AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach tödlichem Unfall Wie sicher sind Fahrradanhänger?

Zwei Kinder sind nach einem Unfall mit einem Fahrradanhänger tot. Eigentlich gelten die Anhänger als sicherste Transportvariante für Kinder am Fahrrad.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Fahrradanhänger: Gefährlich?
Fahrradanhänger: Gefährlich? © PictureArt - stock.adobe.com
 

Ein schrecklicher Unfall im Bezirk Korneuburg wirft Fragen zur Sicherheit von Fahrradanhängern auf: Ein Pkw hatte auf der B19 einen Fahrradanhänger an einem E-Bike erfasst, in dem zwei Schwestern gesessen hatten. Beide Mädchen erlagen ihren Verletzungen, nachdem das Fahrradgespann etwa 15 Meter in einen angrenzenden Acker geschleudert worden war.

Kommentare (14)

Kommentieren
MoritzderKater
0
5
Lesenswert?

Als Vielfahrer auf Österreichs Straßen unterwegs.....

..... werde ich immer wieder von entgegenkommenden Autofahrern "geschockt", wenn sie die Mittellinie überschritten haben und im allerletzten Moment das Auto nach rechts - auf ihre Fahrbahn - lenken.
All die Meldungen " aus ungeklärter Ursache" könnte ich auf einen Nenner bringen - Unachtsamkeit (Handybenutzung) und zu hohe Geschwindigkeit.
Aber..... der Gesetzgeber ist immer noch auf Prävention ausgerichtet und das seit vielen Jahren. Wann wird man endlich realisieren, dass gutes Zureden und Schulungen KEINEN Erfolg haben.
Die Strafen in Österreich sind viel zu gering angesetzt und vor allem die Kontrolle durch die Exekutive mangelhaft.
Oder sehen Sie auf einer Strecke von 300 - 450 Kilometer irgendwo eine Kontrolle?

Antworten
Legu
0
1
Lesenswert?

Meine Meinung...

dazu ist, daß auch für ein nur! Fahrrad hier, der Abstand auch !!! für den Kinderanhänger locker! gereicht hätte.
1,5m soviel ich weiß...
Wegen der Beleuchtung wird ermittelt, ok.; doch um 20. 50 ist es auch jetzt noch nicht stockdunkel, also genug Sicht für den Autolenker.
Die Mutter ist eh gestraft für ihr Leben, tut mir leid für sie.

Antworten
zyni
1
18
Lesenswert?

Das Problem dieser Zeit ist

das Hantieren mit Handys. Bei jedem Frontalzusammenstoß liest man „aus ungeklärter Urache auf die Gegenfahrbahn gekommen“.....
2000 Euro Strafe und Führerscheinentzug. Damit würden sich viele überlegen während der Fahrt Nachrichten zu lesen oder zu schreiben.

Antworten
gerbur
6
9
Lesenswert?

Wir haben selber die Wahl!

Entweder gibt man dem Rad eine reelle Chance als Verkehrsmittel ohne dass man bei Benützung desselben in Lebensgefahr gerät oder der Autoverkehr in der Stadt wird weiter zunehmen und das Weiterkommen per Auto sich dem Fußgängertempo angleichen. Alleine dieser tragische Unfall bringt österreichweit Tausende von Radlern wieder zurück in das Auto. Man kann es ihnen nicht verdenken! Unsere Stadtpolitiker scheinen diesbezüglich bereits eine Vorahnung zu haben, vielleicht beginnt man statt Ausbau bald mit dem Rückbau von Radwegen.

Antworten
hfg
2
29
Lesenswert?

Wenn der Anhänger

15 Meter weggeschleudert wurde. Hat der PKW Lenker geschlafen oder war sonst abgelenkt bzw. zu schnell unterwegs. Wenn er das Licht eingeschalten hätte kann er die Reflektoren des Fahrradanhängers nicht übersehen.
Wie bei fast allen tödlichen Unfällen ist Ablenkung und/oder zu hohe Geschwindigkeit die Ursache.
Leider rasen viel zuviele speziell am Land. Ich frage mich nur warum immer - man erspart sich ohnehin keine Zeit mehr, da Stau, viel Verkehr, Ampeln usw. jede Zeitersparnis zu nichte machen. Trotzdem haben die meisten Autofahrer das noch nicht verstanden.

