Eine Creme wie ein Weihnachtsgeschenk – dringt man mit dem Löffel durch die knusprige Karamellschicht, versteckt sich darunter eine wunderbar cremige Textur mit weihnachtlichen Aromen. Haubenkoch Stefan Eder und Konditorweltmeisterin Eveline Wild vom "WILDen Eder" in Sankt Kathrein am Offenegg ergänzen das festliche Dessert außerdem mit in Vanille gehüllten Früchten, Mandelkeksen und frischem Grün.

Lebkuchen-Crème-brûlée mit Glühweinkirschen

Zutaten für 4 Schalen: Für die Lebkuchen-Crème-brûlée 200 g Milch, 500 g Obers, 80 g Zucker, 6 Dotter, 1 Prise Salz, 2 TL Lebkuchengewürz; für die Glühweinkirschen 200 ml Rotwein, 100 ml Orangensaft, 1 Zimtstange, 4 Nelken, 60 g Zucker, 400 g Sauerkirschen (tiefgefroren, alternativ Orangenfilets - Spalten ohne Haut), 20 g Vanillepudding; Minze, Melisse und Amarettini (kleine Mandelkekse) zum Garnieren.

Konditorweltmeisterin Eveline Wild und Dreihaubenkoch Stefan Eder halten den "WILDen Eder" in Sankt Kathrein am Offenegg ab 25. Dezember 2021 wieder geöffnet
© Marion Carniel/Der WILDe Eder

Zubereitung:

1. Für die Lebkuchen-Crème-brûlée: Milch, Obers, Zucker, Dotter, Salz und Lebkuchengewürz zusammenmischen. Es sollte dabei so wenig Schaum wie möglich entstehen. In 4 feuerfeste Formen füllen und mit Frischhaltefolie bedecken.

2. Es gibt zwei Möglichkeiten der Zubereitung – entweder im Dampfgarer bei 82 Grad rund 35 Minuten garen oder die Formen in eine Auflaufform stellen, diese zu zwei Drittel mit Wasser füllen und so die Formen im Wasserbad im Ofen bei 110 Grad rund 50 Minuten garen. Danach aus dem Dampfgarer oder Ofen nehmen und kurz überkühlen lassen.

Garprobe: Die Masse sollte „angestockt“ sein. Das heißt, nicht mehr flüssig, sondern cremig.

Zum Schluss mit 1 EL braunem Zucker bestreuen und mit einem Crème-brûlée-Brenner (Küchenbrenner) karamellisieren.

2. Für die Glühweinkirschen Rotwein und Orangensaft mit der Zimtstange, den Nelken und dem Zucker aufkochen. Vanillepuddingpulver mit 2 EL Rotwein in einer Tasse glatt rühren und mit den angetauten Sauerkirschen zur Wein-Gewürzmischung geben. Nochmals aufkochen lassen.

3. Anrichten: Die Crème brûlée mit den Sauerkirschen (oder Orangenfilets) toppen. Mit Kräutern und Amarettini garnieren.