Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hitze-TippsHeute wieder 30 Grad: So bewahren Sie einen kühlen Kopf

In den kommenden Tagen wird es richtig heiß. Hier einige praktische Tipps, damit Sie mit einem kühlen Kopf durch diese Hitzewelle kommen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Nach dem Essen eine Pause vor dem Sprung ins kühle Nass machen
Worauf man an Hitzetagen achten sollte © Zoran Zeremski - stock.adobe.com
 
  1. Kinder und Tiere: Todesfalle Auto
    Kinder und Haustiere dürfen an diesen heißen Tagen nicht einmal für wenige Minuten im Auto gelassen werden. Entdecken Sie ein Fahrzeug, dann machen Sie den Fahrer ausfindig, bitten Sie Passanten um Hilfe. Ist der Besitzer nicht auffindbar, dann verständigen Sie Polizei, Feuerwehr oder einen Autofahrerclub. Ist das Kind oder der Hund bereits bewusstlos und der Fahrer nicht auffindbar, ist es rechtlich gedeckt, die Scheibe einzuschlagen. Wichtig: Nicht mehr Schaden anrichten als nötig! Holen Sie Zeugen dazu und machen Sie Fotos oder ein Video, um den „entschuldigenden Notstand“ später auch beweisen zu können.
  2. Sport: Die Morgen- und Abendstunden nutzen
    Heiße Tage bedeuten für den Kreislauf großen Stress. Daher sollte man ihn nicht noch zusätzlich belasten und in den heißesten Mittagsstunden trainieren. Besser geeignet sind die kühleren Morgen- und Abendstunden. Besonders gefährdet sind Menschen mit Herzerkrankungen wie beispielsweise Bluthochdruck, Herzschwäche und Durchblutungsstörungen. Auch für andere, körperlich anstrengende Tätigkeiten gilt: besser in die kühleren Stunden des Tages verlegen!
  3. Richtig lüften: Nächtlichen Durchzug nutzen
    Lüften erzielt den erwünschten Effekt nur in der Nacht und in den kühlen Morgenstunden. Tagsüber sollten Fenster geschlossen und verdunkelt werden. Außenjalousien, Rollläden, Markisen, Fensterläden halten die Hitze wesentlich besser fern als Innenjalousien.

  4. Schwitzen: Lauwarm duschen
    Lauwarme Duschen öffnen die Poren, so kann der Körper die Wärme besser wieder abgeben. Unser Schweiß besteht aus Salzen, Fetten, Buttersäure, Ammoniak und Harnstoff. Der unangenehme Geruch entsteht, wenn die Substanzen aus dem Schweiß an der Luft oxidieren und reagieren.
  5. Essen: Leichte Kost
    An heißen Tagen auf Schnitzel oder Schweinsbraten verzichten und zu leichten Lebensmitteln greifen, die viel Wasser enthalten – wie Salate, Gemüse und Obst. Auch Milchprodukte haben eine kühlende Wirkung. Nach dem Essen eine Pause machen, bevor es ins Wasser geht!
  6. Trinken: Zwei bis drei Liter Flüssigkeit
    Die Hitze macht durstig. Wenn wir Durstgefühl empfinden, besteht aber schon ein Flüssigkeitsmangel. Daher besser vorbeugen und an heißen Tagen über den Tag verteilt zwei bis drei Liter Flüssigkeit – am besten Wasser, ungesüßte Tees oder kalte Suppen – zu sich nehmen. Finger weg von Alkohol und Koffein! Auch, wenn kühle Getränke erfrischen, sollte man besser Lauwarmes oder mäßig Gekühltes genießen. Wichtig ist, Senioren und Kinder mit Getränken zu versorgen, da sie dazu neigen, zu wenig zu trinken. Getränke am besten immer in Reichweite platzieren!

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.