Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kritischer Blick auf Corona Kurt Langbein: "In Österreich gab es nur die Verbotspolitik, keinen Lerneffekt"

Viren gehören zur Essenz allen Lebens, die Lockdown-Politik war ein Fehler: Autor Kurt Langbein über fehlende Lehren aus der Coronakrise.

"In Österreich gab es nur die Verbotspolitik, keinen Lerneffekt"
"In Österreich gab es nur die Verbotspolitik, keinen Lerneffekt" © Langbein & Partner
 

Die Stimmung in Bezug auf die Corona-Pandemie ist toxisch aufgeheizt: Es haben sich Fronten wie in einem Glaubenskrieg gebildet. Wo ordnen Sie Ihr Buch hier ein?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

beneathome
9
16
Lesenswert?

So viele Experten

Und einige machen mit ihrem Mist auch noch Geld. Es ist wie bei der Kunst. Wer Geld hat und viel quatscht, sagt was Kunst ist und anscheinend nun auch, was wissenschaftlich ist.

DavidgegenGoliath
28
26
Lesenswert?

0,0125% der Weltbevölkerung, sind bisher an COVID 19 verstorben!

Warum braucht man bei diesen Zahlen überhaupt Einschränkungen?

Mein Graz
14
26
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

Weils sonst mehr werden.

Und meine Mutter will dieses Virus auch überleben, obwohl sie "schon" 94 ist und Vorerkrankungen hat.

DavidgegenGoliath
21
21
Lesenswert?

@Mein Graz

Sie können das Sterben nicht verbieten, akzeptieren sie diese Tatsache, das Sterben gehört zum Leben dazu!

Mein Graz
7
8
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

Ich verbiete weder leben noch sterben. Kann jeder machen wie er will.
Ich habs nur nicht gern wenn andere mir vorschreiben wollen, ob meine Mutter leben darf oder zum Sterben verurteilt wird.

Du glaubst ja, dass der Zeitpunkt des Todes vorherbestimmt ist. Ist es dann auch vorherbestimmt, wenn jemand ermordet wird? Wenn ja, ist es dann Höhere Macht - und der Mörder ist gar kein Mörder, er ist nur Erfüllungsgehilfe?

Für mich sind Menschen, die andere in Lebensgefahr bringen, keine Erfüllungsgehilfen einer höheren Macht (egal ob man diese Gott, Allah oder sonst wie nennt) sondern egoistische, asoziale Mitbürger, die man leider erdulden muss.

DavidgegenGoliath
1
3
Lesenswert?

@MeinGraz

Nicht jeder der einen tödlichen Unfall z. B. verursacht ist egoistischer und asozialer Mitbüger!

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
8
18
Lesenswert?

@David weil so philosophisch daher kommen

Ich bekam vor zehn Jahren eine Krebsdiagnose. (war 43 Jahre alt)

Ich hab mich operieren lassen.

Ich wär seit mindestens fünf Jahren tot.

Was hab ich falsch gemacht?

Hausverstand100
0
1
Lesenswert?

Zwischen

43 und 94 ist aber doch ein beträchtlicher Unterschied!
Und die weltweite Bevölkerungsexplosion ist nicht zuletzt der massiv gestiegenen Lebenserwartung sowie der eklatant besseren medizinischen Versorgung zu verdanken.
Für den einzelnen Super, für die Gesamtheit problematisch....

DavidgegenGoliath
4
7
Lesenswert?

@langsamdenker

Seien sie froh, dass sie gesund wurden!
Meine Schwester starb mit 49 Jahren an Krebs, trotz Operation, was hat sie falsch gemacht?

Mein Graz
3
7
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

Das verstehe ich jetzt nicht, hast du doch geschrieben, dass der Zeitpunkt des Todes schon bei der Geburt feststeht. Also ist der Tod doch einfach zu akzeptieren, oder nicht?

Wobei es mir für deine Familie leid tut, dass deine Schwester so früh von euch gegangen ist.

DavidgegenGoliath
1
3
Lesenswert?

