AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nützliches WissenWarum können manche Menschen mit den Ohren wackeln?

Vor und zurück, vor und zurück: Schlackern manche Menschen mit ihren Ohren, ist das vor allem eines: ein Hingucker. Aber wie geht das eigentlich? Dietmar Thurnher von der Med Uni Graz kennt die Antwort.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Close-up portrait of joyful childish redhead adult sister with freckles sticking out tongue and pulling ears with hands, smiling broadly while aping or making faces during play with kids
Manche Menschen können dank ihrer Muskeln mit den Ohren wackeln © (c) Cookie Studio - stock.adobe.com (Seva Levitsky)
 

Gefragte Fähigkeiten auf dem Schulhof: Beim Fangen spielen schnell sein oder gewagte Sprung- und Hüpfvariationen vorzeigen können. Schneidet man tolle Grimassen, sichert man sich zumindest Ruhm, der eine 10-Minuten-Pause überdauert. Wer hingegen mit den Ohren wackeln kann, gilt bis zum Jahreszeugnis als unantastbar. Das ist quasi ein Naturgesetz. Aber warum können eigentlich manche Menschen mit den Ohren wackeln?

Dietmar Thurnher von der Grazer Hals-Nasen-Ohren-Universitätsklinik kennt die Antwort:

"Rund um die Ohrmuschel befinden sich Muskeln, wie sie auch die meisten Tiere haben. Egal ob Hund, Katze oder Pferd - sie spitzen die Ohren und drehen bei einem Geräusch ihren Ohrmuscheltrichter Richtung Schallquelle. Auch bei uns Menschen war das der ursprüngliche Sinn dieser Muskeln. Allerdings haben wir im Laufe der Evolution sehr kleine Ohren bekommen, die mit der Zeit nicht mehr ausrichtbar waren. Das heißt: Die dafür zuständigen Muskeln sind sehr verkümmert, prinzipiell sind sie aber noch da. Manche Menschen haben sie noch etwas ausgeprägter und können sie ansteuern. Und das ist der simple Grund, warum manche Menschen sozusagen mit den Ohren wackeln können.

Kommentare (1)

Kommentieren
tenke
0
2
Lesenswert?

"Nützliches Wissen"

oder unnützes Wissen.

Antworten