Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Warten auf die ImpfungEs gilt nun, die neuen Risikogruppen zu schützen. Jene der Familien.

Die Regierung öffnet: Eltern müssen zur Arbeit gehen, Kinder in die Schule und den Kindergarten. Geimpft und somit geschützt werden sie aber noch länger nicht sein.

© Kleine Zeitung
 

Es war eine Vollbremsung. Von einem Tag auf den anderen wurde das Land heruntergefahren. Geschäfte und Lokale geschlossen, ebenso Universitäten, Schulen und Kindergärten. Von einem Tag auf den anderen war in Familien fast alles anders. Arbeiten aus dem Homeoffice, Homeschooling des Volksschulkindes im Kinderzimmer, Bespaßung des Kindergartenkindes im Wohnzimmer. Sie blieben zu Hause, um die Risikogruppen vor einem Virus zu schützen, dass kaum jemand einschätzen konnte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

stern000
4
14
Lesenswert?

Verantwortung

Merkwürdig, wer übernimmt die Verantwortung für den Schutz der arbeitenden Bevölkerung unter 60?
Diese Menschen tragen derzeit alle Last und bekommen teilweise trotz Risikofaktoren keinen Impftermin!!!!

Foerstnerin
7
17
Lesenswert?

Volle Zustimmung

Genauso sehe ich das auch, vielen Dank für diesen Artikel.

freeman666
8
27
Lesenswert?

Es werden bis Herbst voraussichtlich Impfstoffe für Kinder freigegeben.

Da dann auch mehr als genug Impfstoffe verfügbar sind, wird es auch kein Problem sein Kinder zu impfen.
Und bis dahin, wird das Maskentragen und ein wenig Hausverstand uns weiter begleiten, aber erfreulicherweise mit vielen dringend notwendigen Normalitäten.

styriart
36
27
Lesenswert?

Der "einzige" Schutz, den Kinder haben ist

dass Kinder so gut wie nicht erkranken. Welche Wuchtel wird uns da reingedrückt?
Ja, ich selbst lasse mich impfen, natürlich - aber mein Kind, dessen Risiko nahe NULL liegt nicht.
Aus dem Text kommt raus, dass Kinder "arm" sind, weil sie als einzigen Schutz max. die Tests hätten - NEIN, sie sind NICHT arm, diese Tests dienen nicht deren Schutz, sondern die dienen dem Schutz der (ungeimpften) Risikogruppe. Die Kinder machen diese Tests zum Wohle der Allgemeinheit, sie selber würden sie nicht brauchen. Und ich denke mal, dass die Kinder, die jetzt über 1 Jahr lang auf ihr gewohntes Leben verzichtet haben - zum Wohle der Risikogruppen - jetzt mal wieder in ihr gewohntes Leben zurückdürfen. Und das OHNE zum Opfer gemacht zu werden...

hel80ingrid
4
17
Lesenswert?

Langzeitfolgen

Es erkranken auch in Österreich immer mehr Kinder an Covid, manchmal auch schwer. Auch Kinder mit mildem Verlauf können “long covid” bekommen; die Langzeitfolgen einer Infektion sind im Moment noch nicht absehbar. (möglich Autoimmunerkrankungen,...)

karin666
10
21
Lesenswert?

Risiko nahe NULL?

Woher nehmen Sie denn Ihre Weisheiten? Immer wieder werden Kindergärten und Schulklassen geschlossen. Mehr Information würde Ihnen gut tun....

wiesengasse10
12
10
Lesenswert?

Karin: geschlossene Klassen, weil Kinder infiziert sind...

.....nahezu immer symptomlos, krank sind diese Kinder nicht !! Woher nehmen Sie denn Ihre Weisheiten ? Mehr Informationen würden Ihnen gut tun....

styriart
22
17
Lesenswert?

Meine Informationen

entnehme ich Medien und öffentlich einsehbaren Statistiken.
Und Schulen und Kindergärten werden nicht geschlossen, weil Kinder schwer erkranken, sondern weil ein oder mehrere Kinder positiv getestet wurden.
Ein wenig mehr Intelligenz würde Ihnen gut tun...