@MeinGraz

Natürlich muss man den Tod akzeptieren, es gibt keine andere Möglichkeit.Danke, für die Anteilnahme!

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
1
7
Lesenswert?

@David "Gesund" wird man nie, weil der Krebs jederzeit zurückkommen kann

Ihre Schwester hat natürlich NICHTS falsch gemacht, denn es gibt keine Garantie für das Gesundwerden. Es ist, wie Sie sagen, Glück. Ihre Schwester hat gekämpft und vor allem, das müssen Sie sich vor Augen führen. Ihre Schwester hat den Kampf NICHT verloren. Weil kein Mensch diese Krankheit besiegen kann.
Denn die Natur ist stärker, da haben Sie natürlich recht, David, ich habe dieses "hat den Kampf gegen die Krankheit verloren" nie verstanden, weil der Krebs nun einmal mächtiger ist, als der Mensch. Ich kann auch noch immer an diesem Krebs sterben, aber ich werde mich wehren so lange es Sinn macht. Und das hat Ihre Schwester auch getan. Und noch mehr, jeder der kämpft bringt anderen wertvolle Zeit, die Medizin lernt aus den Fällen, auch aus denen, wo die Medizin nicht erfolgreich war. Daran sollten Sie auch denken, Ihre Schwester hat anderen geholfen.
Sonst, meine tief empfundene Anteilnahme, liebe David.

DavidgegenGoliath
0
1
Lesenswert?

@langsamdenker

Danke!

Josef22
11
4
Lesenswert?

Viel

.

GanzObjektivGesehen
9
13
Lesenswert?

Und noch ein Wort zum Thema andere Meinung.

Einfaches, wahrscheinlich für alle nachvollziehbares, Beispiel.

Die Millionenshow:

Irgendwann ist der Kandidat am Ende seiner Weisheit. Der 50:50 Joker und der Telefonjoker sind verbraucht, die nächste Frage von ihm nicht mehralleine zu bewältigen. Auftritt Publikumsjoker.
97% des Publikums legen sich auf eine Antwort fest, 3% glauben das eine andere Antwort die richtige ist.

Zugegeben: es gibt keine 100% Garantie das die 97 % recht haben.
Nicht einmal dann wenn sich das Publikum zu 100% auf eine Antwort einigen würde. Wie würden sie sich als Kandidat entscheiden ?

Natürlich könnte man glaube, das Publikum ist sowieso vom ORF gekauft, der Sieger der Show steht von vorne hinein fest. Ist eine Basis für eine gediegene Verschwörungstheorie, aber nicht mehr.

ronny999
6
21
Lesenswert?

Glaubenskrieg

kommt meist von Fortschrittsverlierern, welche meistens so oder am Tropf vom Staat hängen -egal ob Corona oder nicht. Diese werden dann von solchen Parteien, wie der FPÖ bedient.
Was aber langsam zum Verzweifeln ist, ist Vorgangsweise der Regierenden egal ob Bund oder Länder - es geht nur noch um politisches Kleingeld und nach einen halbwegs guten Beginn die Erkenntnis, dass die Regierung nicht fähig ist uns durch die Krise zu bringen. Alleine die noch immer vorhandene Sperre von Kroatien ist nur peinlich, wobei auch egal, da in zwei Wochen Österreich von allen EU Ländern gesperrt sein wird.

Reipsi
11
21
Lesenswert?

Immer und immerwieder

soviel gescheite Leit bei uns, nur Verantwortung übernehmen wollen nicht , weil dann könnte es so laufen das sie nicht Recht haben und die Glaskugel falsch angezeigt hat.

Rot-Weiß-Rot
15
11
Lesenswert?

@Reipsi, Verantwortung KÖNNEN sie nicht übernehmen, da sie NICHT regieren.

Verantwortung muss die Regierung übernehmen. Das sind UNSERE Vertreter, wurden von uns gewählt und werden von uns bezahlt. - Und das nicht zu wenig!
Wenn sie das nicht ordentlich machen, dann müssen sie auch dafür geradestehen und genau das machen sie nicht, sondern weisen sich die Schuld wechselseitig zu.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
4
7
Lesenswert?

