Antikörper nach InfektionCoronavirus: Immunität bei Ischglern immer noch stabil

Bei 90 Prozent der vormals im Rahmen einer Verlaufsstudie seropositiv Getesteten Ischgler blieben Antikörper erhalten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/EXPA/Johann Groder
 

Die erworbene Immunität nach einer durchgemachten Corona-Infektion dürfte relativ stabil sein. Dies ergab eine am Donnerstag präsentierte Studie der Medizinischen Universität Innsbruck. Nachdem bereits im April die Einwohner des als Corona-Hotspot geltenden Tiroler Wintersportorts Ischgl auf Antikörper getestet wurden, konnte nun in einer Folgestudie festgestellt werden, dass rund 90 Prozent jener, die damals Antikörper aufwiesen, dies immer noch tun. Diese 90 Prozent sind ein Wert, der auch mit einer Studie der Med-Uni Graz übereinstimmt - die Details können Sie hier nachlesen: 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!