Neues vom ÖBAG-ChefNachrichten von einem Günstling - wie Thomas Schmid die Welt versteht: Genug ist genug

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Kleine Zeitung
 

Man kann durchaus darüber diskutieren, ob Chatverläufe, die weder Aufschluss über die relevanten politischen Aktivitäten, noch über die geschäftlichen Tätigkeiten des ÖBAG-Chefs Thomas Schmid geben, tatsächliche etwas in einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss verloren haben. Nun sind sie aber dort gelandet, natürlich umgehend der Öffentlichkeit bekannt gemacht worden und man erfuhr, wie dieser Thomas Schmid tickt.

Kommentare (20)
voit60
0
4
Lesenswert?

wird hier wieder alles vorgelesen

bevor es hier erscheint?

voit60
0
8
Lesenswert?

warum darf man hier nicht

auf Artikel im Falter hinweisen, die die große Sauerei vom Herrn Plinacek veröffentlichen.

voit60
0
7
Lesenswert?

Es geht zu in der Republik unter türkiser Führung

der reinste Wahnsinn. Hier die Chats von dem Plinacek, man glaubt es nicht. Wäre wohl auch einen Bericht in den Zeitungen wert, aber bei den Förderungen muss man sich natürlich auch ein wenig zurück halten. Zu hoffen ist nur, dass dieser Mensch nie mehr so eine Position in der Justiz ausüben darf. https://www.falter.at/zeitung/20210602/pilnacek-chats?ref=homepage

redlands
0
8
Lesenswert?

Alles korrekt und verständlich an Kommentaren - vollste Zustimmung für "Lieschen" u. Co., ABER:

wenn morgen Wahlen wären - das Ergebnis wäre WIEDER ÄHNLICH! Ich weiß nicht, was mit der Bevölkerung los ist, aber scheinbar ist allen alles einfach wurscht. Die politische Bildung ist, so scheint mir das schon länger, in diesem Land eine der schlechtesten in Europa. Mit dieser ÖVP und diesem "Stil" muss dieses Land noch lange überleben. Dass "schwarze" Granden mal eingreifen ist ausgeschlossen - zu schön ist es an den Hebeln zu sitzen...den Pöbel und die Tiere standesgemäß beherrschend...

lieschenmueller
1
5
Lesenswert?

@redlands

So ist es!

Dann wird wieder die "überwiegende Mehrheit der Österreicher" genannt, die diesen Kurz möchte.

Zieht man die riesige Anzahl der Nichtwähler ab, und von diesen noch jene, die diesem Jüngling so gar nichts abgewinnen können (also fast 70 Prozent der Wahlberechtigten), bleiben wir trotzdem in der Umklammerung dieser Clique mit den seltsamen Persönlichkeiten.

In einer Demokratie (falls jemand die Koalition mit eingeht, damit es reicht) ist das so, keine Frage. Wie lange wir damit leben müssen und ob jemals ein Umdenken stattfindet nach all den Dingen, die täglich zu lesen sind, es wird sich zeigen.

Wie man es gutheißen kann, was die aufführen, bleibt mir dennoch ein ewiges Rätsel. Oder zumindest es tolerieren, diesen seltsamen Umgang untereinander, wo sie mehr und mehr zeigt, was die vom "gemeinen Volk" halten.

jg4186
0
11
Lesenswert?

nicht geeignet

Mit diesen Meldungen hat sich klar bestätigt: nicht geeignet für eine verantwortliche Position! Wie kann es sein, dass ein Mensch mit solchen Denkweisen es zu was bringen kann im Dienste der Republik? Abstoßend, ekelhaft, schockierend! Es mag ja viele ähnliche Denkende geben im Land, aber die werden (hoffentlich) nicht in solche wichige Aufgaben im Namen der Regierung befördert. Ein grausliches Sittenbild!

voit60
0
6
Lesenswert?

musst den Spindelegger fragen

oder eben jetzt den anderen Spindelegger Buben Kurz.

lieschenmueller
0
9
Lesenswert?

Welches Sümmchen steht ihm denn nach dem "zur Verfügung stellen des Amtes" hinterher zu?

Frag nur deshalb, weil die Inselsuche, also für eine, die noch nicht entdeckt ist, wird kosten. Dann der Erwerb dieser - groß muss sie nicht sein, also für eine einzige Person, nämlich ihn selbst - um sich den Rest des Lebens dort zu verkriechen.

Die berühmte 3 Dinge, die man auf eine solche mitnehmen würde!? Bücher, Wein und Feuerzeug gelten selbstverfreilich nur für den Pöbel.

Ein Mann mit Stil wie er? Natürlich ihn selbst, etwas, worauf man Bilder schauen kann in Tausenderzahl, vielleicht noch einen Spiegel zwecks Selbstbewunderung? Weil, wie der feine Herr gepolt ist, kann er sich noch immer rein schauen ohne dass ihm schlecht wird.

mobile49
0
8
Lesenswert?

@lieschenmueller

ergänzung :
im auswanderungskoffer ist der "diplomatenpass" - falls schiffbrüchige kommen , dass er sich "legitimieren" und dem "pöbel" die rettung verweigern kann >>> ironie off

lieschenmueller
0
9
Lesenswert?

Ich frage mich, mobile49,

gab es in der Politik bzw. deren Umfeld diesen Typ Mensch schon immer oder hat sich das in letzter Zeit bis zum Exzess gesteigert?

