AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Coronavirus20 Tipps fürs Daheimbleiben

Keine Termine, keine Reisen, keine Besuche: Und plötzlich ist da jede Menge Zeit, die es totzuschlagen gilt. Eine kleine Anleitung für alle Daheimbleibenden.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Abenteuer warten nun zwischen zwei Buchdeckeln – wofür Sie daheim nun endlich Zeit haben. 20 motivierende Tipps © Konstantin Yuganov - stock.adobe
 


1. Briefe schreiben

Ganz ehrlich, wann haben Sie zuletzt ein Stück Papier und Ihren besten Stift gezückt, um Ihren Liebsten oder der allerbesten Freundin ganz altmodisch ein paar Zeilen zu schreiben, an das gemeinsam Erlebte zu erinnern oder Neues auszuhecken? Ein Brief an die Eltern oder Großeltern würde sich jetzt anbieten – besuchen geht ja schwer.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

pescador
1
3
Lesenswert?

.

Alle die jetzt noch arbeiten müssen, wären froh, auch ohne Tipps wie man die Zeit verbringen kann, daheim bleiben zu können. Alle die jetzt noch arbeiten müssen, gefährden ihre eigene Gesundheit. Man sollte eher für diese Menschen Tipps parat haben!

Antworten
differentialrechnung
0
3
Lesenswert?

pescador -

sehr ehrenwerte Überlegungen - Respekt. Vielleicht fällt pescador ja was ein. Ich kann nur all denen dankbar sein, die das tägliche Werkel (nicht geringschätzig gemeint!) irgendwie in Gang halten. Zählen Sie dazu, mein Dank auch Ihnen.

Antworten
pescador
0
3
Lesenswert?

.

Ja auch ich arbeite. Ich versuche aber trotz Kontakt zu fremden Menschen kühlen Kopf zu bewahren. Ich kenne aber KollegInnen die psychisch ein großes Problem damit haben und schlicht und einfach Angst haben.

Antworten
differentialrechnung
0
16
Lesenswert?

Vielleicht wäre es auch hilfreich,

den alten und uralten Angehörigen, die einem mit ihren Erzählungen über die furchtbaren Zeiten, die sie überstanden haben, immer schon auf die Nerven gegangen sind, zuzuhören - sei es am Telefon, oder, wenn man mit ihnen wohnt, auch live.
Zuhören, nicht vom Standpunkt der Überlegenheit, sondern sie als Beweis sehen, dass man schwierige Zeiten, auch wenn sie ganz anders schwierig sind, als die der Alten, durchaus ertragen kann und eine Auseinandersetzung mit etwas vorher nie Gedachtem , nicht in Angst, Schrecken und Hoffnungslosigkeit enden muss.

Antworten
schaffju
0
6
Lesenswert?

Dankeschön

Danke für diese schöne Idee!

Antworten
differentialrechnung
0
2
Lesenswert?

"Leseliste"

mit großem, allgemeinen Respekt, oh "schaffju", möglicherweise wären Bücher, deren Autorinnen und Autoren (vor allem, wenn man selber keine alten und uralten Angehörigen hat) von überstandenen, schlechten Zeiten berichten, nutzbringender zu lesen, als die doch recht zähen Joyces, Prousts, Jelineks etc. Preiswert erhältlich sind sie auch auf elektronischen Lesegeräten, häufig sogar mit Hörbüchern kombiniert.

Antworten