Neues ZiB-StudioAusblick aufs ORF-Programm 2022 mit Peter Klien, mehr Blut und Hofnarren

ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner und Unterhaltungschef Alexander Hofer präsentierten Medienvertretern das Programm 2022. Mit einer neuen "Starmania"-Jury, einer neuen "Starnacht", dem "Vorstadtweiber"-Finale, einem Klima-Magazin und der Rückkehr von Peter Klien.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Vorstadtweiber
Abschied von den "Vorstadtweibern" ab 10. Jänner 2022: Ines Honsel (Sonia Clementi), Nina Proll (Nico Huber), Maria Köstlinger (Waltraud Steinberg), Hilde Dalik (Vanessa) © ORF
 

"Last orders" lautet das Motto für die Weiber in der „Vorstadt“: Am 10. Jänner 2022 starten die letzten zehn Folgen mit Proll, Köstlinger & Co., an einer Nachfolgeserie werde unter dem Arbeitstitel "Biester" schon geschrieben, wie ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner verriet. Auch für die gebürtige Steirerin wurde das Finale in dieser Position eingeläutet, am 1. Jänner übernimmt Stefanie Groiss-Horowitz die Direktion. "Wir liefern ein wunderschönes Schema 2022 ab. Ich bin sicher,  es ist gut so, wie ich es übergebe und kann nun eine Nachfolgerin der nächsten Generation einführen", erklärte Zechner selbstbewusst ohne jegliche Larmoyanz bei der virtuellen Programmpräsentation. Und betonte: "Jedes Programm wird linear und digital gedacht und soweit möglich bzw. erlaubt umgesetzt."

Premieren von Filmen und Serien aus der Kreativwerkstatt der Programmdirektion gibt es schon ab Dezember am laufenden Band: Zwei neue Stadtkomödien (Graz und Innsbruck) und zwei neue Landkrimis (Salzburg, NÖ) werden ausgestrahlt, das neue "Soko"-Team um Katharina Stemberger und Daniel Gawlowski geht in Linz ab Februar 2022 auf Mörderjagd. Noch keinen Sendeplatz hat die Miniserie "Euer Ehren" mit Tobias Moretti und Sebastian Koch; die Neuverfilmung von "Sisi" in sechs Teilen könnte noch im Dezember starten.

Fix ist der Abschluss von "Maria Theresia" mit Ursula Strauss in den Weihnachtsferien (das Nachfolgeprojekt mit dem Arbeitstitel "Hunyadi" ist schon fixiert). Gleich zwei Serien, wo der Strom ausfällt - "The Blackout" (spielt in Berlin) und "Alles finster" (ein fiktives österreichisches Dorf als Schauplatz) - sollen mit hoffentlich nicht naher Wirklichkeit im Herbst unterhalten. 2022 auch neu: der Achtteiler "Tage, die es nie gab" mit Franziska Weisz.

Soko Linz
Nachfolge-"Soko" von Kitzbühel: Katharina Stemberger & Co. ermitteln ab Februar in Linz Foto © ORF

Ab März werden drei neue Fälle der erfolgreichen Jahrhundertwende-Krimireihe "Vienna Blood" mit Juergen Maurer und Matthew Beard gedreht.  Es sind die Filme 7, 8 und 9, die dann im letzten Quartal für mehr Wiener Blut und wieder tolle ORF-Quoten sorgen sollen (zuletzt im Schnitt mehr als 800.000 Zuschauer pro Folge).
Vienna Blood
Drei neue Fälle werden 2022 gedreht: Kathrin Zechner mit den Darstellern Matthew Beard, Luise von Finckh und Juergen Maurer Foto © ORF

Die von Zechner eingeführte "Universum History"-Reihe wird erweitert, u. a. mit der "Rothschild-Saga - Aufstieg, Glanz, Verfolgung" und einer Spieldoku über die Wannsee-Konferenz (prominent besetzt mit Philipp Hochmair und Simon Schwarz).

Am 19. Februar 2022 wäre Johann Hölzel 65 Jahre alt geworden: Der ORF verfilmte den  – von Motiven des Falco-Kultsongs inspirierten – Thriller „Jeanny – Das 5. Mädchen“ mit Theresa Riess und Manuel Rubey als Koproduktion mit dem MDR.

Maria Theresia
Fünfter und letzter Teil von "Maria Theresia" am 6. 1. 2022: Aaron Friesz (Joseph II.), Ursula Strauss (Maria Theresia), Vojtěch Kotek (Franz Stephan) Foto © ORF

Im Showbereich pausiert, wie exklusiv berichtet, "Dancing Stars" im nächsten Jahr. Bei "Starmania 22" ab März wird die dreiköpfige Jury komplett ausgetauscht, Arabella Kiesbauer bleibt. Für den Herbst wurde statt Walzer, Tango & Co. das Comedy-Format "Hofnarr" pilotiert, das Ähnlichkeiten mit Bully Herbigs Erfolgsreihe "LOL: Last One Laughing" auf Amazon Prime haben soll. Im Spätherbst regiert ja zudem König Fußball aus Katar.
Bei den Musikformaten hat Unterhaltungschef Alexander Hofer eine dritte "Starnacht" neben dem Wörthersee (Juli) und der Wachau (September) fixiert: Im Juni reisen Schlagerlieblinge und Popstars nun künftig nach Mörbisch. Gefeiert wird 2022 zudem die 1000. Ausgabe der "Millionenshow".

Weitere Fortsetzungen von Quotenhits: "Gott sei Dank ist das Reservoir an unentdeckten Traumplätzen und unentdeckten Traumpaaren riesig. Wir gehen also mit ,9 Plätze - 9 Schätze' und ,Liebesg’schichten' weiterhin auf liebevolle und spannende Entdeckungsreise", wie Kathrin Zechner es formuliert. Fortgeführt wird im Sommer auch „Herrschaftszeiten! – Johann-Philipps Schlossbesuche“, wo wieder österreichische Adelsfamilien auf ihren Stammsitzen besucht werden.
Und im Rahmen der gern gesehenen  Städteporträtserie der ORF-Korrespondenten sind 2022 „Mein Oslo“ von Raffaela Schaidtreiter, „Mein Gaza“ von Tim Cupal, „Mein Mumbai“ von Patrick Hafner und „Mein Neapel“ von Cornelia Vospernik in Vorbereitung.

Gute Nacht Oesterreich
Ab 14. Jänner sagt Peter Klien jeden Freitag wieder "Gute Nacht Österreich" Foto © ORF

Schon am 14. Jänner kehrt Peter Klien mit einem politsatirischen Wochenrückblick zurück ("Gute Nacht Österreich reloaded" läuft daher künftig immer freitags). Kliens Stärken als Reporter rücken dabei in den Vordergrund. Kabarettgipfel bzw. -Spieleabende sowie "Fakt oder Fake" mit Clemens Maria Schreiner bleiben im Programm.

Für die seriösen Nachrichten wird es ab Herbst ein neues Zeit im Bild-Studio geben, wenn die Übersiedelung in den multimedialen Newsroom stattgefunden hat. Neu wird m Infobereich aber nicht nur die Arbeitsumgebung sein, sondern auch ein wöchentliches Klimamagazin im zweiten Hauptabend sowie ein Europa-Journal.
Nach dem Erfolg von „Stöckl live“ am Montag mit im Schnitt 950.000 Zusehern wurde übrigens rasch eine Fortsetzung für Mitte Dezember mit weiteren Fragen zum Impfen fixiert.

Programm, Programm, Programm
ORF-2-Channelmanager und Unterhaltungschef Alexander Hofer, ORF-Fernsehfilmchefin Katharina Schenk, ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner und ORF-Sportchef Hans-Peter Trost Foto © ORF

Vienna Blood
"Vienna Blood" geht 2022 weiter: Juergen Maurer (Oskar Rheinhardt), Matthew Beard (Max Liebermann) Foto © ORF

Kommentare (1)
Paparazzo
0
4
Lesenswert?

Zuviel Silbereisen

Und viel zu wenig Volksmusik und volkstümliche Musik! Das Gejammere und Gesulze bei den Silbereisen Sendungen ist unerträglich, immer dieser Bernd Zucker und andere Wiederholungstaeter! Gott sei Dank gibt es andere Sender und DVDs!!!