Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hochzeit & Co.

Etwas weniger Trauungen, Plus bei Verpartnerungen

Die Statistik Austria hat vorläufige Daten für das Jahr 2016 veröffentlicht. Demnach zeigt sich ein leichter Rückgang bei Trauungen, 475 Paare haben sich 2016 verpartnert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Wer sich ewig bindet... © APA/BARBARA GINDL
 

2016 wurden in Österreich 44.475 Ehen geschlossen und 475 eingetragene Partnerschaften begründet, wie aus vorläufigen Daten von Statistik Austria hervorgeht. Verglichen mit den endgültigen Ergebnissen von 2015 zeigte sich bei den Trauungen ein leichter Rückgang (minus 0,1 Prozent) und beim Verpartnerungen ein deutliches Plus von 12,3 Prozent.

Seit dem Berichtsjahr 2015 werden auch im Ausland geschlossene Ehen und Partnerschaften von in Österreich lebenden Personen erfasst. 2016 betraf das insgesamt 2.859 Eheschließungen (6,4 Prozent) sowie 25 eingetragene Partnerschaften (5,3 Prozent), berichtete Statistik Austria am Dienstag.

Was ist die Verpartnerung?

Seit 1. Jänner 2010 können in Österreich zwei Menschen des gleichen Geschlechts eine eingetragene Partnerschaft begründen. Damit gehen sie eine Lebensgemeinschaft auf Dauer mit gegenseitigen Rechten und Pflichten ein.

Rund ein Fünftel der Ehen schlossen Paare, die in Wien wohnten (22 Prozent), etwas weniger waren in Niederösterreich (18,1 Prozent) und Oberösterreich (17,1 Prozent) zu Hause. Fast die Hälfte (44,8 Prozent) aller eingetragenen Partnerschaften wurde von in Wien wohnhaften Paaren begründet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren