AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

StreamingrieseNetflix fährt die Preise nach oben

Von der neuesten Tariferhöhung sind auch Netflix-Kunden in Österreich betroffen. Gleich bleibt vorerst nur der Preis für das günstigste Abo, für den Rest muss man künftig tiefer in die Tasche greifen.

Abonnenten von Netflix müssen künftig tiefer in die Tasche greifen
Abonnenten von Netflix müssen künftig tiefer in die Tasche greifen © (c) AP (Elise Amendola)
 

Der Streamingdienst Netflix macht in Österreich zwei von drei seiner Abo-Varianten teurer. Während der Preis des günstigsten Angebots mit 7,99 Euro pro Monat gleich bleibt, wird die mittlere Tarifstufe von 10,99 Euro auf 11,99 Euro pro Monat angehoben. Die teuerste Variante kommt künftig auf 15,99 statt bisher 13,99 Euro, wie Netflix in der Nacht auf Donnerstag bekanntgab.

Beim günstigsten Angebot kann man Netflix auf nur einem Gerät und ohne HD-Qualität nutzen. Die mittlere Stufe bietet HD-Auflösung und die Nutzung auf einem weiteren Gerät, während die Premium-Variante noch bessere Ultra-HD-Qualität beim Bild sowie hochwertigeren Sound bei der gleichzeitigen Nutzung auf bis zu vier Geräten beinhaltet.

Für Neukunden greift die Erhöhung sofort, für bestehende Nutzer bei der nächsten monatlichen Abo-Verlängerung. In den USA hatte Netflix zuletzt im Jänner seine Abos teurer gemacht. Österreich, Deutschland, die Schweiz und Liechtenstein sind die ersten Märkte in Europa, die von dieser Preisrunde betroffen sind. Netflix begründet die Preiserhöhungen vor allem mit dem breiten Angebot an Eigenproduktionen, für die der Streaming-Dienst viel Geld ausgibt. Bisherige Preisrunden überstand Netflix ohne Nutzerschwund.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ronin1234
2
0
Lesenswert?

Reaktion

Was ist netflix?

Antworten
tturbo
1
0
Lesenswert?

Eh nur 14%

Trifft eh keine Armen 😉

Antworten
SoundofThunder
0
14
Lesenswert?

😏

Jetzt verstehe ich warum sich viele über die GIS-Gebühren aufregen.

Antworten
Balrog206
2
5
Lesenswert?

Sound

War auch nie ein Fan von diesen Anbietern , aber die jungen schauen nur mehr so Tv ! Die Welt dreht sich , und warum sollte man etwas zahlen das man nicht nutzt ! Zwangsgebühren gibts e noch genug !

Antworten
SoundofThunder
2
2
Lesenswert?

🤔

Bevor der ORF zum Bittsteller der Politik wird zahle ich lieber. Der ORF soll nicht noch mehr zum Politfunk werden. Und Netflix mag für die Jugend interessanter sein aber ich zum Beispiel habe einen vorsintflutlichen 15 Jahre alten Fernseher,und der reicht uns.Wir brauchen nicht alles.

Antworten
Balrog206
0
0
Lesenswert?

Tja

Ist gut so wenn’s dir gefällt , aber trotzdem darf man schon einmal Zwangsgebühren hinterfragen! Jetzt ehrlich wer braucht noch zib 1 um seine Nachrichten der Welt zu erhalten , außer älterer Menschen ! Heute weiß bald jeder zu jeder Zeit was weltweit passiert ist ! Usw ! Sie haben auch sehr gute Info - Doku Formate !

Antworten
hbratschi
0
0
Lesenswert?

hast recht balrog,...

...die nachrichten der welt werden jetzt von trump, putin, erdogan, kickl usw verbreitet. wenn dir das besser gefällt als eine halbwegs kritische berichterstattung, dann fühlst dich bei diesen diktatoren (der letztgenannte möchte halt auch gern einer sein) verständlicherweise auch besser "informiert"...

Antworten