Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AK-TestHandytarife auf dem Prüfstand: Das sind die günstigsten Angebote

Homeoffice, Homeschooling und die persönliche Kontaktvermeidung lassen seit dem Frühjahr die Telefonkosten und den Datenverbrauch in unseren Haushalten in die Höhe schnellen. Zahlreiche Konsumenten wurden mittlerweile schon von hohen Rechnungen überrascht. Der Konsumentenschützer der Arbeiterkammer haben sich deshalb nach All-Inclusive Handytarifen mit unlimitierten Freiminuten, SMS und Datenvolumen umgesehen und sind fündig geworden.

Wer trotz hohem Musik- und Videostreamingkonsum mit geringeren Paketen auskommen will, kann je nach Anbieter mit geringerer Auflösung oder Datenspareinstellungen die Streamingdauer pro GB massiv erhöhen. © (c) Jo Panuwat D - stock.adobe.com
 

Es gibt mittlerweile All-Inclusive Handytarife von A1, Drei und Magenta bei denen unbegrenztes Datenvolumen für die Datennutzung innerhalb Österreichs, unbegrenzte Gesprächsminuten und SMS enthalten sind. Die aktuelle Erhebung der Arbeiterkammer Oberösterreich zeigt aber: "Den einzigen SIM-only Tarif (ohne Handy) bietet Magenta um 45 Euro pro Monat an. Alle anderen Tarife sind nur in Kombination mit einem Handykauf und 24-monatiger Bindung verfügbar." Der günstigste Anbieter ist hier, wie die Konsumentenschützer betonen,  „Drei“ mit 48,90 Euro monatlicher Grundgebühr. Hinzu komme freilich überall noch die jährliche Servicepauschale mit 27 Euro, was den Tarif umgerechnet auf die monatliche Grundgebühr nochmal um 2,25 Euro verteuert.

Hier geht es zur Gesamtübersicht der Tarife

Ähnlich sorgenfrei mit unbegrenzten Gesprächen und SMS ist man mit großen Datenpaketen. Die Arbeiterkammer hat sich dazu entsprechende Handytarife (SIM-only; keine Wertkartentarife) mit inkludiertem Datenvolumen ab 25 GB angesehen. Wem das zu wenig ist, kann bei den meisten Anbietern noch pro Monat Zusatzpakete mit erweitertem Datenvolumen aktivieren (teilweise bis zu 10 GB).

Andere Anbieter kleinerer Tarife haben Besonderheiten wie Night-Flatrates (22 bis 6 Uhr) oder Weekend-Flatrates (Sa 0 Uhr bis So 23:59 Uhr) um in dieser Zeit eine unlimitierte Datennutzung anzubieten. Ein Tipp der Konsumentenschützer: Wer trotz hohem Musik- und Videostreamingkonsum mit geringeren Paketen auskommen will, kann je nach Anbieter mit geringerer Auflösung oder Datenspareinstellungen die Streamingdauer pro GB massiv erhöhen.

 

Kommentare (4)
Kommentieren
lupinoklu
3
19
Lesenswert?

Typisch für unsere ehrenwerte Republik

dass die Tarife von HOT und LIDL nicht angeführt sind. HOT: 1000 Minuten Telefonie und 10.000 + 5000 Mbits um €9,90.
Aber wer sich von unseren Wirtschaftsmagnaten Ehrlichkeit erwartet, kann eher darauf hoffen, dass es sich herausstellt, dass die Erde eine Scheibe ist.
Selbst vergleichen, ein bisschen Werbung lesen, dann bist du in unserer ehrenwerten spätmonarchistischen Republik nicht ganz der Lackierte!

peterschmankerl
2
29
Lesenswert?

Es geht auch günstiger

HoT oder yesss!

heku49
3
19
Lesenswert?

Spusu nicht zu vergessen!

......DER Topanbieter!

ebox
1
9
Lesenswert?

Topanbieter mit Luft nach oben!

SPUSU (im Netz von DREI) hat preislich zwar sehr gute Tarife/Pakete, aber noch immer
riesige 4G Netzlücken im ländlichen Bereich, Netzausbau-Karte ist hier maximale Schönfärberei! Wird nicht einmal von der DREI Service/Technik Hotline bestitten......
Nur in Städten und größeren Gemeinden zu empfehlen, sonst am "Land" wie z.B.
Süd-Ost Stmk. Mittel/Südbgld. eher ein Glücksspiel mit Streamen (Filme und Musik) besonders in Fahrzeugen also bewegenden Objekten.