Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vor Pflegern und ÄrztenIm Wiener AKH soll Verwaltungspersonal geimpft worden sein

Im Wiener AKH sollen auch Mitarbeiter aus der Führungs- und Verwaltungsebene geimpft worden sein. FPÖ fordert Rücktritt von Direktor Wetzlinger.

Das AKH in Wien © photo 5000 - stock.adobe.com
 

Im Wiener Allgemeinen Krankenhaus sollen Mitarbeiter aus der Führungs- und Verwaltungsebene, die keinen Kontakt zu Patienten haben, bereits gegen das Coronavirus geimpft worden sein. Das berichtet die "Kronen Zeitung" (Samstag-Ausgabe). Sie kamen laut dem Bericht noch vor Pflegern oder Ärzten an die Reihe.

Der entsprechende Impfplan soll von AKH-Direktor Herwig Wetzlinger erstellt worden sein, heißt es. Eine Sprecherin begründete die Maßnahme laut dem Bericht damit, dass Verwaltungspersonal auch in der Zentralen Teststelle oder bei Zugangskontrollen tätig ist. Hier gebe es ebenfalls häufigen Personenkontakt.

Rücktritt gefordert

FPÖ-Chef Dominik Nepp forderte via Aussendung umgehend den Rücktritt des AKH-Chefs: "Es kann nicht sein, dass Führungs- und Verwaltungsangestellte eher Impfungen verabreicht bekommen, als Ärzte, Pfleger und Krankenschwestern, bloß weil sie in der Gunst des Direktors weiter oben stehen." Wetzlinger habe sich als Leiter des größten Krankenhauses "vollkommen disqualifiziert".

Reaktion SPÖ-Gesundheitssprecher Wagner

Der Gesundheitssprecher der SPÖ im Wiener Rathaus, Kurt Wagner, zeigte sich über die "künstliche Aufregung", in die sich der "Maskengegner und Impfverweigerer" Dominik Nepp ergehe, verwundert: "Selbstverständlich werden die Vorgaben der Wiener Impfkoordination beim Impfen in den Wiener Gesundheitseinrichtungen befolgt und Prioritäten eingehalten."

Wenn Verwaltungspersonal geimpft werde, dann, weil diese Personen auch in Bereichen eingesetzt werden, wo ein intensiver Kunden- und Patientenkontakt bestehe, versicherte der SPÖ-Politiker. Aufgrund des "eklatanten Impfstoffmangels" sei es wichtig, Priorisierungen einzuhalten. "Daran wird sich Wien in jeder Phase halten", sagte Wagner.

Kommentare (9)
Kommentieren
umo10
3
1
Lesenswert?

Jeder der Verwalter

Ist schuld am lockdown 4. wir verhalten uns so rigoros aus Rücksicht vorm gefährdeten Alter. Und diese warmduscher nehmen ihnen das lebensnotwendige Serum weg und uns die Arbeit

Amadeus005
1
4
Lesenswert?

Der Nepp

Wenn er gegen das Impfen ist, dann soll er dich froh sein, dass der Umkreis seines “Feindes” geimpft wird.
Insgeheim will der Nepp eine Impfung. Nur nach außen schimpfen um Medienpräsenz zu bekommen um Unterbelichtete als Anhänger zu bekommen. Querdenker gehen halt grad leicht her.

rochuskobler
8
11
Lesenswert?

Wenn das wirklich stimmt,

..dann würde es genau zu Wien passen, zu seinem durch und durch korruptes System.

wasloswerden
39
22
Lesenswert?

Ich finde es traurig, dass..

...Medien diese Menschenhatz unterstützen. Der Direktor eines AKH hat wie anderes VwPersonal natürlich ständig Kontakt mit Ärzten und stellt so eine mittelbare Gefahr für Patienten dar.

gb355
7
33
Lesenswert?

na ja..

Nach wie vor der gleiche Medienspektakel:
Lasst sie impfen, EGAL, wer dran kommt.
Jeder Furz wird bei uns in den Medien ausgeschlachtet.
Die andern Länder sind schon fast am Ziel!

Katerchen
3
35
Lesenswert?

Private KH

In einem privaten KH in Graz ist das Verwaltungspersonal auch schon vor Wochen geimpft worden.

wasloswerden
19
21
Lesenswert?

...und das

ist auch gut so.

herwag
32
36
Lesenswert?

!!!

das ist ja wirklich eine grenzenlose sauerei was da aufgeführt wird - wenn der akh chef nicht von selbst zurücktritt sollte er zurückgetreten werden !

AAltausseer
0
1
Lesenswert?

Pass besser auf, dass nicht Dir wer auf die Zehen steigt,

wenn Du hier dumm zu Gewalt aufforderst!