Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusNeue Offensive: Schüler sollen einmal pro Woche getestet werden

Fünf Millionen Schnelltests für die Schulen werden angeschafft. Das Testen sei dabei natürlich weiterhin freiwillig und auch die Eltern würden zur Gänze eingebunden. Das Datum für die Schul-Öffnung ist doch noch nicht fix, der Schulbetrieb könnte aber am 18. Jänner zumindest an den Schulen in Bundesländern mit niedrigen Infektionszahlen starten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
PRESSEGESPRAeCH UG-NOVELLE: FASSMANN
Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Österreich befindet sich derzeit noch im "harten" Lockdown, wann werden die Schulen wieder geöffnet? Bildungsminister Heinz Faßmann trat am Samstagvormittag vor die Presse, um die neue Teststrategie für die Schulen vorzustellen. "Uns geht es um eine sachpolitische Entscheidung in einer sehr schwierigen Zeit und ich bin  mit dem Bundeskanzler einer Meinung, dass die Schulen bald wieder geöffnet werden sollen", so Faßmann.

Das Infektionsgeschehen sei in den Bundesländern jedoch unterschiedlich, deswegen wird derzeit noch kein fixes Datum für den Start für den Präsenzunterricht genannt. Dazu gibt es eine Runde mit den Landeshauptleuten, die Entscheidung soll laut dem Minister zeitnah erfolgen. "Wir wollen einen neuen Weg einschlagen, um Cluster rasch zu erkennen."

Testangebote für Schüler und Lehrer

Für Schüler, Lehrer und Elementarpädagogen in den Kindergärten sei das Testen die einzige Möglichkeit gut und gesund durch das Jahr zu kommen. Bis Ende Jänner werden fünf Millionen Schnelltests für die Schulen gesichert. Kosten von 2,70 Euro für jeden Test fallen an, in der Summe ein erheblicher Betrag, die Kosten für die Schließung der Schulen seien jedoch weit höher.

Die neuen "Anterio-Nasal-Tests" erlauben einen einfachen Abstrich mit einem Tupfer im vorderen Nasenbereich. Die Probe wird im unteren Nasenbereich entnommen und ist daher auch nicht unangenehm oder schmerzhaft. Nach der Abnahme wird der Tupfer in einem Faltkarton mit einer Flüssigkeit beträufelt, der Karton anschließend zugeklappt. Innerhalb weniger Minuten erscheint dann das Ergebnis auf der Vorderseite. Bei einem positiven Resultat sind die Gesundheitsbehörden zu verständigen und ein PCR-Test durchzuführen.

Montag ist Test-Tag

Die Testung ist freiwillig, betont der Minister.  Volksschüler sollen die Testkits mit nach Hause nehmen und mit ihren Eltern gemeinsam die Tests durchführen. Ab der Unterstufe bzw. Mittelschule bekommen die Kinder und Jugendlichen an der Schule eine Anleitung zur Handhabe des Tests etwa durch Videos oder geschultes Personal wie Schulärzte. Ab dem zweiten Durchlauf erhalten sie dann die Tests nach Hause mit. Sie können aber auch als Art "soziales Ereignis" in der Schule durchgeführt werden, so Faßmann.

Mund-Nasen-Schutz bleibt

Die Teilnahme an der Testung ist freiwillig. "Es gibt weder Zuckerbrot noch Peitsche", so Faßmann. Kinder unter 14 Jahren brauchen eine Einverständniserklärung der Eltern - liegt diese nicht vor, bekommen sie auch keinen Test. Entsorgt werden können die Tests im Restmüll. Die Teilnahme befreit nicht vom Tragen des Mund-Nasen-Schutzes in der Schule. "Es wird Eltern geben, die das ablehnen", meinte Faßmann. Das sei auch möglich. "Insgesamt ist das aber eine Chance, die Schulen nicht nur zu öffnen, sondern auch offenzuhalten."

Geklärt ist auch die Einstufung der Pädagogen bei der Reihenfolge der Impfungen: Sie fallen in die Phase zwei und sollen die Vakzine Ende Februar bzw. Anfang März erhalten. Impfpflicht für die Pädagogen wird es keine geben.

Sicherer Selbsttest als einfacher Ausweg in der Pandemie

Die Testgenauigkeit der neuen anterio-nasalen Selbsttests entspricht in etwa jenen der bei den Massentests verwendeten Antigentests. Das bestätigte Franz Allerberger, Leiter der Abteilung für "Öffentliche Gesundheit" der AGES. Der Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Jugendheilkunde, Reinhold Kerbl, hat auch "keinerlei Bedenken, dass der Test gefährlich sein könnte": Der Eingriff sei minimal und auch für Kinder und Jugendliche vertretbar.

Laut Allerberger habe man bei der AGES Anfang November von dieser neuen Testgeneration erfahren. Jene zuverlässigen Tests, die einen tiefen Nasen- bzw. Rachenabstrich erfordern, hätten viele Personen von einer Teilnahme abgeschreckt. Weniger invasive Selbsttests wiederum seien bisher äußerst unzuverlässig gewesen.