@rot Und noch was, seit 1945 ist keine einzige Regierung in Österreich gewählt worden.

Es wird der Nationalrat (der Gesetzgeber - dem die Regierung verantwortlich ist) gewählt.

Rot-Weiß-Rot
10
5
Lesenswert?

@langsamdenker, sonst kein Argument, dann auf Oberlehrer und "wortklauberei" und schlecht gelesen nebenbei.

Das weis ohnehin jeder, daher kann man das auch ruhig umgangssprachlich ausdrücken. Ihrer aufgebauten Aggressionen konnens wo anders auslassen, das ist lächerlich.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
2
8
Lesenswert?

@rot-weiß-rot

aha

Rot-Weiß-Rot
8
2
Lesenswert?

@langsamdenker, was?

Atemnot?

Rot-Weiß-Rot
5
2
Lesenswert?

@langsamdenker. ich dachte schon, dass sie den Unterschied verstehen.

@Reipsi schreibt, dass es so viel gescheite Leit bei uns gibt und ich nehme an, es ist Herr Langbein damit gemeint und Herr Langbein hat es ja leicht, da er nicht in der Verantwortung steht.
So habe ich das aufgefasst, daher bezieht sich mein Kommentar auf die Regierungsverantwortung und nicht auf die Verantwortung des Staatsbürgers.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
2
7
Lesenswert?

@rot-weiß-rot Ich versteh dass du frustriert bist, weil du meinst, dass du für die Situation in der sich Österreich grad befindet nix dafür kannst.

Ich geb dir einen Tip. Geh zu einer Partei, werde Mitglied oder gründe am besten gleich selber eine (frag mal Peter Pilz, der weiß wie das geht) mach fest Wahlwerbung und wennst ein GLück hast, dann gewinnt die Partei die Wahlen und wennst sonst auch die verschiedenen Eignungen mitbringst, dann wird dich der Bundespräsident mit der Regierungsbildung betrauen, wennst die absolute Mehrheit hast, musst nicht einmal in Koalitionsverhandlungen und dann wirst du sehen, dass deine Möglichkeiten zum "Regieren" den Gesetzen unterworfen sind.
Wenn dann der Frust noch größer wird, kannst immer noch Poster des Jahres werden.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
7
13
Lesenswert?

@rot Entschiedener Widerspruch! Jeder Bürger muss Verantwortung übernehmen. Ist seine staatsbürgerliche Pflicht

Quelle:
Gesamte Rechtsvorschrift für Bundes-Verfassungsgesetz, Fassung vom 26.09.2020

"Artikel 1. Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus."

"Artikel 7. (1) Alle Staatsbürger sind vor dem Gesetz gleich."

"Artikel 18. (1) Die gesamte staatliche Verwaltung darf nur auf Grund der Gesetze ausgeübt werden."

"Artikel 24. Die Gesetzgebung des Bundes übt der Nationalrat gemeinsam mit dem Bundesrat aus."

"Artikel 76. (1) Die Mitglieder der Bundesregierung (Art. 69 und 71) sind dem Nationalrat gemäß Art. 142 verantwortlich."

Das was SIE als Regierung bezeichnen gibts in Nordkorea oder sonstwo, aber nicht in Österreich.

Rot-Weiß-Rot
10
3
Lesenswert?

Schgön abgeschrieben @langsam, und was hat das mit meinem Kommentar zu tun.

Schon wieder Langeweile, Langsamdenker? Machen sie sich nicht lächerlich, jeder weiß was damit gemeint ist. Kein Mensch sagt, die Verordnungen wurden von der Mehrheit der Nationalratsabgeordneten erlassen, sondern die Verordnungen wurden von der Regierung erlassen. Wie gesagt, ich verstehe, wenn sie frustriert sind, nur ich kann an der Situation in der sich Österr. gerade befindet nichts dafür. Das hat die Mehrheit der Nationalratsabgeordneten, die ohne Ausnahme Mitglieder der Regierungsparteien sind zu verantworten. War das nun korrekt ausgedrückt?

 
Kommentare 1-26 von 107