Falls letzteres, man muss solche Leute als Wähler - weil durch gewisse Volksvertreter (möchte man meinen, dafür seien sie im Amt) werden sie erst hochgehievt, sogar mit pubertärem Gehabe - erstmal zulassen. Anfangs konnte man noch sagen, das hätte man nicht ahnen können. Jetzt aber toleriert man das sehenden Auges. Daran wird man anscheinend auch zukünftig nichts ändern und der Rest muss zuschauen und ihm bleibt nur das sich Wundern und der Ekel.

Wir Zwei haben unsere Schäfchen wahrscheinlich schon im Trockenen, persönlich, wenn es ganz arg kommt in den Schlagzeilen, denke ich mir, habt's mich gern, ich möchte über euch gar nichts mehr hören, sehen und lesen.

Meinerseits natürlich die falsche Einstellung. Aber ich habe das Gefühl, Österreich funktioniert nur mehr deshalb, weil Generationen, das zieht Politikergenerationen mit ein, vorher so viel Aufbauarbeit geleistet haben, dass uns das jetzt hier nicht ganz runter zieht.

mobile49
0
4
Lesenswert?

@lieschenmueller

du hast natürlich vollkommen recht .zu deiner frage : ich schrieb ja schon vor langer zeit über diesen övp bürgdermeister , der meinte , die ganze stadt sei sein alleiniges eigentum und auch so agierte . der hatte auch eine mutter , die an bösartigkeit nicht zu überbieten war ( leider wohnte sie nicht weit von uns entfernt - die hätte am liebsten auf uns kinder "geschossen" und sie hat uns auch immer wieder mit alten naziparolen gedroht)
ich denke aber , es waren nur einzelfälle und/oder "entnazifizierte" (wie es so schönfärberisch hieß) heute aber haben sie sich den riesigen werbeetat " gegönnt" und "seifen" den "pöbel" ein .
und ja , unsere eltern und zum teil auch wir (ich hab ja den 70 einige jahre hinter mir) haben aufbauarbeit geleistet - kinderarbei - nur das wort kannte man nicht - war so selbstverfreilich (wie du es nennst) , dass keiner etwas übles dabei sah . ganz im gegenteil , gewisse arbeiten , vor allem in bodennähe , wurden fast nur von kindern ausgeführt (da gehörte steine klauben und DDT streuen dazu !)

lieschenmueller
0
3
Lesenswert?

@mobile49

Zwar OT, aber Dir erzähle ich es: War gerade impfen! Freu!

mobile49
0
4
Lesenswert?

@lieschenmueller

komme eben von der 2. impfung
mir geht es "saumäßig" gut
auch nach der ersten hatte ich keinerlei beschwerden , ganz im gegenteil !
ich freu mich für alle , die schon in den genuss der impfung gekommen sind und natürlich freu ich mich mit dir besonders mein lieschen

scionescio
0
9
Lesenswert?

@lieschenmueller: da hast du mir aus der Seele gesprochen ...

... und ich denke mir in den letzten Jahren auch immer öfter, ob es nicht viel vernünftiger wäre, das Handy wegzuwerfen und nur mehr zu Segeln, Reisen, Schifahren, etc und das letzte Drittel zu genießen, solange es noch geht - meinen Teil habe ich mit ruhigem Gewissen mehr als geleistet und es tut einfach nur weh, zuzuschauen, wie diese neue Klasse an Politikern in ein paar Jahren alles vernichtet, was in vielen Jahrzehnten davor mit viel Arbeit und unter Entbehrungen aufgebaut wurde - dauergecoachte Selbstdarsteller sind zu 100% mit dem eigenen Machterhalt beschäftigt und sehen Österreich als Selbstbedienungsladen für die Familie.

Aber dann schaue ich mir meine Kinder an und denke mir, so einfach darf man es diesen Populisten und Rattenfängern nicht machen - irgendwann müssen die Wähler ja aufwachen und selbst feststellen, dass sie von den Ankündigungen und nichteingehaltenen Versprechen nichts haben und mit warmer Luft beim Billa nicht bezahlen können.

lieschenmueller
0
5
Lesenswert?

warme Luft

Sah gestern eine herrliche Karikatur: Einen Föhn, dessen obere Rundung die Frisur von Kurz war. Heiße Luft exzellent dargestellt.

mobile49
0
3
Lesenswert?

@lieschenmueller

ich schrieb ja schon öfter - kurz könnte für die überhitzung des planeten in frage kommem . so viel heiße luft beinhalten seine ankündigungen und "steckengebliebene platten-reden" > ironie off

barbara78
0
20
Lesenswert?

Genug ist genug,

mehr ist dazu nicht zu sagen, außer dass dieser Herr nicht nur selbst Prolet und Pöbel vereint , sondern einfach ein kleines narzisstisches A.........ist. Leider gibt es von denen Tausende-und wie man sieht, die haben auch noch Freunde und können weiter kasperln in dieser Bananenrepublik! In Deutschland müsstest bereits auswandern (nach Ö?) bei dem Tiefgang🤮

one2go
0
20
Lesenswert?

Also

rein optisch ist dieser „Mensch“ DER Prototyp eines „Proleten“ vulgo „Pöbel“🤢🤮

mobile49
0
27
Lesenswert?

wie wahr , herr weniger

man fragt sich allen ernstes , wo der pöbel sitzt ?

für verantwortungsvolle ämter hat sich dieser th. schmid wohl gehörig disqualifiziert - und das für alle zeit . denn , wer beißt die schon hand , die einen füttert ?

sein , von ihm so "liebevoll" bezeichneter pöbel ist sein brötchengeber - nun ja , wohl eher sein "brötchen in den gulli werfer"

ironie off

Steira111
4
30
Lesenswert?

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht.

ÖBAG Vorstand Schmid passt doch perfekt zur Kurz-ÖVP.