Kärntner DerbyDas Klagenfurter „Ufo“ hat sich regelmäßigen Bundesliga-Fußball verdient

Der tägliche Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Kleine Zeitung
 

Die geschätzt 37 Mitglieder des violetten Fanklubs skandierten „Oh, wie ist das schön“ und präsentierten eine virtuos selbstchoreographierte Polonaise. Während des Spiels hatten sie und die weiteren 300 Zuschauer noch beide Teams sowie den Schiedsrichter mit Verbalinjurien und Unmutsbekundungen bedacht. Fehlpassorgien und stümperhafte Torabschlüsse waren schließlich doch vergessen. Am Ende siegte Austria Klagenfurt an diesem 30. September 2011 im Regionalliga-Duell gegen die LASK Juniors mit 2:1. Bescheidene Fußballabende wie jenen vor zehn Jahren hat das Klagenfurter Wörthersee Stadion (vormals Hypo Group Arena) schon zu Genüge gesehen.

Kommentare (1)
CBP9
1
0
Lesenswert?

Dieses Stadion ist in jeder Hinsicht überbewertet

Standort … im Wohngebiet ohne Parkplätze.
Einlass … chaotisch.
Bewirtung … ebenso.
In den unteren Rängen rinnt einem das Bier von oben auf den Kopf.
Nicht zu vergessen der Megastau bei der Autobahnabfahrt aus Graz kommend.
Heimstätte für einen Retortenklub ohne Tradition.
….
…..