Serie "Und was jetzt?"KOMM.ST-Macher: "Viele in der Kulturszene leiden unter einem Corona-Burnout"

Seit zehn Jahren steht das Festiival KOMM.ST für avancierte Kunst in der Oststeiermark: "Neue Kunst - alte Orte" ist das Motto. Einer der MacherInnen ist Günther Friesinger, der sich im Gespräch über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Festivals in Zeiten von Corona äußert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Günther Friesinger von KOMM.ST-Festival © monochrom
 

Die Krise dauert nun ein Jahr. Wie hat sich das auf das KOMM.ST ausgewirkt?

Kommentare (1)
zweigerl
0
0
Lesenswert?

Adäquat

Die Kulturveranstaltungen mit der besonderen Location dürfen sich freilich nicht allein auf die Aura des Ortes verlassen. Das Event sollte "die alten Plätze" adäquat bespielen. Ich sah einmal eine moderne Schnitzler-Adaption in einer Waldarena, deren Dilettantismus die Natur schändete.