Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kommentar von Gerhard HofstädterFormel 1 in Spielberg: Der Große Preis gegen Corona

© 
 

Der erzwungene Stillstand, auch der Notstand in den Kassen, treibt die Formel 1 zurück auf die Rennstrecken. Schon acht Rennen reichen, um laut Reglement einen Weltmeistertitel vergeben zu dürfen. Und der Start zum Grand Prix gegen die Pandemie erfolgt heute im Murtal. Es ist gar nicht aufzuzählen, was dazu alles notwendig ist, um die 80 Mann, die jedes Formel-1-Team aufs Spielfeld schickt, kein Vergleich zum Fußball mit maximal 25 Mann, unter Kontrolle zu halten.

Kommentare (1)

Kommentieren
Morioka
3
0
Lesenswert?

Ohne mindestens 12 endet es jedoch in einem Verlustgeschäft

Insofern werden sie weiterhin alles dran setzen müssen auch mindestens so viele Rennen über die Bühne bringen zu können; Falls nötig fahren sie, wo man sie lässt, eben doppelte oder mehrfache Rennen.

Stellen übrigens Angestellte in Hotels in denen die Fahrer und Teams untergebracht sind keine Kontakte zur Aussenwelt dar, werter Herr Redakteur? Falls Nein, bitte definieren Sie: Kontakte zur Aussenwelt (Antworten wie Smartphone und Zoom sind nicht gestattet) ;-)