AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

UN-Migrationspakt Wenn der Pakt so unverbindlich und irrelevant ist: Wozu braucht es ihn dann überhaupt?

Die Ablehnung des Migrationspakts ist nicht der diplomatische GAU, als den sie manche verteufeln. Aber die Regierung hat versagt, rechtzeitig zu erklären, worum es geht.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
THEMENBILD: STADTPORTRAeT WIEN - UNO-CITY
© APA/ROLAND SCHLAGER
 

Es ist ein Widerspruch, der sich schon in der Sache nicht simpel auflösen lässt – und schon gar nicht in der breitenwirksamen Kommunikation: Wenn der „Globale Pakt über sichere, geordnete und reguläre Migration“, vulgo UN-Migrationspakt, so unverbindlich und rechtlich irrelevant ist, wie manche Kritiker des Ausstiegs nicht müde werden zu betonen: Wozu braucht es ihn dann überhaupt? Und: Wie schlimm kann es dann sein, nicht mitzumachen?

Kommentare (2)

Kommentieren
CuiBono
1
1
Lesenswert?

Hinweise

Zum oben verlinkten Vorgängerartikel hat

checker43
einen Kommentar eingestellt.
Inhalt: zwei lesenwerte Absätze des Abkommentextes.

Der Gesamtentwurf in D ist hier zu sehen:
unYorgXdeptsXgermanXmigrationXA.CONF.231.3.pdf

Achtung:
Nachdem es hier bei der KlZ immer wieder Probleme mit Links gibt (sprich, meine Kommentare mit solchen verschwinden, sofern sie überhaupt erscheinen), ersetzen Sie bitte im Link da oben das Y durch einen Punkt (.) und alle X durch ein /
Vielleicht klappt es ja so, ein wenig - eigentlich selbstverändliche - Info unters Volk zu bringen.

Antworten
walterkaernten
1
4
Lesenswert?

Migrationspackt

Hat jemand einen hinweis, wo man den originaltext auf englisch oder deutsch lesen könnte.
Ich konnte im netz nichts finden.
Da wird so viel darüber geschrieben und interpretiert.
Wäre super, wenn das wo lesbar wäre dann könnte auch der NORMABÜRGER sich darüber ein bild machen.

Antworten