Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wenige AusnahmenTschechien schließt Grenzen für Ausländer

Tschechien schließt ab Mitternacht seine Grenzen für Ausländer fast völlig. Auch Deutschland führt weitere Einreisebeschränkungen ein. Frankreich macht Grenzen für Nicht-EU-Länder dicht.

 

Einreisen dürfen ab Samstag nur mehr jene, die in Tschechien arbeiten oder studieren oder wenn es sich um eine Reise "aus unerlässlichen Gründen" handelt. Dies wären etwa Reisen zur Familie, zu Gesundheitseinrichtungen, sozialen Einrichtungen, zur Hochzeit oder zu Begräbnissen. Tschechien reagierte so auf die andauernd hohen Corona-Infektionszahlen.

Den Beschluss fasste die Regierung schon am Donnerstagabend, bekannt gegeben wurde er jedoch erst am Freitagabend. In Tschechien gilt nach wie vor eine nächtliche Ausgangssperre. Restaurants, Sport- und Kultureinrichtungen sowie die meisten Schulen sind seit Wochen geschlossen. Die täglichen Neuinfektionszahlen liegen in dem 10,7-Millionen Nachbarland an Arbeitstagen bei rund 8000.

Verschärfungen in Österreich

Wegen der Ausbreitung verschiedener Mutanten des Coronavirus kommt es auch in Österreich kommende Woche zu einer Verschärfung der Einreiseregelungen.

Einreisebeschränkungen in Deutschland

Um die Ausbreitung besonders ansteckender Varianten des Coronavirus zu bremsen, hat die deutsche Bundesregierung die Einreise aus fünf stark betroffenen Ländern ab Samstag drastisch eingeschränkt. Darunter sind mit Portugal und Irland zwei EU-Staaten, aber auch Großbritannien, Südafrika und Brasilien. Laut Verordnung dürfen Fluggesellschaften, Bahn-, Bus- und Schiffsunternehmen bis zum 17. Februar aus diesen Ländern keine Passagiere mehr nach Deutschland befördern.

Frankreich schließt Grenzen für Nicht-EU-Länder 

Im Kampf gegen die weiterhin hohen Corona-Zahlen schließt Frankreich seine Grenzen für Länder außerhalb der Europäischen Union. Die Einreise aus und Ausreise in Länder außerhalb der Staatengemeinschaft sei ab Sonntag verboten, sagte Premierminister Jean Castex am Freitagabend nach der Sitzung eines sanitären Verteidigungsrats in Paris. Ausnahmen solle es nur bei triftigem Grund geben. Immer wieder war ein neuer Lockdown in den vergangenen Tagen ins Spiel gebracht worden.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (1)
Kommentieren
dieRealität2019
0
6
Lesenswert?

interessant wenn ich diesen Artikel lese

und Frau Reisinger fordert:
.
Die Bundesregierung müsse "einen klaren Öffnungsplan liefern – sowohl für Schulen als auch für den Handel", fordert die NEOS-Chefin im Gespräch mit der österreichischen Presseagentur.
.
Damit sich das eingeschleppte Virus natürlich durch "Einreisende" egal welcher Art auch immer besser verbreiten kann? Verständlich wenn ich kein Entscheidungsträger mit Verantwortung bin, dann kann ich als Neunmalkluger*in und Besserwisser*in alles fordern.