Bei der neuen Generation betrage die Übereinstimmung mit den normalen PCR-Tests rund 95 Prozent, so Allerberger. Man habe im Dezember im Zuge der Massentests dann Teilnehmern auf freiwilliger Basis angeboten, die neuen Tests zusätzlich zu absolvieren. Die Resultate seien vergleichbar gewesen.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Kyra323
0
0
Lesenswert?

Testen

Alle müssen getestet werden... Lehrer und Schüler!!!

Civium
1
3
Lesenswert?

Und unsere

Minister sollen einen Test schreiben!!!

rontin
4
7
Lesenswert?

Was für eine Schnapsidee wieder .... Test zu Hause ... Tests den SChülern geben ...

.... es sollte generell eine Verpflichtung zum Test geben und der sollte in der Schule gemacht werden. Viele Schüler werden die Tests vielleicht verschwinden lassen wenn sie positiv sind, damit sie nicht in Quarantäne müssen und von den anderen gemieden werden ....

Dieses Kozept ist wieder rausgeschmissenes Geld des Steuerzahlers ....

VH7F
0
0
Lesenswert?

Wann wird endlich der AstraZeneca Impfstoff in der EU zugelassen?

Was dauert da so lange?

hermannsteinacher
0
1
Lesenswert?

Nur ned

hudeln!

tigeranddragon
4
15
Lesenswert?

Selbsttests

zu Hause sind mehr oder weniger kontraproduktiv.

Warum sind diese Tests freiwillig? Das heißt, Testergebnisse von zu Hause müssen in der Schule nicht vorgezeigt werden.

Man stelle sich überforderte Eltern vor, die ihr Kind zwar testen, dieses aber trotz eines positiven Tests in die Schule schicken, weil sie niemanden finden der auf das Kind aufpassen würde.

janoschfreak
4
14
Lesenswert?

Olala...

...werte Impfgegner & Verschwörungsirrlichter, jetzt wird es immer schwieriger, plausibel zu argumentieren.

karl.hartleb
3
4
Lesenswert?

Schon längst

hätte in diese Richtung gearbeitet werden müssen.

lapinkultaIII
0
7
Lesenswert?

Den Test gibt es erst seit kurzem

Aber das ist anscheinend egal, Hauptsache es gibt was zum meckern.....

noestlt
13
30
Lesenswert?

Test

Das häufige Testen ist der richtige Weg.
Allerdings sollte es für alle Schüler verpflichtend sein. Jene, die nicht mitmachen wollen, sollten weiterhin im homeschooling verbleiben. Wenn nicht alle Schüler einer Klasse mitmachen, erreicht man mit dem Testen leider nicht den gewünschten Effekt, da ja immer noch „Unentdeckte“ im Klassenverband sein können.

hermannsteinacher
3
0
Lesenswert?

Testet

alle dreimal täglich!

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
11
7
Lesenswert?

Ah – so wollen´s das jetzt also machen …

Okay – populistisch, demagogisch und opportunistisch ist´s für Egomanen, Dummköpfe, Schnupfensektierer, Spaziergänger, fertige Eltern, den Mahrer und dem Herrn Kapsch usw. ein super Angebot.
Aus rationaler, verantwortungsbewusster, ethischer, moralischer, epidemiologischer und gesundheitspolitischer Sicht ist´s mehr sowas, wie ein veitstanzender Wahnsinn.

Bin gespannt, wohin wir gehen …

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
0
13
Lesenswert?

Denn - wenn man schon den Lobbys hierbei nachgibt,

und auf´s Risiko pfeift, dann wäre die ausnahmslose Testung für ALLE Lehrer und Schüler nicht nur „günstig“ – sondern müsste ja wohl absolut Bedingung sein!
Mit all diesen „Ausnahmen“ und „wer nicht will, braucht nicht“-G´schichtln, kann man gleich darauf pfeifen und weiter Russisches Roulette spielen … jeder Euro für diese Test´s wäre rausgeschmissen …

Die Angst vor den Spaziergängern, Verschnupften, den Mamas und Papas und den Wirtschafts-Egomanen scheint offenbar ziemlich hoch zu sein … während das Verantwortungsbewusstsein der Entscheidungsträger offensichtlich sehr klein zu sein scheint …

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
2
3
Lesenswert?

Oh ja – die Verteilung von roten und grünen Daumen …

ist ja auch immer wieder ein ausgezeichneter integrierter Pisa-Test, der recht gut über die aktuelle gesellschaftliche Befindlichkeit Aufschluss gibt … oje!

Ch.Gschiel
11
31
Lesenswert?

Nicht Fisch, nicht Fleisch

Will ich sichere, offene Schulen im Regelunterricht, muss ich ausnahmslos alle SchülerInnen und alle LehrerInnen testen. Und das mindestens! alle zwei Tage.

tigeranddragon
6
18
Lesenswert?

Diese

2 - 3 Tage Testung wäre das Optimum für alle, und nicht nur für Schüler!

