Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronaStichtage, Menschenschlangen und eine damnatio memoriae

Der Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion.

© Kleine Zeitung
 

Guten Morgen!

"Stichtag" sei heute, sagte der stets zu Scherzen aufgelegte ZiB-1-Moderator Tobias Pötzelsberger, als am Sonntag der ersten Patientin eine Dosis in den Oberarm gestochen wurde. Wie viele perforierte Arme haben wir seither in allen möglichen Sendern und Sendungen gesehen? Der unschöne Anblick wird uns, so ist zu fürchten, noch lange begleiten, es sei denn, dem ORF fällt irgendein Kniff ein, wie man das Thema anders illustrieren könnte. Nur so eine Anregung.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren