Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

LeitartikelMit Appellen an die Vernunft ist in Österreich leider kein Staat zu machen

Die Politik hat die Wahl zwischen Pest und Cholera. Virologisch wäre es sinnvoll, die Geschäfte bis Weihnachten zu schließen, doch ist das zumutbar? Die Politik hofft, dass sich das irgendwo schon ausgeht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Alle Jahre wieder erheben Anfang Dezember die großen Mahner das Wort und geißeln den einsetzenden Konsum- und Kaufrausch, die alle Lebenslagen umfassende Hektik, die Rastlosigkeit, die der adventlichen Besinnlichkeit zuwiderlaufen. Wer in den letzten Wochen durch österreichische Innenstädte streifte, stieß auf verwaiste Straßen, geschlossene Geschäfte, versperrte Lokale.

Kommentare (2)
Kommentieren
wulzkarl
0
2
Lesenswert?

Leider

haben Sie recht. Sehr einfach wäre es gewesen wenn man die "großen" Geschäfte verpflichtet hätte im Falle der Öffnung zu kontrollieren, dass nur Menschen mit Testnachweis (Schnelltest) Einlass finden. Ein Drive - In Test am Parkplatz würde ein besseres Angebot bedeuten als Rabatte. Jedenfalls wäre der Andrang nicht mehr so groß und vor allem ich würde mich unter "Getesteten" jedenfalls sicherer fühlen.

ARadkohl
1
28
Lesenswert?

Virologisch wäre es sinnvoll, die Geschäfte bis Weihnachten zu schließen, doch ist das zumutbar? Die Politik hofft, dass sich das irgendwo schon ausgeht.

Treffender kann man es nicht beschreiben. Die Regierung hat größtes Interesse daran, die Wirtschaft am Laufen zu halten. Also nichts mit Behauptungen von einigen, die Politiker wollen uns nur einsperren. Es liegt sehr viel an uns selbst uns richtig zu verhalten!