AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach ORF-InterviewJan Böhmermann "klagt" Österreich und Autoren kritisieren den ORF

Jan Böhmermann wurde wegen seiner Aussage von "acht Millionen Debilen" in Österreichvom Anwalt Wolfgang List angezeigt und will jetzt selbst "ganz Österreich" klagen. Heimische Autoren kritisieren den ORF scharf.

NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Boehmermann
Jan Böhmermann © ZDF und BEN KNABE
 

Jan Böhmermann hat jetzt auf die Anzeige des Anwalts Wolfgang List reagiert. Der hatte in einem Aufforderungsschreiben von dem deutschen Satiriker verlangt, er möge seine Aussage, in Österreich gäbe es "acht Millionen Debile", zurücknehmen. Wenn Böhmermann nicht innerhalb von sieben Tagen eine Unterlassungserklärung unterschreibt, würde er geklagt.

Böhmermann erhebt nun selbst "Strafanzeige" gegen Österreich - und zwar via Twitter. Da schrieb er am Samstagmorgen: "Ich habe soeben Strafanzeige gegen komplett Österreich wegen "Schwerer Herabwürdigung europäischer Grundwerte und Verbrechen gegen das gute Ansehen deutschsprachiger Menschen in der Welt" erstattet."

Zum Posting fügte er Fotos von Vizekanzler Strache hinzu.

Ausgelöst hatte den Wirbel ein Interview für den "Kulturmontag", in dem wo es eigentlich um die Ausstellung Böhmermanns in Graz ging. Einen Kommentar dazu lesen Sie hier.

Scharfe Kritik am ORF

Indess gibt es scharfe Kritik von heimischen Autoren an der ORF-Distanzierung von Böhmermanns Aussagen im "Kulturmontag":

"Wir distanzieren uns von der Distanzierung des ORF von den Äußerungen Jan Böhmermanns in seinem Interview mit dem ORF in der Sendung 'Kulturmontag' am 6.5.2019 anlässlich seiner Ausstellung im Grazer Künstlerhaus", heißt es in der Erklärung. "Wir distanzieren uns von der Bevormundung des Kulturpublikums durch den ORF, der meint, ihm erklären zu müssen, wie es die Äußerungen Böhmermanns zu verstehen hätte."

Unterzeichnet wurde das Schreiben neben Elfriede Jelinek von den Autoren Gerhard Ruiss, Gerhard Zeillinger, Eva Menasse, Kathrin Röggla, Doron Rabinovici und Marlene Streeruwitz. Bezug genommen wurde auch auf Anzeigen gegen Böhmermann durch die Wiener Anwaltskanzlei von Wolfgang List, der eine Herabwürdigung des Staates gegeben sah.

"Wir distanzieren uns von Selbstzensur und Zensur, auch wenn sie nicht als solche verstanden werden will", erklärten die Autoren weiters. Und: "Wir bestehen auf Mündigkeit des Publikums. Wir bestehen auf dem Recht eigenständigen Denkens und Handelns, ohne Zwangsrekrutierungen."

Distanzierung

Die Moderatorin des "Kulturmontag", Clarissa Stadler, hatte sich von regierungskritischen Aussagen des deutschen Satirikers Böhmermann in einem Interview distanziert. ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl erklärte danach, es habe "keinerlei Druck von innen oder außen" dazu gegeben, sondern die Redaktion habe sich angesichts des höchstgerichtlichen Urteils zur "Nestroy"-Gala-Übertragung 2002 dazu entschieden. Demnach sei der ORF - der dem Objektivitätsgebot unterliegt - verpflichtet, sich von unsachlichen Äußerungen Dritter in seinen Sendungen zu distanzieren. Mit Stadlers Anmerkung habe der ORF also "nichts anderes getan als medienrechtliche Vorgaben einzuhalten".

Kommentare (28)

Kommentieren
Bewohnerin2
1
7
Lesenswert?

Dieser Herr..

wer oder was auch immer er ist, sollte nicht mal unserer Ignoranz wert sein....dazu müsste er für uns ja zumindest existieren...

Antworten
alsoalso
0
5
Lesenswert?

Man will Rechtsaussen verhindern

Diese Linkslinken provozieren geradezu die Wählerinnen, und treiben sie zu den Rechtsradikalen. Traurig! War schon bei Waldheim so.

Antworten
top8
18
9
Lesenswert?

Ich gehöre dann

wohl zu den nicht debilen 700000 österreichern! den 8,7 mio sind wir ja und von 8 mio hat er geredet! Den ich hab diese unsägliche regierung nicht gewählt und werds auch nie! In der hinsicht hat er absolut recht!

Antworten
hauno
0
2
Lesenswert?

Ja klar, alle Rechtswähler sind debil

Ihr Posting bestätigt, dass die Linken nichts in einer Regierung verloren haben. Alle Rechtswähler als debil zu bezeichnen, ist arrogant und dumm.

Antworten
lisbeth111
26
12
Lesenswert?

Er hat nicht unrecht

Ich würde nicht debil sagen, sondern manipulierbar. Die Menschen sollten sich mehr mit den 1930iger Jahren beschäftigen, dann würden sie merken, das wir wieder auf sie zusteuern, dank FPÖ. So etwas darf nicht wieder passieren! Böhmermann hält den Österreichern nur den Spiegel vor.

