Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zahlreiche DelikteHamburger Rapper Gzuz muss eineinhalb Jahre ins Gefängnis

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 32-Jährigen Körperverletzung, Drogenbesitz und Verstöße gegen das Waffengesetz vor.

Fortsetzung Prozess gegen Rapper Gzuz
Fortsetzung Prozess gegen Rapper Gzuz © (c) APA/dpa/Daniel Reinhardt (Daniel Reinhardt)
 

Der Hamburger Rapper Gzuz muss ein Jahr und sechs Monate ins Gefängnis. Das hat das Amtsgericht Hamburg am Dienstag entschieden. Dem Frontmann der Hip-Hop-Gruppe 187 Strassenbande werden unter anderem Verstöße gegen das Waffengesetz, Drogenbesitz und Körperverletzung vorgeworfen. Unter anderem soll der 32-Jährige einer jungen Frau, die ein Selfie mit ihm machen wollte, mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen haben.

Mehrfach strafrechtlich belangt

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Freiheitsstrafe in Höhe von einem Jahr und zwei Monaten ohne Bewährung beantragt. Sein Verteidiger Christopher Posch hatte gefordert, den Angeklagten in allen Anklagepunkten freizusprechen. Der 32-Jährige Musikstar war bereits mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten, unter anderem wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung.

Kommentare (2)

Kommentieren
mario84
1
15
Lesenswert?

Musikstar?

Niemand den ich kenne, kennt diesen "Musikstar"! Aber diese Deutschrap-Kasperl schießen ja aus dem Boden wie die Schwammerl, da kann man schon mal den Überblick verlieren. Er scheint im übrigen ein äußerst nettes Exemplar dieser Gattung zu sein....

xandilus
1
24
Lesenswert?

Nur eines dazu:

Deutschrap ist peinlich, im Gegensatz zu manch' "Original".