Wäre dies organisatorisch machbar? Genau DARÜBER sollten sich die Verantwortlichen den Kopf zerbrechen.

Ch.Gschiel
4
15
Lesenswert?

Aber...

... da gibt es sicher viel Protest und Widerstand, also wird es sich nicht drüber trauen und weiter beschwichtigen und herum lavieren.

andy379
24
24
Lesenswert?

Unsere Kinder

sind nun schon Monate daheim und erst jetzt kommt er auf die Idee die Kids wöchentlich zu testen und möchte womöglich als Held gefeiert werden? Was hat er den ganzen Sommer und Herbst getan? G'hackelt hat er sicher nichts!!!

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
3
13
Lesenswert?

Diesen Test ...

gibt es erst seit kurzer Zeit ...

cgross
8
27
Lesenswert?

...

... dazu muss es erst einmal einen zugelassenen und in entsprechenden Mengen verfügbaren Test geben. Dieser Test ist nun auch so ausgelegt dass er von Laien durchgeführt werden kann / darf. Vermutlich haben daran recht viele Menschen gehackelt. Der normale Test war ja bestimmten Personengruppen nach nicht zumutbar ;-) Meine 2 Kinder haben unbedingt im Dezember den Test ausprobieren wollen und hätten auch mit dem bisherigen kein Problem gehabt.

lucie24
15
21
Lesenswert?

Tolle Aktion

Bravo. Genauso stelle ich mir das vor 👍

andy379
26
27
Lesenswert?

"Schüler sollen einmal pro Woche getestet werden."

Wurde das nicht schon mal angekündigt?

Und hat Hr. Fassmann nicht fix verkündet, dass die Schulen am 18. Jänner öffnen?

Dieser "Regierung" kann man einfach nichts mehr glauben.

Irgendeiner
51
30
Lesenswert?

Ums ganz deutlich zu sagen Herr Dr.Faßmann,der Blödsinn zu behaupten

Kinder würden nicht streuen und die Schule sei kein Verteiler, gegen alle einschlägigen internationalen Erhebung,nachsehen bei RKI und Leopoldina, und die Schnapsidee unter 10jährige einfach nicht testen und dann aus ihrem Fehlen in der Statistik den Blödschluß zu
ziehen , sie seien erwiesenermaßen ungefährlich,selbst 6 jährige würden ein derartig künstlich hergestelltes Artefakt erkennen können, waren unverantwortlich.Und so wäre ein Öffnen der Schule schon unter den bisherigen Rahmenbedingungen ein Husarenritt auf Kosten Dritter.Aber die Rahmenbedingungen haben sich auch noch geändert durch die neue Variante die mit geringerer Virenlast fahren kann und von der wir nicht wissen wie verbreitet sie schon ist, die Briten strudeln schon,weil wir ja nicht nur fröhlich zu spät reagieren weils vorher für Basti nicht imagerelevant ist,sonder auch nicht ausreichend sequenzieren,wir sind vorletzte,wir würden hier Monate brauchen um eine eigene neue Mutation vor Ort zu finden,jetzt ist die Öffnung der Schulen vermehrter Wahnsinn.Ich, Herr Dr.Faßmann,würde es eisern nicht tun.Und mir persönlich, Herr Dr.Faßmann,wird es ziemlich gleichgültig sein wie populär das war,wenn mir die Luft ausgeht.

Irgendeiner
0
5
Lesenswert?

Ach und nur ein Zusatz,schaut Euch die Kurve für Großbritannien

und Irland von der John Hopkins von gestern an,vergleicht die Entwicklung mit dem peak März/April als die schon strudelten,das war schlimm,aber jetzt gehts restlos durch die Decke,ich würde keinen Gedanken darauf verschwenden was ich öffnen kann, ich hätte nur noch die Frage was ich noch zumachen kann,es ist schon da und es wird nicht anders tanzen,ich sagte ja, jetzt simma schlimm wie es vorher war in der Formel 1 der Viren,Und ich würd jetzt auch denen die keine besondere Gefährdung haben großflächig die besseren Masken zu Verfügen stellen,es übertrifft die kühnsten Erwartungen.Das nur für die,die nicht unbedingt eine Katastrophe haben wollen.

Irgendeiner
38
3
Lesenswert?

Rote Strichi, das ist schön,

nur Mausbärli,wenn du Tau hast und es durch Deine unendliche Expertise besser weißt als der vertrottelte alte Taxler,schwebe herab und belehre mich auf daß ich meinebösen Fehler erkenne und mich restlos läutere.Und wenn du das nicht tust, Mausbärli, dann bestrichle mich nicht,denn dann bewertest Du entweder etwas, was du nicht verstehst,das wäre sehr anmaßend,oder Du bewertest mich als Person,dafür sind die Striche definitorisch nicht vorgesehen und ich versichere dir persönlich,das steht dir auch nicht zu.Waiting for you to come along (Doors)

marcneum
1
42
Lesenswert?

Jetzt hat es ihm...

... endgültig die Sicherung raus gehauen!

 
Kommentare 1-26 von 68