Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sie & ErHat uns die Routine schon wieder zurück?

 

Es piepst

Schön ist es, wenn man morgens von der Amsel wachgesungen wird. Häufiger aber wird man von einem vis-à-vis einparkenden Lkw aus dem Schlummer geschrillt. Es piepst: Schwerfahrzeuge und Personenkraftwagen bei jedem Parkmanöver, der Geschirrspüler, wenn er mit der Arbeit fertig ist, die Waschmaschine, wenn man Weichspüler einfüllen soll (sicher nicht!), und nicht nur das Telefon gibt bei jeder Nachricht Laut, auch der Laptop zeigt mithilfe zerrüttender Geräusche an, dass wieder eine E-Mail eingelangt ist. Und noch eine. Und noch eine.

Weil ich aus dem Alter herausgewachsen bin, das einen befähigt, derlei Nervung per Einstellungsfunktionen abzudrehen, schalte ich irgendwann immer alles aus. Dann Fenster auf, mit Schwung auf die Couch, Stille. Schön ist das. Bis es piepst. Auf dem Fenstersims sitzt ein Jungvogel, noch ganz gelb um den Schnabel, sieht mich missbilligend an und stürzt sich ins Zimmer, zwecks, wie sich herausstellt, mäßig erfolgreicher Flugübungen. Erst landet er unterm Lümmelsessel, dann unterm Tisch, dann in der Monstera. Beide sind wir sehr aufgeregt; er, weil er glaubt, ich will ihn frühstücken, ich, weil ich Angst habe, dass er mir gleich in eine Scheibe scheppert.

Zehn Minuten Gescheuche, Geflatter und Gepiepse, dann schafft er es ins Freie. Ich: wieder auf die Couch. Stille. Ehrlich, die klingt jetzt sogar noch besser als vorher.

Kommentare (1)

Kommentieren
lieschenmueller
0
0
Lesenswert?

Liebe Ute Baumhackl,

ist da etwas schiefgegangen mit Ihrem Coronaringerl-Zweizeiler?

In der Printausgabe wurden wir zum Glück belohnt mit einem entsprechend langem Artikel. Danke :-)