mRNA-Vakzine"Drittimpfung" nur mit Pfizer/Biontech und Moderna

Beim dritten Stich sollen nur mRNA-Vakzine zum Einsatz kommen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Auffrischungsimpfung Österreich, dritte Impfung
© (c) REDPIXEL - stock.adobe.com
 

Ab Mitte Oktober sollen in Österreich Booster-Impfungen durchgeführt werden. Nun wurde bekannt, dass diese ausschließlich mit den mRNA-Vakzinen von Biontech/Pfizer sowie Moderna durchgeführt werden. Grundsätzlich zugelassen wären auch die Vektor-Impfstoffe von AstraZeneca sowie Johnson&Johnson, der nur in einer Dosis verabreicht wird. 

Kommentare (26)
Schod
21
30
Lesenswert?

Wieso....

.....wird immer so aggressiv gegen "Impfverweigerer" hergezogen?
Es wird Corona mit oder ohne Impfung bleiben. Die sich nicht impfen lassen, haben ein höheres Risiko bzgl. KH-Aufenthalt. Bekommen od. Nichtbekommen von Corona ist bei beiden Seiten gegeben. Hat sich schon mal wer gefragt, dass die sogenannten Impfverweigerer einfach noch skeptisch sind. Sicher gibt es absolute Impfverweigerer, aber diese Leute lassen sich gegen gar nix impfen. Was aber auch jeden seine persönliche Entscheidung ist.

Wieso lassen wir das alles mit uns machen....es gibt ja nahezu einen Kleinkrieg Impfbefürworter gegen Impfgegner und umgekehrt.

Ich bin auch noch nicht geimpft....bin kein Verweigerer.....sondern einfach skeptisch....und ja, ich hab einfach noch a bisserl Angst, weil für mich das alles zu schnell gegangen ist. Sonst brauchen sie Jahre für Impfstoffe und gegen Corona haben sie ziemlich schnell einen gehabt......also darf man ruhig auch skeptisch sein, oder?

wirklichnicht
1
3
Lesenswert?

Skepsis

Skepsis ist ja gut, vor allem am Anfang war das auch berechtigt. Aber mittlerweile sind 4 Milliarden Menschen mit den Corona-Impfstoffen geimpft und die Ergebnisse sind wirklich sehr positiv. Das waren genügend Versuchskaninchen, damit man jetzt keine Bedenken mehr haben muss.

david965bc
7
6
Lesenswert?

Wenn die ganze Welt zusammenhilft,

dann hat man eben schnell einen Impfstoff.

Ja sicher kann man skeptisch sein, aber will man 5 Jahre warten bei diesem hochansteckenden Virus bis man nachweisen kann, das es keine Langzeitfolgen der Impfung gibt. Bis jetzt hat es keine einzige Impfung gegeben, wo nach Jahren eine Langzeitfolge festgestellt wurde. Wenn dann sind die Nebenwirkungen in den ersten 2 Monaten aufgetreten.

Wenn man sich länger Zeit lässt, kann man die Entwicklung des Impfstoffes auch gleich sein lassen, weil dann das Virus die Impfung übernimmt. Hier kennt man die Nebenwirkungen sehr genau, und die sind nicht schön.

david965bc
7
5
Lesenswert?

Die letzten Impfskandale sind durch herkömmliche Impfstoffe passiert.

Aber die Forscher haben dadurch dazugelernt, auf was sie noch zu achten haben, auch bei mRNA Impfstoffen.

Auch ein Totimpfstoff ist mit einem Risiko verbunden, weil eben die Viren unterschiedlich sind, und jedes Virus kann eben anders regieren.

Es kann sogar sein, das Impfen dem Virus hilft, sich stärker vermehren zu können. Aber das wissen die Forscher erst seit einem Impfskandal, das sie darauf achten müssen. Die EMA schaut auch drauf. Die Forscher müssen ja das alles belegen, was für einen sicheren Impfstoff vorgeschrieben ist, und die Vorgaben wurden mehr und nicht weniger.

Die Forscher haben kein Interesse an Geld, sie haben Interesse an einem sicheren und wirksamen Impfstoff.

david965bc
9
12
Lesenswert?

Wieso haben die Impfverweigerer

scheinbar keine Angst vor dem Antibiotika im Fleisch.

Es könnte ja passieren, das mal die Antibiotika unwirksam werden und dagegen ist Corona ein Lüftchen.

Beim mRNA Impfstoff können sich die Forscher, die sich tagtäglich damit beschäftigen, nicht vorstellen, das es zu Langzeitfolgen kommen kann.

Die Langzeitfolgen des Klimawandels ist scheinbar vielen auch wurscht, obwohl bei 5 Grad Erwärmung es das Szenario gibt, das die ganze Menschheit das nicht überlebt.

Die Wlan Strahlung wird akzeptiert. Das Mikroplastik im Fisch wird akzeptiert.

Unsere Welt ist so technisch geworden, das vieles davon Langzeitfolgen haben kann.

LUR
20
7
Lesenswert?

Gremium Powered By

Dr. Biontech—Pfizer und Mag.Dr. Moderna.

wollanig
16
24
Lesenswert?

Bin schon neugierig

auf die Impfreaktionen nach der dritten MRna Dosis. Vielleicht sogar bei symptomlos Genesenen, denen die Antikörper schon bei den Ohren raus kommen. Denen wird ja trotz durch Labortests nachgewiesener neutralisierender Antikörpern die offizielle Berücksichtigung der Infektion weiterhin verweigert.

david965bc
8
5
Lesenswert?

In Israel gibt es keine Probleme mit Impfreaktionen.

Dort sind schon hunderttausende mit einer dritten Dosis geimpft worden.

