Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ZIB-2-InterviewInfektiologe Wenisch: "Ich würde mich mit AstraZeneca impfen lassen"

Christoph Wenisch, Infektiologe und behandelnder Arzt von Covid-Patienten, hat keine Bedenken gegenüber dem Impfstoff von AstraZeneca, wie er am Donnerstagabend in der ZIB 2 sagt.

Infektiologe Christoph Wenisch
Infektiologe Christoph Wenisch © APA/Herbert Pfarrhofer
 

Christoph Wenisch war einer der ersten Österreicher, der gegen das Coronavirus geimpft wurde – mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer. Mit jenem von AstraZeneca würde er sich trotz der aktuellen Aufregung impfen lassen, sagt der Leiter der Abteilung für Infektionlogie in der Klinik Favoriten am Donnerstagabend im Interview mit Lou Lorenz-Dittlbacher. Er nehme es zur Kenntnis, wenn Menschen derzeit ein mulmiges Gefühl hätten, aber rational lasse sich das nicht nachvollziehen: "Sonst hätte die Behörde hier anders entschieden."

ZIB 2 - Infektionsexperte Wenisch:

Weiters betont Wenisch, dass die Medizin bei der Behandlung von Covid-19  im letzten Jahr gewaltige Fortschritte gemacht habe. Der internationale Austausch aber auch die eigenen Erfahrungen auf der eigenen Covid-Station helfen dabei, Todesfälle zu verhindern. Die Mutationen des Virus stellen die behandelnden Ärztinnen und Ärzte erneut vor große Herausforderungen: "Wir haben im Moment einen sehr hohen Sauerstoffbedarf. Der Anteil an schwer kranken Patienten ist größer als davor", sagt Wenisch. Gleichzeitig werden Wenischs Patienten immer jünger. Er berichtet etwa, dass am Mittwoch sechs Patienten auf seine Station gekommen seien, der älteste davon sei so alt wie er selbst, so Wenisch.
 
Wenisch sieht zumindest schon ein Ende der Pandemie, wenn auch noch nicht bald: "In einem Marathon wären wir jetzt in der zweiten Hälfte. Diese ist aber oft doppelt so anstrengend als die erste. Aber wir werden ans Ziel kommen", sagt Wenisch.

Kommentare (27)
Kommentieren
melahide
0
10
Lesenswert?

Er

würde sich mit AZ impfen lassen. Im echten Leben wurde er mit Biontec/Pfizer geimpft

herbert_4711
0
5
Lesenswert?

Sie haben vollkommen Recht!

Sie haben vollkommen Recht!

Das Letzte was wir in dieser existenzbedrohenden Krise brauchen können, sind Menschen, "die selbst den teuersten Wein trinken", aber für alle anderen "Wasser predigen".

adidasler
12
18
Lesenswert?

Man sollte sich schon im klaren darüber sein,....

....dass es sich im allgemeinen bei solchen aussagen meist um nicht gekennzeichnete "bezahlte werbung" handelt!
Denn: Ärzte beziehen einen "fürstlichen" Gehalt - meist von öffentlichen (kranken-)anstalten - ua. dafür, dass sie nicht gegen die behördlichen maßnahmen und strategien wettern bzw. sich dagegen äußern. und diejenigen, die es trotzdem tun, müßten konsequenzen fürchten, wenn sie nicht genügend standhaftigkeit bzw. eine genügend hohe position oder rückendeckung aus einem lager haben.
es könnte aber vereinzelt auch - denn es gilt ja die unschuldsvermutung - die eigene überzeugung zu solchen aussagen führen. aber dann würd ich vorschlagen, sollten diese personen aber auch damit beginnen das serum öffentlichkeitswirksam an die eigenen kinder (in diesem fall nicht möglich mangels fehlender notzulassung) bzw. angehörige zu verimpfen!?? das würde mM nach die eigene haltung überzeugend transportieren, denn irgendwas dahergeschwurbelt ist bald einmal, wenn man keine verantwortung tragen muss, oder?

Emilmirreichts
5
18
Lesenswert?

hast meine volle Zustimmung!!

ich denke da immer an das Sprichwort: -kein Infektiologe hackt dem Anderen ein Auge aus-

pescador
13
41
Lesenswert?

"Sonst hätte die Behörde hier anders entschieden."

Ich bin absolut kein Impfgegner. Aber sich auf richtige Entscheidungen der Behörde zu verlassen, ist etwas naiv.

Kariernst
11
46
Lesenswert?

Ja gut

Wenn es keine Bedenken gibt und alles so wunderbar ist dann bitte alle Politiker und sie als erster sofort mit AstraZeneca impfen lassen alle die die negativen Wirkungen schönreden bitte vortreten und impfen.

Volle Transparenz ist dringend notwendig sonst wird das nichts?

Mein Graz
23
16
Lesenswert?

@Kariernst

Und was hast davon?
Gibts keine Nebenwirkungen kannst sagen: "Die haben sich vorgedrängelt!"
Gibts Nebenwirkungen kannst sagen: "Ich wusste es ja!"

Ich könnte daraus keine Befriedigung ziehen.

lieschenmueller
1
20
Lesenswert?

So ist es, mein Graz,

dennoch habe ich gerade eben den Film "der weiße Hai" vor Augen. Wo im Badeort Amity der Bürgermeister* aufrief, bitte doch im Meer zu schwimmen, weil sonst der Sommer gelaufen wäre. Der Rest ist bekannt.

*Zufällig dieses Amt in der Szene, ich meine nicht, dass die Verantwortung in Österreich von diesen Damen und Herren Ortschefs ausgeht.

merch
32
35
Lesenswert?

...

Niemand hat sich bisher ernsthaft gefragt, was in einer Ampulle Zeckenschutzimpfung wohl drinnen ist. Wenn wir ins Ausland fahren, wo Impfungen vorgeschrieben sind, interessiert sich absolut niemand für den Inhalt, geschweige denn, wer ihn produziert hat... Also lassen wir mal ein wenig die Kirche im Dorf.
Bei allem kann es Nebenwirkungen geben.

lieschenmueller
4
15
Lesenswert?

Stimmt, @merch

Aber wenn andere Länder, und das sind nicht Dschibuti (Entschuldigung an dieses vielleicht schöne Land) aussetzen, dann wäre ich jetzt im Moment in Bezug auf Coronaimpfung lieber Dänin.

Kommt es nur mir so vor, dass hauptsächlich Frauen betroffen sind?

Kariernst
21
16
Lesenswert?

Geh voran

dann lass dich doch impfen wenn es dir so viel gibt, und bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleich denn die Impfstoffe gegen die Zeckenimpfung sind erprobt und lange genug getestet worden bevor sie zum Einsatz gekommen sind. wenn dir die Nebenwirkungen egal sind dann lass dich bitte impfen.

Bitte ein Beispiel wo Impfungen im Ausland vorgeschrieben sind ich selbst war einige zeit in Amerika da ist nicht eine Impfung vorgeschrieben, es gibt einige Länder in Afrika die Gelbfieber und Malaria Impfung empfehlen.

merch
4
6
Lesenswert?

...

Selbstverständlich werde ich mich impfen lassen. Allein schon aus Solidarität zu meinen Mitmenschen. Sie können gerne auf eine für sie ausreichende Erprobung warten. Das haben sie sicher bei FSME, Tetanus, Diphtherie, usw auch schon getan (...)

hansi01
6
14
Lesenswert?

Herr Wenisch

Es schadet sicher nicht noch ein Spritzerl mit AstraZeneca nachzuschießen. Wenn man schon mit einem anderen Impfstoff versorgt ist, ist gut zu reden. Solche Experten brauch das Volk

Lodengrün
19
49
Lesenswert?

1000 Ärzte

haben sich nicht impfen lassen. Warum wohl? Auch die Länder die aussetzen haben ihre Gründe. Das Österreich nicht stoppt ist auch zu erklären. Sind ohnehin weit hinten, wenn wir jetzt AstraZeneca auch noch rausnehmen dann ist wohl ziemlich der Ofen aus.

Balrog206
29
7
Lesenswert?

Und

Was bedeutet das der Ofen aus ist ?

Lodengrün
10
19
Lesenswert?

@Bali

Du willst mich nur provozieren. Weißt als Steirer sehr wohl was das heißt ebenso wie wenn Herr Huber heute in der Kultur sagt „volle Wäsch“. Schönen Tag. Übrigens Bayreuth findet bis jetzt statt. Sehen wir uns dort? Villa Wahnfried?

umo10
13
41
Lesenswert?

Wenn ich als Arzt nicht schon mit biontech geimpft worden wäre

hehe 😜

lieschenmueller
7
8
Lesenswert?

Ich weiß nicht, ob Sie der Doktor meiner Wahl wären,

wenn Sie einem Teil Ihrer Patienten oder Mitmenschen lachend die Zunge zeigen, umo10?

petera
6
32
Lesenswert?

Ich würde noch abwarten

vor allem als nicht-Risiko-Patient oder jemand der Corona schon hatte.

Die Frage stellt sich da aber eh nicht, da es noch Monate dauert bis es genügend Impfstoffe gibt.

Silvia14
22
62
Lesenswert?

Ich würde...........

Diese Personen, die sagen sie würden sich mit AstraZeneca impfen lassen, haben alle die Wahl zwischen den verschiedenen Impfstoffen. Und ich bin mir zu 100% sicher, dass keiner dieser Leute mit AstraZeneca geimpft wird.

feringo
21
6
Lesenswert?

@silvia14 : Ich würde......

Silvia14, Ihre 100%-ige Vermutung lässt tiefe Gläubigkeit erkennen. Die Aussagen des Infektiologen Wenisch, und der kennt sich aus, wer sonst, sind aber auf Wissen basiert. Egal womit er sich impfen lassen würde (ist eh schon geimpft), seine Aussage öffentlich in ORF-ZiB2 hat enormes Gewicht.

Mein Graz
6
13
Lesenswert?

@Silvia14

M.W. hat in Österreich noch NIEMAND die Wahl, welchen Impfstoff man haben will.

Bei solchen Anschuldigungen sollte man vorsichtig sein - außer man hat Beweise. Denn diese Behauptungen führen zu weiterer Unzufriedenheit und Spaltung der Menschen!

csab3266
3
20
Lesenswert?

das ist nicht richtig

Zumindest bei uns im KH wird jetzt nur mehr AZ verimpft und es gibt keine Auswahlmöglichkeit.

umo10
15
32
Lesenswert?

Ja mit AstraZeneca

Nachdem alle Ärzte schon mit biontech geimpft wurden, werden jetzt Pfleger und Schwestern mit AstraZeneca geimpft

csab3266
2
18
Lesenswert?

auch das ist eine falsche Unterstellung

Pflege und Ärzte wurden am Anfang mit Biontech geimpft und auch da gab es viele Vorbehalte. Jetzt werden alle mit AZ geimpft. Entscheidend war der Anmeldetermin und die Abteilungszugehörigkeit, aber ganz sicher nicht Arzt oder Pflege.

petera
0
9
Lesenswert?

Wobei man schon zugeben muss

dass dieser Vorschlag (Ärzte BionTech und Pflege AZ) von der Ärztekammer bereits unterbreitet wurde.

 
Kommentare 1-26 von 27