Viele Fälle, wenig Hospitalisierungen Warum sich Großbritannien höhere Inzidenzen erlauben kann

In Großbritannien sind die Zahlen der Neuinfektionen wieder eindeutig als hoch einzustufen. Das Gesundheitssystem muss dieses Mal aber weniger bangen als bei vergangenen Coronawellen. Woran das liegt und was für Österreich gilt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Ein Blick auf Diagramme, Kurven und Zahlen zeigt: Großbritannien ist bereits in der nächsten Coronawelle angekommen. Da sich eine solche langsam auch über Mitteleuropa aufbäumt, wird die Situation im Inselstaat auch von hier aus genau beobachtet und bewertet. Auf fällt dabei vor allem eines: Obwohl die Sieben-Tage-Inzidenz im Vereinigten Königreich mit 371,8 Fällen (Stand 27.7.2021) relativ hoch ist, scheint das Gesundheitssystem noch nicht an seine Grenzen zu kommen.

Kommentare (11)
Nihiltimeo
5
9
Lesenswert?

Ein weiterer Faktor ist,

dass natürlich Geimpfte sorgloser sind und daher Dich häufiger anstecken und das Virus verbreiten. Daher ist Inzidenz kein Maßstab. Es geht um das Gesundheitssystem und sonst gar nix !
Solange die Hospitalisierung so gering ist, und etwas anderes ist nicht zu erwarten, hat der Kanzler wohl recht. Obwohl ich selbst natürlich geimpft bin, lehne ich die Impfpflicht und eine ev. Apartheidisierung strickte ab, denn nur im Impfen liegt der Sieg über das Virus. Die Regierung sollte alles daran setzen, die Menschen zum Impfen zu motivieren und ja nicht mit Drohszenarien arbeiten ! Ich bin überzeugt, dass es weniger als 10% sind, die die Impfung grundsätzlich ablehnen. Den Erfolg der Regierung sollte man daher daran messen, wie schnell sie mind. 90% Durchimpfung erreichen. In meinem Unternehmen hätte ich einen hohen Betrag für einen vergleichbaren Erfolg ausgelobt. Ich meine daher, für die Regierung 50 Mio Euro auszuloben, falls sie die 90% bis Oktober erreichen !

nasowasaberauch
3
2
Lesenswert?

Es geht auch um Long COVID

Das sollte man einfach nicht übersehen. Gerade die als Unternehmer nicht. Sie brauchen ihre Mitarbeiter doch auch gesund, oder?

Und jeder geimpfter Mitarbeiter ist natürlich ein Segen, dass nicht wieder eine ganze Abteilung wegen Quarantäne ausfällt.

SoundofThunder
6
13
Lesenswert?

Traue keiner Statistik die man nicht selber gefälscht hat.

😏

AlbertP
0
13
Lesenswert?

Versteh ich das richtig im Artikel,

die Durchimpfungsrate der ü 50 jährigen wäre 99% in GB? Das scheint mir eher unwahrscheinlich.

umo10
14
2
Lesenswert?

Wie schon beim letzten Artikel gesagt

Vergleichen können wir uns nicht mit England, denn verwendeten ausschließlich AstraZeneca. Wir müssen uns mit Israel oder USA vergleichen, denn die sind wie Österreich fast ausschließlich mit mRNA geimpft

ElCapitan_80
0
1
Lesenswert?

Blödsinn

So ein Blödsinn, in GB wird ebenso mit Biontech und Moderna geimpft.

VH7F
3
21
Lesenswert?

Die Briten und Schweden machen es richtig,

bei denen ist Corona um wahrscheinlich ein Jahr schneller vorbei als bei uns.

STEG
7
3
Lesenswert?

Triage

Die Triage wurde In beiden Ländern durchgeführt. Kranke nicht mehr ins Krankenhaus gebracht, lebensrettender Sauerstoff nicht verabreicht. Die Krankenwagen stauten sich vor den Kliniken. Es erkrankten und starben auch Reiche und Prominente, das Virus macht keinen Unterschied!!!!

nasowasaberauch
1
1
Lesenswert?

In Schweden gibt es seit letztem Frühling auch endlich wieder Plätze im Altenheim!

Ein voller Erfolg! </sarcasm >

helmutmayr
6
28
Lesenswert?

Sehen wirs entspannt

wenn die Impfbereitschaft zu gering, dann Immunisierung durch Infektion. Es kann eh jeder tun wie er glaubt.
Da es jeder früher oder später bekommt, ob geimpft oder ungeimpft, wirds noch einige Wellen geben und dann haben wir auch die Herdenimmuntät

Stadlhof
1
5
Lesenswert?

Inzidenz

..schau ma wie's weitergeht