Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SchulstartDie richtige Schultasche? Darauf kommt es an

In wenigen Wochen beginnt die Schule: Worauf man beim Kauf von Schultaschen achten sollte.

© (c) polya_olya - stock.adobe.com
 

Der Schulbeginn steht vor der Tür und viele Kinder brauchen eine Schultasche. Während für die Kinder vor allem die Farben und Motive ausschlaggebend sind, liegt den Eltern aber die Gesundheit und Sicherheit der Kinder am Herzen. Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich hat 12 Schultaschen getestet.

Am besten abgeschnitten haben die Schultaschen von DerDieDas, Step by Step, ergobag, Schneiders und Scout. Diese Modelle haben jedoch auch stolze Preise zwischen 209 und 269 Euro. Die preisgünstigeren Modelle schnitten dagegen nur durchschnittlich ab.

Sie muss gut sitzen und „mitwachsen“

12 Schultaschenmodelle wurden mithilfe einer Physiotherapeutin aus dem Kepler Universitätsklinikum und mit zwei angehenden Schulanfängern getestet. Im Vordergrund standen der Tragekomfort, der Halt der Schultasche bei Bewegung und die individuelle Anpassungsfähigkeit an die Wirbelsäule.

Der stabile Sitz am Rücken bei Bewegung der Schüler wird vor allem durch das Vorhandensein eines Brust- und eines Hüftgurtes unterstützt. Zusätzliche Polsterungen von Rücken und Tragegurte unterstützen den Tragekomfort. Da Schulanfänger unterschiedlich groß sind und schnell wachsen, sollte eine gute Schultasche entsprechende Anpassungsmöglichkeiten haben - also mit dem Kind mitwachsen.

10 der getesteten Produkte haben dafür verstellbare Trageriemen.
Noch besser ist es, wenn zusätzlich das Rückenteil verstellbar ist, was 9 Modelle im Test bieten. Grundsätzlich gilt: Die Oberkante der Schultasche sollte sich auf Höhe der Schultern befinden.

Gleichmäßige Gewichtsverteilung

Das Vorhandensein von Fächern mit einer stabilen Trennwand unterstützt ein ergonomisch richtiges Packen, damit schwere Sachen direkt am Rücken gelagert werden können. Vor allem Seitentaschen verleiten dazu, Getränkeflaschen oder sonstige schwere Gegenstände auf einer Seite zu verstauen, was zu Schräglagen und Haltungsschäden führen kann.

Reflektierende Flächen sind ein Muss

Alle getesteten Schultaschen haben reflektierende Flächen. Nicht ganz so gut sieht es mit der Signalwirkung der Taschen aus. Hier konnten nur drei Schultaschen punkten: Pinke oder grüne Flächen, zur besseren Erkennung im Straßenverkehr, waren an drei Schultaschen der Marke ergobag, herlitz und McNeill vorhanden.


Tipp: Achten Sie auf gute Sichtbarkeit, denn auch bei älteren Kindern ist die Sicherheit bei schlechten Sichtverhältnissen wichtig!

Kinder beim Kauf miteinbeziehen

Auf jeden Fall sollten Sie das angehende Schulkind zum Probetragen mitnehmen und die Schultaschen mit und ohne Jacke anprobieren lassen. Damit erkennen Sie, ob sich die Riemen gut verstellen lassen.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren