Coronavirus in ÖsterreichDie Frage wird nicht mehr sein, was man aufsperren kann - sondern ob man wieder zusperren muss

Die Zahlen der Infizierten steigen steil, jene der Geimpften noch zu langsam. Kommende Woche wird es eher wieder darum gehen müssen, was wieder zugesperrt wird.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Die Corona-Lage der Nation ist ebenso simpel wie schlecht. Zwei Kurven beschreiben sie: Die eine, jene der Infektionen und Spitalsbehandlungen, zeigt seit Ende des Lockdowns wieder nach oben. Immer schneller, immer steiler, der ansteckenderen Virenvarianten wegen. Die andere, jene der Impfungen, steigt quälend langsam. Dazwischen erkranken, leiden, sterben Menschen.

Kommentare (2)
Patriot
0
7
Lesenswert?

Solange sich die Coronaleugner

(darunter sehr viele FPÖ-Sympathisanten) nichts schei*en, oder sogar belohnt werden (Bezirk Schwaz), wird sich an der Situation nichts ändern! Natürlich gehen wir so dem nächsten Lockdown entgegen!

blackpanther
1
4
Lesenswert?

Und solange die

FPÖ die Berufsdemonstranten zur Demo quasi einladet, sie benutzt um den Staat zu destabilisieren und abstruse Dinge zu verbreiten und sogar Leute aus Deutschland zum Demonstrieren einreisen dürfen, wird es noch zig Lockdowns geben! Und durch solche Demos wird das Verständnis der Bevölkerung, die sich an die Regeln hält, für die Maßnahmen stark gesenkt - der größte Teil der Bevölkerung ist mittlerweile in Geiselhaft dieser Gesundheitsgefährder.