Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Laut Umfrage60 Prozent der Österreicher sind mit dem Rauchverbot zufrieden

Mehrheitlich wird das Gesetz nur von FPÖ-Wählern abgelehnt.

© APA/HELMUT FOHRINGER
 

60 Prozent der Österreicher geben an, mit der Umsetzung des seit 1. November bestehenden Rauchverbotes zufrieden zu sein. Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für die aktuelle Ausgabe des Nachrichtenmagazins „profil“ durchgeführten Umfrage sagen 55 Prozent der Befragten, immer schon für das neue Gesetz gewesen zu sein; weitere fünf Prozent haben sich seit der Einführung damit angefreundet.

Den höchsten Zuspruch gibt es unter Grün-Wählern (83%), während eine Mehrheit von FPÖ-Anhängern laut Umfrage das Gesetz ablehnt (54%).

Befragt wurden 500 Personen quer durch alle Alters- und Bevölkerungsschichten.

Kommentare (5)
Kommentieren
Mayrhofer Georg
6
3
Lesenswert?

Hirn und Toleranz sind derzeit bei Politikern ausgeschaltet

Liebe fanatische Rauchergegner,
wenn es nicht so traurig wäre, dann müsste man ja über Eure Argumentation lachen😊 Ich, als Nichtzigarettenraucher, befürworte natürlich jedes Lokal, in dem man nicht raucht. Davon sind es in Österreich ca. 90%. Genauso befürworte ich, gerade deshalb, dass es für Raucher auch eine Möglichkeit gibt um im Warmen zu rauchen, in abgetrennten Räumen nur mit Selbstbedienung, denn sonst regt ihr Euch ja wieder auf, dass möglicherweise die Bedienung darunter leiden könnte. (..in den meisten Ländern gibt es selbstverständlich diese Möglichkeit). Denn wenn das nicht möglich ist, dann stehen diese vor der Eingangstüre wo ihr alle vorbei gehen müsst und es macht Müll und Lärm. Das ist Euch Nichtrauchern natürlich egal aber den Rauchern und Anwohnern nicht. Daher mache ich folgenden Vorschlag, wenn es einen abgetrennten Raucherraum mit einer entsprechenden Lüftung gibt, gehen die Raucher kurz dort hin und kommen dann wieder zu Euch zurück und unterhalten Euch weiter. Das trifft im Speziellen natürlich die Zigarrenraucher, denn da ist mit schnell vor die Tür gehen leider nichts, denn die brauchen doch mindestens eine halbe Stunde. Und nachdem die Zigarrenraucher auch nicht inhalieren, sondern nur paffen bescheinigen uns sogar Ärzte die beruhigende und positive Wirkung. Dass wir dazu noch einen Cafe oder ein Glaserl Wein genießen wird Euch zwar ärgern aber wir genießen das...aber leider ist Hirn und Toleranz zur Zeit ein Fremdwort!

Bluebiru
1
21
Lesenswert?

Ich war heute in der Früh in einem Cafe,

in dem ich schon sehr lange nicht mehr war, weil es dort bisher immer sehr verraucht war und habe dort nicht nur einen Cafe getrunken, sondern ein wunderbares Frühstück ohne Rauch genossen.

So macht es wieder Spaß in Lokale zu gehen. Offenbar denken auch andere so, denn das Lokal war bumvoll.

heku49
25
44
Lesenswert?

54% der FPÖ-Wähler lehnen das Rauchverbot ab

das entspricht halt dem Bildungsniveau der FPÖ-Wähler....mehr als die Hälfte haben Pflichtschulabschluss.

IlmarTessmann
12
14
Lesenswert?

Das ist das Problem

Man setzt fürs Rauchen pro FPÖ gleich und die sind derzeit unten durch, daher ist das einfach unqualifiziert die Äußerung, es geht darum, dass die Rahmbedingungen unzureichend sind, ein Raucher bleibt Raucher, auch wenn es ein Indoorrauchverbot gibt, er kann sich nicht wegzaubern

minerva
20
26
Lesenswert?

dummer Kommentar heku...

du erreichst nicht mal das von dir genannte Niveau