Antworten
jan31
22
40
Lesenswert?

Natürlich müssen Autofahrer

MEHR Rücksicht auf die Radfahrer nehmen... Aber auch die Radfahrer sollen beachten das wenn sie die StVO ignorieren der Autofahrer sich nicht in Luft auflösen kann.
Was den Anhänger für Kinder betrifft... Den finde ich grob fahrlässig. Jeder schützt seine Kinder wo er kann. Dann setzt man die Kinder in solchen rein? Begreif ich nicht

Antworten
pppp54
11
42
Lesenswert?

Für mich auch unverständlich,

allein schon deswegen, weil die Kleinen den vollen Autoabgasen ausgesetzt sind. Die haben den Auspuff ja geradezu in Nasenhöhe! Schon mal beobachtet, Autokolonne bei Rot und daneben bzw. dahinter Papa oder Mama mit Kind im Fahrradanhänger der voll eingenebelt wird? 👎🏻

Antworten
gerbur
16
12
Lesenswert?

@pppp54

Und auf die Idee den Motor bei Rotlichtphasen abzustellen um die Kinder nicht mit den eigenen Auspuffgasen einzunebeln sind Sie noch nicht gekommen?

Antworten
pppp54
3
8
Lesenswert?

Doch bin ich,

aber was hilft es, wenn ich die EINZIGEin der Kolonne bin und der Anhänger vor mir steht????! Leider wirkt hier keine Vorbildfunktion! Motoren werden höchstens bei Eisenbahnkreuzungen mit sehr langen Wartezeiten abgestellt...

Antworten
gerbur
0
7
Lesenswert?

@pppp54

Erfreulich! Aber das Problem mit den Auspuffgasen besteht ja für Kinder generell, auch auf den Gehsteigen für Kinder im Kinderwagen oder an der Hand gehend, wenn daneben eine endlose Kolonne von Fahrzeugen vor einer Ampel steht. Lösungen zeichnen sich durch E Autos oder Hybrid Fahrzeuge ab, aber das wird wohl noch mehr als ein Jahrzehnt dauern.

Antworten
Horstreinhard
5
40
Lesenswert?

Rücksicht auf Radfahrer!

Es gibt Autofahrer, die überholen mit viel zu geringem Seitenabstand (laut StVO min 1,5m), schneiden nach dem Überholvorgang oder fahren zu knapp auf.
Kontrolliert und bestraft wird fast gar nicht.

Antworten
Ifrogmi
0
20
Lesenswert?

ob sie es glauben oder nicht:

die von ihnen geschilderten probleme kenne ich auch als autofahrer von der autobahn, von landesstrassen, gemeindestrassen, ... manche fahren schon fast in meinem kofferraum mit und sobald man ausreichend abstand zum vordermann einhält wird dies als "schwäche" interpretiert und bei nächster gelegenheit wird man riskant überholt und es wird vorne reingeschnitten das es der sau graust.
nur schützen mich halt als autofahrer 1 - 2 tonnen stahl, dafür sind allerdings die geschwindigkeiten höher, aber die ldi0ten sind dieselben.

Antworten
Hieronymus01
9
48
Lesenswert?

Falsche Fragestellung.

Aufgrund der derzeit vermehrten KFZ-Unfälle sollte gefragt werden wie sicher sind die österreichischen PKW-Lenker.

Antworten
wolframp2004
0
18
Lesenswert?

Auch meine Meinung

Laufend tote Pkw und Motorradfahrer durch Ablenkung oder ein Suchtmittel konsumiert haben oder die Straße mit einer Rennstrecke verwechseln oder ..., und eine Fragestellung könnte auch heißen: Welches Fahrzeug ist sicherer, ein Aixam oder mein großer Geländewagen.

Antworten