AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Festival in BrüsselSeltene Einblicke in belgische Jugendstil-Häuser

Art nouveau - so nennt sich der Jugendstil in seiner belgischen Spielart. Mit besonderen Höhepunkten und Führungen in sonst nicht zugänglichen Privathäusern winkt nun das Festival "Banad" in Brüssel.

Architekt Horta ersann diese Veranda im Hotel Max Hallet - bis heute zur Freude seiner Besitzer
Architekt Horta ersann diese Veranda im Hotel Max Hallet - bis heute zur Freude seiner Besitzer © Explore Brussels
 

Gustav Klimt, Otto Wagner oder Josef Hoffmann – sie haben dem Jugendstil in seiner österreichischen Spielart zu Weltruhm verholfen. Dass sich Belgien mit seinem Art nouveau nicht zu verstecken braucht, stellt nun das Festival „Banad“ eindrucksvoll unter Beweis. Ab kommendem Wochenende geben private Hauseigner den Weg frei zu architektonischen Schmuckkästchen. Einer davon ist Michel Gilbert. Mit einem Lächeln heißt der Geschäftsmann die Besucher in seinem Stadthaus Hôtel Max Hallet willkommen. Gilbert kaufte das Haus vor fast 15 Jahren um drei Millionen Euro und renovierte es vom Dachboden bis zum Keller um nochmals 750.000 Euro. "Meine Tochter hat einmal gesagt, wenn man so ein Haus besitzt, muss man viel Geld haben und verrückt sein", meint er schmunzelnd. Besonderer Blickfang sind das Treppenhaus und die Veranda, die durch ihre florale Ornamentik, aber auch durch das Licht glänzen, das sich durch eine Glaskuppel im Dach den Weg ins Innerste des Hauses bahnt. „Man kann sagen, dass Victor Horta das erfunden hat“, erläutert Führer Dirk Van Roy.

Auf den Leib gebaut


Horta gilt als bedeutendster Architekt des belgischen Art nouveau. In Gent geboren, studierte Horta zuerst in Paris. Später schloss er seine Ausbildung an der Akademie der Schönen Künste in Brüssel ab. Die Hauptstadt sollte dann auch sein Hauptbetätigungsfeld werden. 30 Häuser baute er im Laufe seiner Karriere den jeweiligen Eignern auf den Leib und schuf damit Einzigartiges. So sind sowohl die Veranda als auch die floralen Muster eine Hommage an die einstige Hausherrin, eine Blumenliebhaberin.

Sehenswert: Brüsseler Jugendstil-Häuser

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Max Hallet und seine Frau ließen dieses Stadthaus in Brüssel erbauen...

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

... und zwar von Architekt Victor Horta, dessen Genialität etwa an der Glaskuppel im Dach festzumachen ist, die das ganze Haus mit Licht durchflutet.

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Die typisch floralen Muster des Jugendstils sind am Treppengeländer ebenso zu bewundern...

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

... wie an dieser Oberlichte, ...

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

... oder dieser Bemalung.

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Das Wohnzimmer oder der rote Salon...

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

... aber auch das Esszimmer zeugen von der Detailliebe des heutigen Eigentümers...

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Das architektonische Highlight des Hauses: die Veranda.

Explore Brussels

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Das Stadthaus von Emilé Tassel...

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

... besticht durch seine wunderschönen Formen und Farben.

Explore Brussels

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Hotel Solvay, das Stadthaus eines reichen Sodafabrikanten, überzeugt wiederum durch seine Größe.

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Blick auf den Salon...

Explore Brussels

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

... und der Treppenaufgang samt wunderschönem, "blindem" Fenster.

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Die Maison Autrique war Hortas "Erstling".

Explore Brussels

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Die Maison Saint Cyr.

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Eine Mischung aus Art nouveau und Art deco ist das Bozar,...

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

... die von Horta erbaute Konzerthalle, die bis heute viel benutzt ist.

Explore Brussels

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Die Krone in Sachen Art deco darf allerdings die Villa Empain für sich in Besitz nehmen.

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Sie wurde in den 1930ern für den reichen Fabrikantensohn Eduard Empain erbaut...

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

... und wird heute von der Stiftung Boghossian als Kulturzentrum geführt.

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Jedenfalls einen Ausflug wert ist das Ursulineninstitut in Ounze-Lieve-Vrouw-Waver (rund eine Stunde von Brüssel entfernt)...

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

... mit seinem himmlischen Wintergarten im Art nouveau-Stil.

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

Heute beherbergt das Institut übrigens ein Gymnasium mit 2000 Schülern.

Monika Schachner

Brüssels schönste Jugendstil-Häuser

... und zu guter Letzt: Antwerpen lässt nicht nur seine Diamanten erstrahlen, sondern auch seine unvergleichlichen Art-Nouveau-Bauten - wie hier das Sonnenblumenhaus im Stadtviertel Zurenborg.

Monika Schachner
1/40

Belgien und seine reichen Fabrikanten


Ein eigenes Raucherzimmer kreierte Horta wiederum für Émile Tassel – auch dieses Haus eines ehemaligen Brüsseler Universitätsprofessors ist heute zu besichtigen – von seiner olfaktorischen Vergangenheit ist in dem Zimmer übrigens nichts mehr bemerkbar. Die Spuren des Architekten sind allerdings deutlich zu sehen: sichtbare Glas-Eisen-Konstruktionen und Licht von oben. Eine besonders schöne Glaskuppel wölbt sich über das Hôtel Solvay, das 1895 ein Sodafabrikant in Auftrag gab. „Viele Belgier waren um die Jahrhundertwende zu Reichtum gekommen – auch auf Kosten der damaligen belgischen Kolonie Kongo“, erzählt Mélanie Saussez von Explore Brussels. Und dieses Geld wurde investiert – auch in die eigenen Wohnhäuser.

Reisetipp

Festival Banad, 16. bis 31. März, Infos: www.banad.brussels
Art-nouveau-Führungen: ganzjährig (Buchtipps: Cécile Dubois, „Brussels Art nouveau“ und „Art déco“ (engl./franz.)
Anreise: Direktflüge ab Wien, z. B. mit Brussels Airlines.

Diese Reise wurde unterstützt von Visit Flanders.


Zu sehen – zumindest von außen – ist dies auch am Palais Stoclet mitten in Brüssel, erbaut vom Wiener Josef Hoffmann...

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren