h Sperrstunde) ab 1.3. ! Natürlich gelten für alle strenge Sicherheitsvorkehrungen, bei deren Nichteinhaltung sofort wieder geschlossen wird!

argus13
9
25
Lesenswert?

Tellerrand

Über diesen sollten man schauen. - vergleiche mit anderen Ländern zeigen, dass Ö. nicht sooo schlecht unterwegs ist wie die Opposition von Meinl. Rendi, Kickl.... uns weismachen wollen. Es ist richtig, dass es Ankündiger Anschober es besser machen hätte können, aber... in Ö. wurden ca 50% im Vergleich zur Bevölkerung getestet (auch Mehrfachtests), In Slowenien nur 30%, detto Ungarn, Kroatien... Mehr Tests bringen auch mehr Infizierte zu Tage, also Hausverstand einschalten liebe Opposition und Querdenker, Ignoranten.... Deutschland hat auch ca 50%, hingegen GB sogar mehr als 100% und trotzdem hohe Zahlen! Also zählt auch die Disziplin der Bevölkerung

lombok
7
4
Lesenswert?

@argus13

Finde ich auch! Wobei die Zahl "1.500" auch für die Regierung gut passt. Diese Zahl ist so variabel zu interpretieren, dass Kurz und Co es sich immer gut aussuchen und zurecht legen können, ob es "vor dem Volk" passt - oder eben nicht.

Kluger Schachzug ... Aber mittlerweile leider nicht mehr mit mir. Das Kaspertheater ist vorbei. Mein Vertrauen geschwunden. Ich mache jetzt mein Ding ... Aber bitte nicht glauben, dass ich ein Verleugner bin ... Ganz im Gegenteil. Aber die MITTELwege der Regierung sind mir zu wenig.

Ich beginne jetzt wieder zu "leben". Aber mit meiner Art, sicher durch die Krise zu kommen. Für mich und mein Umfeld!

Ist halt meine Meinung!

Stony8762
2
7
Lesenswert?

---

Mit den ganzen Dummheitslobpreisungen der Spaziergänger werden die Zahlen nicht sinken!

Stony8762
2
5
Lesenswert?

---

Mit den ganzen Dummheitslobpreisungen der Spaziergänger werden die Zahlen nicht sinken!

umo10
13
23
Lesenswert?

Lockdown 4 ist unverantwortlich

Lieber keine Politiker und Administrativen in Krankenhäuser impfen

waggef
16
54
Lesenswert?

Aufsperren!!

Wir werden von diesen Zahlen nicht runterkommen - somit hat sich gezeigt, dass der dritte Lockdown seine Grenzen erreicht hat. Die Belegung der Normal- und Intensivbetten ist niedrig und beherrschbar. Wenn wir massive Pleitewellen und eine hohe Anzahl psychisch kranker Jugendlicher vermeiden wollen, dann muss der Lockdown ein Ende haben. Aber natürlich Maskenpflicht und Abstand halten in allen Bereichen des öffentlichen Lebens - so lange, bis eine genügend große Zahl an Menschen geimpft ist.

Hausverstand100
16
56
Lesenswert?

Nachdem laut AGES

80% der Infektionen im privaten Bereich passieren, sollten mittlerweile auch die Dümmsten kapieren, dass ein weiterer Lockdown praktisch nichts mehr bringt!
Genau so wenig, wie noch mehr Masken!
Abstand, Hygiene, Rücksicht und Vorsicht sowie impfen was nur irgendwie möglich ist, aber nicht die Wirtschaft und die Staatsfinanzen noch weiter ins Bodenlose stürzen lassen!

herwag
6
29
Lesenswert?

???

warum wird nicht härter gegen die "privaten" treffen vorgegangen - da sind die wahren probleme - den handel unter einhaltung der bestimmungen zu öffnen wäre vertretbar !

hauwi68
8
6
Lesenswert?

herwag

Was in meinen privaten Räumen passiert geht rechtlich keinen was an, punkt aus! Wo kommen wir denn hin wenn die Polizei einfach mal so klingelt und in meine Wohnung rein maschiert. Denken Sie bitte mal nach.

herwag
2
9
Lesenswert?

!!!

privat darf die polizei nicht einschreiten - sehr wohl aber bei lärmbelästigung - also: wenn man von einer privatparty erfährt die polizei wegen lärmbelästigung anrufen - es muss dann nachschau gehalten werden und die "versammlung" wir aufgelöst !

herwag
1
8
Lesenswert?

!!!

bitte weitersagen !

VH7F
17
59
Lesenswert?

Der Lockdown gehört gelockert

Zumindest Handel und Dienstleistungen gehören geöffnet.