Oberösterreich-WahlItalienische Verhältnisse und ein verkappter Heiratsantrag

Der Morgenpost-Kommentar der Chefredaktion.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Kleine Zeitung
 

Der Spruch klang bekannt: „Ich will keine italienischen Verhältnisse“, sagte Oberösterreichs Landeshauptmann Stelzer gestern Abend in der sogenannten Elefantenrunde des ORF vor der Landtagswahl am kommenden Sonntag. Zuletzt hatte Günther Platter das Argument in Tirol gegen die Vielzahl gegnerischer Listen ins Treffen geführt. Die Wirksamkeit des Spruchs dürfte in seinem Fall deutlich größer gewesen sein. Das Anteilnahme am Los der Südtiroler lenkt das Interesse im Norden unweigerlich auf die komplizierten Vorgänge im Nachbarland. Aber in Oberösterreich?

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!