Wenn die Antikörper und die Wirkung nach einer gewissen Zeit verschwindet, heißt das doch, das die Impfung gar nicht so schädlich sein kann.

Ich denke, die Impfreaktion nach einer Grippeimpfung ist auch nicht viel anders als nach der Coronaimpfung. Aber die meisten Österreicher sind ja impffaul, und wissen nicht, das eine Grippeimpfung auch Nebenwirkungen haben kann, die einen Tag andauern kann.

neuernickname
6
15
Lesenswert?

@wollanig Wie waren denn Ihre Impfreaktionen bei den ersten beiden Impfungen?

Würde mich echt interessieren.

hansi01
36
21
Lesenswert?

Und wann bekommen die Impfverweigerer ihre Erst Impfung?

Wäre es nicht vernünftig zuerst bei den Vollgeimpften nach neun Monaten eine Titerbestimmung zu machen. Zumal man dann wirklich weiß wie gut sind die Vollgeimpften immunisiert.
Aber eine Methode den bereits gekauften Impfstoff loszuwerden ist natürlich, ohne Komplikationen vorbei an den Impfverweigerer, den Impfwilligen ein drittesmal aufzubrummen.

neuernickname
13
29
Lesenswert?

@hansi Kann das einem Impfverweigerer nicht vollkommen blunzn sein, wenn Geimpfte eine Auffrischung bekommen?

Oder plärren die Impfverweigerer jetzt auch noch, dass sie ungerecht behandelt werden, weils noch keine Erstimpfung bekommen haben und die Geimpften auch noch eine Dritte?

Das wär ja der Witz des Jahrhunderts.

Schlmich28
2
10
Lesenswert?

@Kleine Zeitung

Wurde als Basis für den Artikel die APA-Aussendung verwendet? Wenn ja, dann ist auch der Absatz zum Thema "Off-Label" Anwendung erwähnenswert, mMn.

peleh
1
20
Lesenswert?

Warum bekommt man einen Daumen nach unten

Wenn man zugibt etwas nicht zu wissen und eine Frage stellt?

Schod
0
2
Lesenswert?

Weil es hier...

notorische Daumen nach unten-Drücker gibt......

Querlly
3
8
Lesenswert?

Liebe/r peleh

Off Label use ist der Gebrauch von Arzneimitteln außerhalb ihrer Zulassung. Ist aber nix neues, geschieht relativ häufig in verschiedensten medizinischen Bereichen!

peleh
3
8
Lesenswert?

Was ist off-label?

Würde mich interessieren

berta47
2
9
Lesenswert?

peleh


Off-Label Use (engl.) bezeichnet die Verordnung eines Fertigarzneimittels außerhalb des durch die Arzneimittelbehörden zugelassenen Gebrauchs. Die Verwendung kann im Anwendungsgebiet oder der Anwendungsart von der Zulassung abweichen. Im Deutschen spricht man dabei von zulassungsüberschreitender Anwendung.
Wikipedia

umo10
35
29
Lesenswert?

So, jetzt ist die Katze aus dem Sack

Kreuzimpfungen sind in Wahrheit keine Kreuzimpfungen, sondern die 3. Impfung muss in jedem Fall die modernere, am letzten Stand der Technik befindlichen mRNA Impfung sein. Wie armselig unsere Politiker doch agieren

david965bc
3
1
Lesenswert?

Die letzten Impfskandale sind durch herkömmliche Impfstoffe passiert.

Die Impfstoffforscher haben dadurch dazugelernt, auf was sie noch schauen müssen.

Dafür haben die mRNA Impfstoffe keinen Wirkverstärker, der mit Nebenwirkungen in Verbindung gebracht wird.

hortig
3
19
Lesenswert?

@umo10

Und was ist so armselig????

umo10
13
1
Lesenswert?

Weil sie um das Wort Kreuzimpfung herum-Eiern

Um die schlechte Wirkung von genmanipulierten Affenviren bei Totimpfstoffen (AstraZeneca). Auch um den sehr hohen Anteil an ungeimpften im Krankenhaus ; dass sie nicht Klartext sprechen. Die Pandemie ist nur für ungeimpfte

hortig
1
4
Lesenswert?

@umo10

Na, noch dümmer geht's wohl nicht

neuernickname
17
68
Lesenswert?

Hoffentlich gehts a bisserl unbürokratischer als bei den Erstimpfungen.

Ketchup hamma ja jetzt genug.

Ich wär im Dezember wieder dran - wenn ich bis dahin noch lebe - immerhin wurde ja prophezeit, dass spätestens im September alle Geimpften tot umfallen.
Tja - wenn nicht - im Dezember brauch ich wieder ein Doserl.

DannyHanny
13
42
Lesenswert?

Neuer...

Keine Sorge!!!
Die rabiaten Impfgegner sind schon zurückgerudert! Durch irgendwelche geheimen Zusätze wird das Leben etwas verlängert, damit die vielen Todesfälle nicht auffallen!! Anscheinend Zeitbombe in der Impfung! ( Info
Von Facebook Impfgegner Gruppen)!
Das ist aber geheim....nur die wirklichen Insider wissen davon und werden deshalb von den Mächtigen verfolgt und bedroht!
Die Intelligenz geht baden....besser gesagt, ist schon untergegangen!!

berta47
2
5
Lesenswert?

DannyHanny - neuernickname

Die Intelligenz geht baden....besser gesagt, ist schon untergegangen!!

Es haben sich zwei gefunden auf die das schon zutrifft - lebt weiter in Eurer Blase.

Schlmich28
14
10
Lesenswert?

Und was sagen ihre FB-Gruppen

zur neunmonatigen Wirkung des Imstoffes der gerade Mal seit neun Monaten verimpft wird? Vielleicht können wir dann ja in 18 Monaten sagen daß er auch 18 Monate anhält.