Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Anti-Terror-PaketDie Ankündigung, terroristische Gefährder zeitnah zu "verwahren", hätte man sich sparen können

Nur eine grundlegende Neuaufstellung des Maßnahmenvollzuges macht ein Nachdenken über eine solche Unterbringen erst möglich. Das wird Jahre dauern.

MINISTERRAT: ZADIC / NEHAMMER / RAAB
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Eine Woche nach dem Terroranschlag in Wien hatte die Regierung ein „Anti-Terror-Paket“ angekündigt. Dies sah die Möglichkeit vor, gefährliche Terroristen nach Ende ihrer Haft weiter einzusperren – im Maßnahmenvollzug. Anlass war der Umstand, dass der Attentäter Monate zuvor aus der Haft entlassen worden war.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren