Schlimme Nachricht für Boris Bukowski: Dem Austro-Popstar wurde eine Krebserkrankung diagnostiziert. Er leidet an einem „High Grade Non Hodgkin Lymphom der ganz miesen Art“, wie er am Mittwoch via Facebook bekannt gab. „Die Tatsache, dass Deine Lebensuhr keine Stunden mehr anzeigt, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit nur mehr Minuten und Sekunden, trifft einen zuerst voll“, teilte der Musiker auf der Plattform mit.

Seine Chancen auf Heilung bewertet er als bloß „minimal“ – aber Bukowski (76) beweist angesichts dieser niederschmetternden Situation enorme Kraft und Zuversicht: „Auch wenn wegen monatelanger Chemo heuer alle meine Konzerte verschoben werden müssen, stell ich jetzt schon die Ersatztermine auf meine Homepage“, teilt er seinen Fans mit. Und die ersten sind sogar bereits fixiert: Seine für dieses Wochenende geplanten Gigs in Fürstenfeld und Schloss Welsdorf hat er auf 30. Juni und 1. Juli 2023 verlegt. Bis dahin ist er hoffentlich genesen – wir wünschen alles Gute!

Auch Hunderte Fans spendeten umgehend Trost und schickten gute Wünsche: „Möge ein Bruchteil der Kraft, die Deine Musik so vielen Leuten gegeben hat, zurück zu Dir fließen ... dann schaffst Du all das locker!“, schrieb ein Musikliebhaber. Und Musikerkollege Fredy Tezzele versprach: „Ich halte Dir ganz ganz fest sämtliche Daumen, Zehen und was es noch so alles gibt, mein Lieber!“

boris bukowski
Auf Facebook teilte Boris Bukowski die Nachricht seiner Erkrankung
© KK