Antworten
Dogsitter
7
8
Lesenswert?

selbstreflektiert

zu denken ist doch viel zu anstrengend..weiter denken auch....das werden viele menschen niemals lernen...selbst nach den 30iger jahren nicht....abgesehen davon das die generationen die vielleicht daraus gelernt haben, oder lernen hätten können, nichts gelehrt haben....viel zu viel einfach versenkt und verdrängt...und leider auch der schulstoff gibt da nichts her....die fallen stehen offen und der großteil fällt da auch rein....

Antworten
schadstoffarm
14
5
Lesenswert?

schließe mich als

Nebenkläger an. Wenn uns ( ja, ich bin Österreicher. durchaus gerne. ) diese wurscht sind sollten wir wenigstens an unseren Ruf denken.

Antworten
schadstoffarm
10
4
Lesenswert?

diese Einzelfälle

.

Antworten
ugglan
7
21
Lesenswert?

Duetscher

Humor ist - wenn keiner lacht!

Antworten
schadstoffarm
8
14
Lesenswert?

ich finds auch nicht witzig

zu real.

Antworten
hauno
1
1
Lesenswert?

Begründung?

Können Sie das begründen oder ist es nur eines von vielen dummen linken Postings?

Antworten
Horstreinhard
13
25
Lesenswert?

Warum bietet man Böhmermann so eine Bühne?

Witzig ist er nicht, außer für jene die Brachialhumor der untersten Schublade lieben. Gescheitert an Schauspielschulen und am Studium versucht er sich als Moralinstanz - mit welcher Berechtigung?
Geben wir ihm den Raum, den er verdient - das ABSTELLKAMMERL!😂

Antworten
Dogsitter
5
3
Lesenswert?

aber es wirkt

scheinbar ganz gut...wie man an den reaktionen erkennen kann :)

Antworten
schadstoffarm
19
9
Lesenswert?

don't kill the messenger

Böhmermann ist nur der Überbringer der Nachricht, die Tatsachen existieren unabhängig von ihm.

Antworten
hauno
0
1
Lesenswert?

Echt arm!

Wo leben Sie?

Antworten
Dogsitter
30
15
Lesenswert?

Auf den Punkt

getroffen und absolut witzig...der gute Mann....

Antworten
smarty
7
18
Lesenswert?

Da könnte...

Man fast meinen er spiegelt die Deutschen wieder!

Antworten
Aurelia22
17
36
Lesenswert?

Ich frage mich nur

was für ein Grundproblem der gute hat? Wenn wir Ösis alle Debil sind in seinen Augen, warum hat er dann nicht Mitleid mit uns? Und unser Kanzler ein Versicherungsvertreter ist in seinen Augen. Was ist dann Frau Merkel? Eine kleine Hausfrau mit Sozialhilfe? lächerlich das ganze, das man so einen Typen eine Plattform gibt ist mehr wie blöd!!!!!!!!!!

Antworten
Dogsitter
8
17
Lesenswert?

Angela Merkel

hat ein abgeschlossenes Physykstudium....nur zur Info

Antworten
Aurelia22
14
12
Lesenswert?

Na und

deswegen kann sie trotzdem wie eine Hausfrau ausschauen.

Antworten
unterhundert
5
14
Lesenswert?

und...

schlecht..Aurelia, man sollte Personen nie nach Ihren aussehen bewerten, sagt ein alter Mann. (I)

Antworten
Aurelia22
8
10
Lesenswert?

unterhundert

das habe ich doch nur so wie Böhmermann gemacht. Er sagt ja auch unser Kanzler sieht wie ein Versicherungsvertreter aus.

Antworten
crawler
13
17
Lesenswert?

Wenn man

das alles liest, stellt sich die berechtigte Frage ob man das alles nicht auch schon in ähnlicher Form von in ihrer Überheblichkeit gekränkten österreichischen Politikern, NGOs, Künstlern, Journalisten usw. gehört hat? Böhmermann kann nur das wiedergeben was ihm zugetragen wird. Er selbst hat - wie man sieht und hört - keine Ahnung von Österreich.

Antworten
bietnix
16
35
Lesenswert?

Wieso wird dieser

unsäglichen Person hier so ein Forum geboten!?

Antworten
Gedankenspiele
18
25
Lesenswert?

@andy379

Sehr gute Antwort!

@bietnix
...weil wir (noch) in einem freien Land leben und verschiedene Meinungen öffentlich ausgesprochen werden dürfen.
Wenn Kurz und Strache "fertig regiert" haben, gibt es für Böhmermann mit seiner Regierungskritik (wie von Ihnen gewünscht) ohnehin keinen Platz mehr.
Ich hoffe am Ende setzt sich die Vernunft durch und nicht Leute wir Kurz, Strache, "@bietnix", usw..

Antworten
hauno
0
1
Lesenswert?

Da haben Sie in der Schule nicht aufgepasst...

jemanden öffentlich beleidigen zählt nicht zur freien Meinungsäußerung und kann immer schon geklagt werden. War auch unter roten Regierungen so!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 28