Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ibiza-AusschussInteressanter als die Äußerungen Sobotkas war, was er nicht sagen konnte

 

Fünf Stunden über einen läppischen ÖVP-nahen Verein in Niederösterreich zu diskutieren, mag auf ersten Blick als reine Zeitverschwendung erscheinen. Je länger aber die Abgeordneten im Untersuchungsausschuss Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka zu dem von ihm lange geleiteten Alois-Mock-Institut befragten, desto stärker verdichtete sich der Eindruck, dass das Parteifinanzierungsgesetz nicht sehr griffig formuliert ist.

Kommentare (7)

Kommentieren
kritiker47
19
11
Lesenswert?

Was wollen

die im Ausschuss herausfinden mit solch scheinheiligen Befragungen ? Das, was ohnehin Allen bekannt ist, anscheinend gesetzeskonform ist und von allen Parteien praktiziert wird. Die wollen sich ja nur wichtig machen und weiterhin Sondergagen für die Ausschusstätigkeit kassieren auf Kosten der SteuerzahlerInnen, oder nicht ? Übrigens, sehr geehrter Herr Götz, welche Zeitung kommt ohne staatliche Presseförderung über die Runden, mit Verlaub gefragt.

Hildegard11
14
39
Lesenswert?

Sobotka ist...

....die unerträglichste arroganteste Schmutzfigur der VP.

Pelikan22
17
13
Lesenswert?

Dieser Kommentar wäre doch ein Grund ....

hier über "Hassposting" zu diskutieren!

Patriot
0
1
Lesenswert?

@Pelikann22: Nein! Denn Hildegard11 hat sowas von recht!

.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
29
17
Lesenswert?

Ist ja alles richtig nur eines

Die, die jetzt empört sind, sind nix besser. Also haltet den Ball flach, GenossInnen.

voit60
11
19
Lesenswert?

kannst dich dann gern zu Wort melden Rechter

wenn ähnliches von anderen Parteien aufvedeckt wird. Der Typ gehört nun mal zu den Unsympathischten seiner Zunft.

GordonKelz
4
21
Lesenswert?

Überall SUMPF....

Gordon Kelz